Pkws aufgebrochen

Pkws aufgebrochen

Pkws aufgebrochenZwickau – (am) Im Zeitraum vom Samstag zum Sonntag kam es im Stadtgebiet zu fünf Pkw-Aufbrüchen, bei welchen u. a. Taschen und ein Werkzeugkoffer gestohlen wurden. Die Fahrzeuge parkten auf der Scheringer Straße, Emilienstraße und auf der Gutwasserstraße. Betroffen waren ein Seat, ein Audi, ein Renault, ein VW und ein Peugeot. Der Gesamtschaden ist derzeit noch unbekannt.Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375 44580.Quelle. PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Pkws aufgebrochen 1
Raser im Visier

Raser im Visier

Raser im VisierPolizeidirektion Zwickau – (am) Am Mittwoch, in der Zeit von 8 Uhr bis 12 Uhr, werden in den Revierbereichen der Polizeidirektion Zwickau Kontrollen mit dem Schwerpunkt „Geschwindigkeit“ durchgeführt.Nach wie vor sind unangepasste/überhöhte Geschwindigkeiten eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr. 19 Prozent der im Jahr 2016 registrierten Unfälle sind auf überhöhte/nicht angepasste Geschwindigkeiten zurückzuführen. Das sind von insgesamt 15.170 Unfällen 2.882 Unfälle. Aber auch bei den Unfallursachen „Abstand“ und „Vorfahrt“ kann davon ausgegangen werden, dass die damit verbundenen Geschwindigkeiten keine unwesentliche Rolle spielten. Die Bilanz sagt zudem, dass überhöhte/nicht angepasste Geschwindigkeiten die zweithäufigste Unfallursache bei den Unfällen mit Personenschaden ist. Auf dieser Grundlage werden die kontrollierenden Polizisten ein besonderes Augenmerk am Mittwochvormittag auf die Geschwindigkeit der fahrenden Verkehrsteilnehmer legen.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Raser im Visier 3
Chemnitz – Schwer verletzten Mann und leblose Person aufgefunden

Chemnitz – Schwer verletzten Mann und leblose Person aufgefunden

Chemnitz OT Morgenleite/OT Markersdorf – Schwer verletzten Mann und leblose Person aufgefunden() In die Meinersdorfer Straße rief man am Montag, gegen 3.30 Uhr, den Rettungsdienst und die Polizei wegen eines auf der Straße liegenden verletzten Mannes, den ein Passant aufgefunden hatte. Den schwerverletzten Mann brachte man zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus. Die Umstände des Geschehens sind noch völlig unklar. Nach ersten Ermittlungen könnte es sich um einen 67-Jährigen handeln. In seiner Wohnung in der Max-Müller-Straße fanden Polizeibeamte zudem eine leblose Person. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod dieser feststellen. Aufgrund der vorgefundenen Situation in der Wohnung wird derzeit von einem nichtnatürlichen Tod ausgegangen. Die Kriminalisten der Polizeidirektion haben die Ermittlungen aufgenommen. Dabei werden sie von der Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Sachsen unterstützt.Quelle. PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Chemnitz – Schwer verletzten Mann und leblose Person aufgefunden 5
Files siegt vor Halder – Entscheidung fällt am Hockenheimring

Files siegt vor Halder – Entscheidung fällt am Hockenheimring

Fünfter Saisonsieg für den Titelverteidiger – nun 78 Punkte Vorsprung auf HalderLuca Engstler wird Sechster und damit erneut bester RookieGroßes Finale der ADAC TCR Germany am kommenden Wochenende in Hockenheim

Sachsenring – Rennen 2Datum:17. September 2017

Wetter:Trocken, 15.45°C

Streckenlänge:3645 m

Top 3:1. Josh Files, 2. Mike Halder, 3. Kris Richard

Hohenstein-Ernstthal. Entscheidung in der Meisterschaft der ADAC TCR Germany vertagt: Josh Files (26, Großbritannien, Target Competition) hat das zwölfte Rennen der Tourenwagenserie des ADAC auf dem Sachsenring gewonnen, weil sein Verfolger Mike Halder (21, Meßkirch, Wolf-Power Racing) aber Zweiter wurde, wird der Titelkampf erst am kommenden Wochenende in Hockenheim entschieden. Honda Civic TCR-Fahrer Files hat nun 357 Punkte auf dem Konto und damit 78 mehr als Seat Leon TCR-Pilot Mike Halder – beim Finale in Hockenheim kommt es zum Höhepunkt im spannenden Zweikampf um den Titel.

“Warum muss mir Mike das nur antun?”, sagte Files lachend: “Nein, im Ernst. Natürlich will er gewinnen, das möchte ich auch. Die Meisterschaft ist wichtig, aber am meisten Spaß habe ich, wenn ich Rennen gewinne. Das steht im Vordergrund. Das Auto war toll, der Kampf zwischen Mike und mir auch. Aber zum Ende hin hatte ich alles im Griff.”

Dritter wurde Kris Richard (22, Schweiz, Target Competition) vor Lokalmatador Steve Kirsch (38, Chemnitz, Honda Team ADAC Sachsen) und Sheldon van der Linde (18, Südafrika, AC Mayen e.V.), der am Vortag im Audi RS3 LMS seinen ersten Sieg überhaupt gefeiert hatte. Luca Engstler (17, WIggensbach, Liqui Moly Team Engstler) wurde im VW Golf GTI TCR Sechster, der Führende der Honda Rookie Challenge feierte damit einen weiteren Erfolg in der Nachwuchswertung der ADAC TCR Germany.

Vizemeister Harald Proczyk (41, Österreich, HP Racing) folgte als Siebter vor Florian Thoma (21, Schweiz, Liqui Moly Team Engstler) im VW sowie den beiden Audi-Fahrern Antti Buri (28, Finnland, LMS Racing) und Max Hofer (18, Österreich, AC Mayen e.V.).

Files, der von der Pole Position ins Rennen gegangen war, startete stark und setzte sich zunächst von der Konkurrenz ab. Mike Halder allerdings machte sich prompt auf die Verfolgung: Der ADAC Stiftung Sport-Förderpilot arbeitete sich von Startplatz fünf aus erst auf drei vor, überholte dann auch noch Kris Richard und war zu Beginn der zweiten Runde Zweiter.

Und Halder, der bereits im Vorfeld angekündigt hatte, Files noch ärgern zu wollen, machte Druck auf den Champion. Runde für Runde kam der 21-Jährige dem Honda Civic TCR des Briten näher, doch auch der Gejagte hielt entschlossen dagegen. Das Duell, das die Fans der ADAC TCR Germany in diesem Jahr schon mehrfach beobachten durften, setzte sich zunächst fort: Halder machte Druck, Files versuchte, die Angriffe abzuwehren. Und das mit Erfolg: In der zweiten Phase des Rennens setzte sich der Mann aus Norwich wieder ab, Halder konzentrierte sich fortan darauf, seinen zweiten Platz zu verteidigen.

Dahinter fanden zahlreiche Positionskämpfe statt, und Steve Kirsch war schnell erster Verfolger des Spitzentrios. Für den Lokalmatador, der am Vortag ausgeschieden war, nahm das Heimspiel mit dem guten vierten Rang letztlich ein versöhnliches Ende. Van der Linde, der auch im ADAC GT Masters an der Seite seines Bruders Kelvin startet, wehrte die Angriffe von Luca Engstler stark ab und war erneut bester Audi, während Hari Proczyk seinen Aufwärtstrend aus den vergangenen Wochen auch am Sachsenring bestätigte.

Die Entscheidung in der Tourenwagenserie des ADAC fällt somit am kommenden Wochenende beim großen Finale in Hockenheim. Dort sind im Idealfall 85 Punkte zu vergeben, Halder hat somit weiterhin Chancen auf den Titel.

Weitere Stimmen zur ADAC TCR Germany

Mike Halder (Zweiter, Wolf-Power Racing): “Ich gebe nicht auf. Das war sehr gutes Rennen. Ich hatte einen super Start, konnte gleich Kris Richard überholen und mich an die zweite Stelle setzen. Ich habe stark gepusht, um Josh noch einzuholen, kam zwischendurch auch näher an ihn ran. Aber meine Vorderreifen haben ab der Hälfte des Rennens abgebaut und ich konnte zum Schluss nicht mehr ganz die Pace von Josh mitgehen. Ich habe Punkte gesammelt für die Meisterschaft, die ja immer noch nicht final entschieden ist. In der nächsten Woche werde ich wieder angreifen, denn natürlich wäre es noch schön, irgendwann mal Erster zu werden. Ich war bisher ziemlich oft auf dem Podium, immer Zweiter oder Dritter, nie Erster. Wir kämpfen hart und vielleicht gelingt es uns in Hockenheim.”

Kris Richard (Dritter, Target Competition): “Das war ein gutes Rennen, auch wenn ich anfangs das Tempo nicht ganz mitgehen konnte. Ich bin happy, dass es geklappt hat, und jetzt freue ich mich aufs Wochenende in Hockenheim.”

Luca Engstler (Sechster und bester Rookie, Liqui Moly Team Engstler): “Ich habe im Rennen nicht zu viel Harakiri gemacht, sondern Punkte mitgenommen für die Gesamtwertung. Mein Fokus liegt auf der Gesamtwertung. Jetzt ist das Ziel einfach, schnellster Golf zu sein und in der Gesamtwertung noch viele Punkte zu sammeln. Ich fahre heute noch nach Hause, gehe Montag, Dienstag noch in die Schule und dann geht’s ab nach Hockenheim.”

Albert Deuring (Technischer Leiter Target Competition): “Ich bin natürlich sehr zufrieden. Das war ein hartes Wochenende. Gut angefangen, Qualifying sehr schwierig, viel Glück gehabt, dass wir vorgerutscht sind. Toller Abschluss. Wenn es nach mir geht, hätten wir es hier schon klarmachen können.”

ADAC TCR Germany-Kalender 201728.04. – 30.04.2017

Motorsport Arena Oschersleben09.06. – 11.06.2017

Red Bull Ring Spielberg/AUT07.07. – 09.07.2017

Motorsport Arena Oschersleben (mit TCR international)21.07. – 23.07.2017

Zandvoort/NED04.08. – 06.08.2017

Nürburgring15.09. – 17.09.2017

Sachsenring22.09. – 24.09.2017

Hockenheimring

Quelle: ADAC Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Files siegt vor Halder - Entscheidung fällt am Hockenheimring 7
Formel 4Scherer siegt am Sachsenring – Armstrong neuer Tabellenführer

Formel 4Scherer siegt am Sachsenring – Armstrong neuer Tabellenführer

Marcus Armstrong wird Zweiter und löst Juri Vips an der Spitze abSophia Flörsch feiert als Dritte ihre erste PodiumsplatzierungKim-Luis Schramm steht im dritten Rennen auf Startplatz eins

Sachsenring – Rennen 2Datum:17. September 2017

Wetter:Trocken, 12.03°C

Streckenlänge:3645 m

Top 3:1. Fabio Scherer, 2. Marcus Armstrong, 3. Sophia Flörsch

Hohenstein-Ernstthal. Fabio Scherer (18, Schweiz, US Racing) hat das 17. Saisonrennen der ADAC Formel 4 gewonnen und seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der Schweizer, der am Vortag bereits Zweiter geworden war, siegte vor dem neuen Tabellenführer Marcus Armstrong (17, Neuseeland, Prema Powerteam) und Sophia Flörsch (16, Grünwald, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.), die das beste Ergebnis ihrer Karriere verbuchte und als erste Dame überhaupt auf dem Podium der ADAC Formel 4 steht.

Armstrong hat nun 5,5 Punkte Vorsprung auf den bisherigen Spitzenreiter Juri Vips (17, Estland, Prema Powerteam), der als Siebter ins Ziel kam. Verfolger Felipe Drugovich (17, Brasilien, Van Amersfoort Racing) schied früh aus und liegt nun 38,5 Punkte hinter Armstrong. Noch sind vier Rennen in der Highspeedschule des ADAC zu fahren.

“Ich habe in den vergangenen Wochen hart gekämpft, und jedes Mal ging es ein bisschen besser. Jetzt habe ich endlich mal mein Potenzial abgerufen”, sagte Fabio Scherer: “Sensationell, wie schnell das Auto war. Ich konnte alles kontrollieren, das war toll. Jetzt war ich zweimal auf dem Podium, vielleicht klappt’s heute Nachmittag ja nochmal.”

