Operettenklassiker, Reinhold Beckmann & Werner Schneyder!

Bad Elster/CVG. Die Blätter fallen, der Herbst übernimmt die Regentschaft. Im Bundestag fallen Entscheidungen über die Regentschaft. So sind die Zeiten. Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster feiert in diesen Tagen die „Quellen der Musik“ – hier fällt nur der Vorhang! Nachfolgend daher unsere Festspieltipps für die Woche vom 25. September bis 1. Oktober, mögen sie gefallen!

Am Dienstag, den 26. September nimmt der Leipziger Reisefotograf und Weltenwanderer Jörg Hertel das Publikum um 19.30 Uhr im Königlichen Kurhaus Bad Elster mit auf eine Reise auf die Atlanktikinseln der Kapverden. Etwa 500 km westlich vor der Küste Senegals liegend, sind sie weder Atlantik, noch Afrika, sie sind das Afrika des Atlantiks! São Vicente, Santo Antão, Fogo, Sal – allein die Namen wirken wie Entspannungsmusik. Selbst die Hauptstadt Praia auf Santiago, wirkt in einer Weise verschlafen und gleichzeitig geschäftig wie wohl keine andere weltweit. Die Bevölkerung scheint sich eingerichtet zu haben in einem Schwebezustand zwischen wirtschaftlichem Aufschwung und politischer Eigenständigkeit. Zu erleben sind an diesem Abend eindrückliche Studien der kapverdischen Lebenskultur – inklusive einer spektakulären Kollektion tiefenentspannten Hunde. Der Vortrag unterlegt die Bilder natürlich auch mit der kapverdischen Musiklegende Cesaria Evora, die nach deren Tod 2011 Namensgeberin für den internationalen Flughafen des Landes wurde.. Landen Sie unterhaltsam auf den Kapverden!

Am Mittwoch, den 27. September erheben die Musiker der Chursächsischen Streichersolisten um 19.30 Uhr ihre Instrumente für »Eine kleine Nachtmusik« im König Albert Theater Bad Elster. Dieses ganz besondere  Serenadenkonzert im Kerzenschein präsentiert dem Publikum dann eine Auswahl musikalischer Perlen der Klassik, welche von den Chursächsischen Streichersolisten in prachtvollen historischen Kostümen aufgeführt werden. Neben der weltberühmten Serenade »Eine kleine Nachtmusik« von Wolfgang Amadeus Mozart verbreiten im Kerzenschein des König Albert Theaters Kompositionen wie die virtuose »Don Quichotte Suite« von Georg Philipp Telemann oder die eng mit Bad Elster verknüpfte, romantische »Toselli-Serenade« eine einzigartige musikalische Atmosphäre. Abgerundet wird dieser unterhaltsame Abend u.a. mit der verträumten »Melodia en la Menor« des berühmten Astor Piazzolla sowie der Abendkomposition »La musica notturna di Madrid« als passende Nachtmusik von Luigi Boccherini.

Am Freitag, den 29. September öffnet sich um 19.30 Uhr im König Albert Theater Bad Elster wieder der Vorhang für den Operettenklassiker »Eine Nacht in Venedig« vom Walzerkönig Johann Strauß. Diese Aufführung ist eine Koproduktion des Theaters mit den Solisten und dem Chor der Landesbühnen Sachsen sowie der Elbland Philharmonie in einer Inszenierung von Wolfgang Dosch unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Dieser Genreklassiker begeistert als typische Wiener Operette mit allem, was dieses Genre so beliebt macht: Eine spritzig-klassische Inszenierung verbindet Amüsement, Verkleidung, Verwechslung, Intrige, erotisches Durcheinander und ein buntes Finale aus Spaß, Tollheit und Lust! Verkleidungen und Verwechslungen bestimmen die Handlung fast jeder Operette. Doch in dieser turbulenten venezianischen Nacht setzt zudem der Karneval die übliche gesellschaftliche Ordnung außer Kraft und wirbelt das gesellschaftliche Oben und Unten so gründlich durcheinander, dass von glücklichen Paaren kaum eine Rede sein kann. Es ist vielmehr die rastlose Jagd aller nach persönlichem Glück, die Strauß zu seinen unsterblichen Melodien inspirierte.

