In Keller eingebrochen

In Keller eingebrochen

In Keller eingebrochenZwickau, OT Eckersbach – (am) Einbrecher waren in der Nacht zum Donnerstag in drei Keller eines Mehrfamilienhauses an der Scheffelstraße zugange. Der Stehlschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Eine detaillierte Beschreibung des Diebesgutes liegt noch nicht vor. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 50 Euro.Hinweise zu den Einbrechern bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375 44580.Quelle. PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

In Keller eingebrochen 1
29-Jähriger versuchte zu flüchten

29-Jähriger versuchte zu flüchten

29-Jähriger versuchte zu flüchtenWerdau – (am) Zur Vollstreckung mehrerer Haftbefehle gegen einen 29-Jährigen war die Polizei am Mittwochvormittag in einer Wohnung an der Ernst-Troller-Straße zugegen. Der anschließenden Flucht des Delinquenten, u. a. über Hinterhöfe, setzten die Polizisten schließlich im Bereich der Unteren Holzstraße/Brunnenstraße ein Ende. Der Mann wurde in die JVA gebracht. Auf seiner Flucht hatte er zudem ein Fenster und eine Türe beschädigt. Entsprechende Anzeigen wurden aufgenommen.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

29-Jähriger versuchte zu flüchten 3
Zeugen zu Körperverletzung gesucht

Zeugen zu Körperverletzung gesucht

Zeugen zu Körperverletzung gesuchtZwickau, OT Neuplanitz – (am) Zu einer Körperverletzung am Dienstag, kurz nach 23 Uhr am Eingang eines Mehrfamilienhauses am Findeisenweg sucht die Polizei Zeugen. Dort wurde der Geschädigte (30), nach derzeitigen Erkenntnissen, durch einen bislang Unbekannten mit einem Messer leicht am Kopf verletzt. Der Tatverdächtige war dunkel gekleidet und soll einen Motorradhelm getragen haben. Vermutlich hatte sich der Angreifer zuvor in einem Gebüsch, nahe des Hausganges, versteckt. Nach der Auseinandersetzung flüchtete der Unbekannte über die angrenzende Wiese.Hinweise zum Tatverdächtigen bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375 4284480.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Zeugen zu Körperverletzung gesucht 5
Weltmeister!* Weltmeister!* Johan Kristoffersson gewinnt Fahrer- und PSRX Team-Meisterschaft

Weltmeister!* Weltmeister!* Johan Kristoffersson gewinnt Fahrer- und PSRX Team-Meisterschaft

  • Schneller Schwede: Kristoffersson gewinnt den Fahrer-Titel mit Sieg in Lettland
  • Ein Team, eine Seele: PSRX krönt sich vorzeitig mit der Team-Meisterschaft
  • Effizientes Gesamtpaket: Saison der Superlative für Volkswagen Polo GTI Supercar

Wolfsburg (18. September 2017). Überglücklich wischte sich der neue Weltmeister Johan Kristoffersson nach dem großen Triumph die Freudentränen aus den Augen: Der Schwede sicherte sich mit dem Sieg beim zehnten Lauf der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) im lettischen Riga nicht nur vorzeitig seinen ersten Fahrer-Titel, sondern krönte das PSRX Volkswagen Team Schweden auch zum Team-Champion der Saison 2017. Mit seinem fünften Sieg in Serie stellte Kristoffersson mit seinem 570 PS starken Volkswagen Polo GTI Supercar zudem einen neuen WRX-Rekord auf. Im Finale in Riga setzte sich der 28-Jährige souverän gegen Vorjahres-Champion Mattias Ekström (S, Audi) und Rallye-Rekordweltmeister Sébastien Loeb (F, Peugeot) durch und zeigte einmal mehr seine fahrerische Extraklasse.

In der gesamten Saison erreichte Kristoffersson in allen der bisher zehn ausgetragenen Events das Finale. Der 28-Jährige fuhr trotz seines enormen Speeds stets mit kontrolliertem Risiko, verhielt sich extrem clever und holte sich mit der spektakulären Bilanz von sechs Siegen und drei weiteren Podiumsplatzierungen bereits zwei Rennen vor Saisonende die Krone. Teamkollege und Teamchef Petter Solberg (N), der sich am Wochenende bei einem Unfall im Halbfinale eine Schlüsselbeinfraktur zuzog, steuerte neben einem Sieg 209 Punkte zum Erfolg in der Team-Meisterschaft bei. Die neu formierte Mannschaft um den dreimaligen Weltmeister Solberg lebte Teamgeist von der ersten Sekunde an: Wenn es um Teamtaktik, Austausch oder Informationseinblick ging, herrschte zwischen den Teamkollegen absolute Offenheit – mit Sicherheit ein Schlüsselfaktor für den Erfolg.

Kraftvolles Fahrzeug: Polo GTI Supercar überzeugt durch Power und Effizienz

Die beiden Titel sind eine Bestätigung für die Leistungsfähigkeit des Volkswagen Polo GTI Supercar, das vom PSRX Volkswagen Team Schweden eingesetzt wird und von Volkswagen Motorsport in Hannover gebaut wurde. Die Basis für den 570 PS starken Allradler bildet ein weiterer Champion aus dem Hause Volkswagen: Der Polo R WRC von 2014, mit dem Sébastien Ogier (F) einen seiner insgesamt vier Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft einfuhr. Beim Aufbau der WRX-Renner für das PSRX Volkswagen Team Schweden wurden die Original-Chassis der Fahrzeuge von Ogier und Jari-Matti Latvala (FIN) verwendet. Zudem wurde auf einen Motor zurückgegriffen, der bereits vor dem WRX-Projekt für den Einsatz in der US-amerikanischen Global-Rallycross-Serie entwickelt worden war und höchste Zuverlässigkeit bietet. Seit dem Saisonbeginn haben die Techniker von Volkswagen und PSRX sich allein auf die Feinabstimmung des Fahrzeuges konzentriert – der bewusste Verzicht auf technische Weiterentwicklung dürfte das Polo GTI Supercar zum effizientesten Gesamtpaket der Rallycross-WM machen.

Schneller Schwede: Kristoffersson mit Rekord-Leistung zum Weltmeister-Titel

Johan Kristoffersson stellte in Riga mit seinem fünften Sieg in Folge eine neue WRX-Bestmarke auf. Seinen ersten Saisonsieg hatte Kristoffersson beim vierten Lauf des Jahres in Mettet (B) gefeiert. Beim anschließenden Rennen in Lydden Hill (GB) triumphierte Teamkollege Petter Solberg, ehe Kristoffersson seine beispiellose Serie startete. Insgesamt schlagen für den schnellen Schweden bislang sechs Saisonsiege zu Buche. Den nächsten Triumph nimmt der frischgebackene Champion in der Heimat von Volkswagen ins Visier – in Niedersachsen. Vom 29. September bis 1. Oktober gastiert die Rallycross-WM auf dem Estering in Buxtehude.

* Vorbehaltlich der Bestätigung durch die FIA.

Zitate nach dem Titelgewinn in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX)

Johan Kristoffersson, Volkswagen Polo GTI Supercar #3„Weltmeister – das ist unglaublich. Es ist ein unfassbares Resultat und fühlt sich unwirklich an. Ich habe das noch gar nicht begriffen. Nach drei Runden im Finale habe ich mir Gedanken gemacht, was passieren könnte. Als ich aus der letzten Kurve kam, habe ich dem Team zugerufen: ‚Habe ich es wirklich getan? Bin ich Weltmeister? Die Antwort kam aus dem Radio: ‚Johan, du bist Weltmeister.‘ Ein großes Dankeschön an das gesamte Team, das über die gesamte Saison hervorragend gearbeitet hat. Der Spirit in unserer Truppe ist wirklich einzigartig, alles hat von Beginn an gepasst.“

Sven Smeets, Volkswagen Motorsport-Direktor„Das war Extraklasse von Johan. Er ist ein absolut würdiger und hoch verdienter Champion – denn er hat große Namen wie Loeb, Ekström und nicht zuletzt Teamkollege Solberg in diesem Jahr beherrscht. Dazu ist er mental unglaublich stark, zuverlässig und dabei immer mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben. Mit seinem Weltmeistertitel gehört er nun in die Liga der ganz Großen seines Sports. Dazu weiß er eine einzigartige Mannschaft hinter sich, die sich den Titel ebenfalls redlich verdient hat. Das neu formierte Team arbeitet seit der ersten Minute perfekt zusammen, das ist für mich in dieser Form einzigartig. Aber im Sport liegen Freude und Schmerz leider oft eng beieinander. Gute Besserung an Petter. Er ist der Vater des Erfolgs, er hat sich für dieses Projekt persönlich stark engagiert und darf zu Recht stolz auf sein Team sein.“

FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX), Punktestände*

Fahrer-Wertung1. Johan Kristoffersson (Volkswagen), 271 Punkte; 2. Petter Solberg (Volkswagen), 209; 3. Mattias Ekström (Audi), 204; 4. Sébastien Loeb (Peugeot), 194; 5. Andreas Bakkerud (Ford), 165; 6. Timmy Hansen (Peugeot), 152.

Team-Wertung1. PSRX Volkswagen Team Schweden, 480 Punkte; 2. Team Peugeot-Hansen, 346; 3. EKS, 274.

* Vorläufig.

FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX), Saison 2017 – die Rennen, die Sieger

02.04.2017 Barcelona – Sieger: Mattias Ekström (Audi)23.04.2017 Montalegre – Sieger: Mattias Ekström (Audi)06.05.2017 Hockenheim – Sieger: Mattias Ekström (Audi)14.05.2017 Mettet – Sieger: Johan Kristoffersson (Volkswagen)28.05.2017 Lydden Hill – Sieger: Petter Solberg (Volkswagen)11.06.2017 Hell – Sieger: Johan Kristoffersson (Volkswagen)02.07.2017 Höljes – Sieger: Johan Kristoffersson (Volkswagen)06.08.2017 Trois-Rivières – Sieger: Johan Kristoffersson (Volkswagen)03.09.2017 Lohéac – Sieger: Johan Kristoffersson (Volkswagen)17.09.2017 Riga – Sieger: Johan Kristoffersson (Volkswagen)

Quelle: Volkswagen Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Weltmeister!* Weltmeister!* Johan Kristoffersson gewinnt Fahrer- und PSRX Team-Meisterschaft 7
Wilde Begegnungen häufen sich: Polizei mahnt Autofahrer zur Vorsicht

Wilde Begegnungen häufen sich: Polizei mahnt Autofahrer zur Vorsicht

Wilde Begegnungen häufen sich: Polizei mahnt Autofahrer zur Vorsicht(3316) Der Herbst steht unmittelbar vor der Tür und auch das Wild wird wieder aktiver. Gehäuft kann es nunmehr vor allem in den Morgen-, Abend- und Nachstunden zu ungewollten Begegnungen zwischen Tier und Auto auf den Straßen kommen. In den meisten Fällen enden diese Kollisionen zumindest für die Autofahrer ohne Blessuren. Hier ein Auszug der vergangenen 24 Stunden aus den Revierbereichen der PD Chemnitz: Auf der S 201, von Bockendorf kommend in Richtung Hainichen, war am Mittwochabend, gegen 21.25 Uhr, ein 39-Jähriger mit einem Pkw Smart unterwegs. Auf der Strecke querten plötzlich zwei Dachse die Straße. Der 39-Jährige konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Sachschaden am Smart: Etwa1 000 Euro. Einen Fuchs und einen Waschbär erfasste ein 53-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes-Benz am Mittwochabend, gegen 21.40 Uhr, auf der S 51, als er von Pflug kommend in Richtung des Peniger Ortsteils Langenleuba-Oberhain unterwegs war. Sachschaden am Auto: Zirka1 500 Euro. Ein die Nossener Straße (B 101) querendes Wildschwein wurde am Mittwoch, gegen 22.35 Uhr, von einem Pkw BMW erfasst. Der Fahrer hatte die Kollision kurz vor dem Ortseingang Obergruna auf der Strecke zwischen Siebenlehn und Freiberg nicht mehr verhindern können. Sachschaden am BMW: Rund 2 000 Euro. Gleich zwei Autos wurden am Donnerstagmorgen, gegen 6.10 Uhr, auf der S 207 unmittelbar nacheinander in einen Wildunfall verwickelt. Ein 59-Jähriger war mit einem Pkw Kia aus Richtung Neuhausen kommend in Richtung Deutscheinsiedel unterwegs, als plötzlich ein Wildschwein auf die Straße lief. Trotz Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß. Das Tier rutschte auf die Gegenfahrbahn, wo es nochmals von einem Pkw Opel (Fahrer: 27) erfasst wurde. Das Schwarzwild erlag an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Sachschaden an beiden Autos: Knapp 12.000 Euro.Im Zusammenhang mit derartigen Unfällen warnt die Polizei zu Beginn der dunklen Jahreszeiten:- Rechnen Sie gerade am Morgen und Abend jederzeit mit plötzlichem Wildwechsel – vor allem im Bereich von Feldern und Wäldern.- Passen sie Ihre Geschwindigkeit gerade bei Dunkelheit den herrschenden Bedingungen an.- Sollte Wild im Scheinwerferlicht auftauchen, empfiehlt es sich, das Lenkrad festzuhalten, abzubremsen und keinesfalls das Fernlicht eingeschaltet lassen, sondern eher die Scheinwerfer abzublenden. Geblendete Tiere bleiben oftmals starr stehen.- Wenn rechtzeitiges Anhalten aussichtslos erscheint, sollte nicht versucht werden, dem Wild durch ruckartige Lenkbewegungen auszuweichen. Die Gefahr ist groß, die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren. Halten Sie das Lenkrad stattdessen fest in beiden Händen, treten Sie das Bremspedal durch, bauen Sie Körperspannung auf und stellen Sie sich so auf den Zusammenprall ein.- Ist es zum Zusammenprall mit Wildtieren gekommen, wählen Sie den Notruf 110, legen Sie sich eine Warnweste an und sichern Sie die Gefahrenstelle weiträumig mit einem hinter dem Fahrzeug aufgestellten Warndreieck (innerorts: ca. 50 Meter zur Unfallstelle, außerorts: etwa 100 Meter zur Unfallstelle) sowie eingeschalteter Warnblinkanlage ab. Auf diese Weise kann die Unfallgefahr für nachfolgende Verkehrsteilnehmer minimiert werden.Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Wilde Begegnungen häufen sich: Polizei mahnt Autofahrer zur Vorsicht 9