Rookiemeister Nicklas Nielsen (20, Dänemark, US Racing) belegte den vierten Rang vor Frederik Vesti (15, Dänemark, Van Amersfoort Racing), Lirim Zendeli (17, Bochum, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) und Juri Vips. Der Este hat in der Gesamtwertung nun 198,5 Punkte auf dem Konto, sein Teamkollege Armstrong weist 204 Zähler auf, Drugovich hat 165,5.

Achter wurde Michael Waldherr (20, Ruderting, Neuhauser Racing) vor Jonathan Aberdein (19, Südafrika, Motopark) und Andreas Estner (17, Warngau, Neuhauser Racing). Bester Rookie war erneut Mick Wishofer (17, Österreich, Lechner Racing), der Wiener belegte den elften Platz.

Scherer war von Platz drei ins Rennen gegangen und erwischte einen hervorragenden Start, nach wenigen Metern war der Schweizer bereits an der Spitze, und auch Armstrong überholte Polesetter Julian Hanses (20, Hilden, US Racing). Weiter hinten im Feld kam es zu einem Kontakt zwischen Felipe Drugovich und Kim-Luis Schramm (20, Wümbach, US Racing), in dessen Folge beide ausschieden. Das Safety Car kam für fünf Minuten auf die Strecke, und Scherer behauptete seine Führung nach dem Restart vor Armstrong und Hanses.

Der Hildener Hanses, Sieger am Vortag, kam wenig später von der Strecke ab und fand sich nach einem Ausritt durch den Kies auf Platz 19 wieder. Wenig später musste der 20-Jährige seinen Wagen ganz abstellen, dadurch rückte Sophia Flörsch auf den dritten Rang vor, den sie nervenstark bis zum Schluss verteidigte.

Als Rookie Tom Beckhäuser (18, Tschechien, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) ausschied, kam das Safety Car erneut für fünf Minuten auf die Strecke, und das Feld rückte wieder eng zusammen. Doch auch beim nächsten Restart mit noch zehn Minuten auf der Uhr verteidigte sich das Spitzentrio erfolgreich gegen die Angriffe der Konkurrenz. Das Rennen endete mit einer weiteren Safety Car-Phase, weil Cedric Piro (19, Heusweiler, Team Piro Interdental) zwei Minuten vor dem Ende ausschied.

Das sechste Rennwochenende der ADAC Formel 4 endet mit dem dritten Lauf am Sonntagnachmittag (15.45 Uhr). In diesem wird Kim-Luis Schramm als Zehnter des ersten Rennens auf der Pole Position stehen. Die Entscheidung über die Meisterschaft fällt am kommenden Wochenende beim großen Finale der ADAC Formel 4 auf dem Hockenheimring.

Weitere Stimmen zur ADAC Formel 4

Marcus Armstrong (Zweiter, Prema Powerteam): “Cool, dass ich vorne bin! Ich bin sehr zufrieden, das Rennen war gut. Jetzt will ich im dritten Rennen so viel Spaß wie möglich haben und möglichst viele Punkte holen.”

Sophia Flörsch (Dritte, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.): “Ich bin die erste Frau auf dem Podium! Ich war in dieser Saison schon auf vielen Strecken schnell, es hat aber dann leider nie ganz geklappt. Es waren immer kleine Sachen, die nicht funktioniert haben, und jetzt hat es endlich geklappt. Ich bin überglücklich und habe hier am Sachsenring gar nicht damit gerechnet. Damit ist es umso schöner, und natürlich auch der Faktor, das als Frau geschafft zu haben. Aber das ist zweitrangig, denn ich will ja gegen die Männer gewinnen. Es ist einfach ein gutes Gefühl, es fällt viel Last von mir ab.”

Mick Wishofer: (Elfter und bester Rookie, Lechner Racing): “Ich bin zufrieden, es war nicht ganz einfach bei den kühlen Temperaturen, aber es ist mir ganz gut gelungen. Im dritten Rennen wollen es alle noch einmal wissen, aber ich bin echt zuversichtlich. In der Rookiewertung sieht es gut aus, das will ich mir jetzt nicht mehr nehmen lassen.”

Quelle: ADAC Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

 

Formel 4Scherer siegt am Sachsenring - Armstrong neuer Tabellenführer 9