TIPP DER WOCHE:

Der beliebte Fernsehmoderator Reinhold Beckmann ist anlässlich der Chursächsischen Festspiele am Sonnabend, den 30. September um 19.30 Uhr im König Albert Theater Bad Elster mit seiner Band zu Gast. Gleich vorweg: Ja, er kann singen! Und, nein, es ist nicht der peinliche Versuch eines Fernsehmenschen, auch mal ein bisschen Musik zu machen, weil das angeblich so einfach ist. Der beliebte Moderator, Fernsehjournalist und Fußballkommentator der ARD stellt mit seiner eigenen Band anlässlich der Festspiele in Bad Elster unter Beweis, dass er nicht nur vorzüglich unterhalten, sondern zudem auch noch singen und Gitarre spielen kann. Wir öffnen den Vorhang für Reinhold Beckmann! Was der Fernsehstar musikalisch zu bieten hat, hat Hand und Fuß. Er präsentiert sich als charmanter, nachdenklicher, (selbst-) ironischer und humorvoller Chansonnier und Conférencier, erzählt zwischen den Liedern aus seinem Leben. Ein musikalisches Programm über den verrückten Charme der kleinen Dinge, über Macken und Merkwürdigkeiten von uns Zeitgenossen. Und über die Liebe oder das, was manchmal von ihr übrig bleibt. Ein Abend voller launiger Geschichten und facettenreicher Musik. Das Spektrum reicht von Rock und Country bis hin zu schrägen Rumba-Rhythmen und sentimentalen Jazz-Balladen. Festspielzeit Bad Elster: Herzlich Willkommen Reinhold Beckmann!

Anlässlich der Chursächsischen Festspiele öffnet sich am Sonntag, den 1. Oktober um 19.00 Uhr noch einmal der Vorhang für die Kabarettlegende Werner Schneyder im König Albert Theater. Für dieses unwiderruflich letzte Programm zu seinem 80. Geburtstag stellt der großartige Künstler seine klassischen Nummern in den tagesaktuellen Kontext: Politik, Ökonomie und Kulturleben werden einer gnadenlosen Analyse unterzogen. Am Flügel begleitet Christoph Pauli seine schönsten Chansons zum Thema Liebe und anderen biographischen Episoden. Nach der Pause singt Werner Schneyder die schönsten biographischen Chansons zu den Themen Liebe, Wein und Leben: auf seine Person variierten Lieder von Jacques Brel. Werner Schneyder wurde einem Millionenpublikum als Boxkommentator bei RTL bekannt. Mit seinem kongenialen Partner Dieter Hildebrandt schrieb er Kabarettgeschichte. Beide waren für fast eine Dekade das ultimative Kabarettisten-Duo. Nutzen Sie diese Gelegenheit, es dürfte eine der letzten sein diesen großen Mann des Kabaretts live auf der Bühne zu erleben.

Abgerundet wird das Festspielprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Tickets & Infos: Touristinformation Bad Elster | 037437 /53 900 | www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

Mo 02.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

JUNGES PODIUM

BEN LEPETIT: »Kinderszenen«

Klavierrecital des »Chemnitzer Wunderkindes«

(Bach – Mozart – Beethoven – Chopin – Liszt – Schumann – u.a.)

Di 03.10. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

Festkonzert 27 Jahre Deutsche Einheit

»BRAHMS & BÖHMEN«

  1. Symphoniekonzert 2017/2018 (Suk – Dvořák – Brahms)

Prof. Peter Bruns, Violoncello (Leipzig)

Hofer Symphoniker & Chursächsische Philharmonie

GMD Florian Merz, Dirigent

Fr 06.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

DIRK MICHAELIS TRIO Rockchansons

Sa 07.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»ZORRO – DAS MUSICAL« – Premiere

Musical von John Cameron

So 08.10. | 15.00 Uhr | König Albert Theater

Gedenkveranstaltung zum 150. Todestag von Julius Mosen

»ROCK – LYRIK – THEATER: DIE FREIHEIT SCHENKT NICHT GOLD’NE KETTEN« – Premiere

Benefizveranstaltung zugunsten der Telefonseelsorge Vogtland

Rolf Bach & die Obervogtländische Lyrik Combo (Adorf/V.)

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH