1. Chursächsische Festspiele widmen sich 200 Jahren Orchesterkultur

Bad Elster/CVG. Die internationale Kultur- und Festspielstadt Bad Elster bietet auf ihrer historisch einzigartigen „Festspielmeile der kurzen Wege“ im Jahresverlauf vor allem große Festivalreihen und verschiedenste Themenschwerpunkte. Kulturelles Zentrum der Königlichen Anlagen Bad Elsters ist das über 100-jährige König Albert Theater als eines der schönsten historischen Theater Mitteldeutschlands. Mit den jährlich im September beginnenden Chursächsischen Festspielen wird traditionell die neue Spielzeit feierlich eröffnet. Die diesjährige 17. Ausgabe des überregional bedeutsamen Festivals widmet sich dabei vom 8. September bis zum 3. Oktober als „Quellen der Musik“ dem Jubiläum einer 200-jährigen Orchesterkultur Bad Elsters, da hier bereits im Jahre 1817 das erste Orchester als Grundstein für die lange Kulturtradition im Königlich-Sächsischen Staatsbad gegründet wurde.

„In diesem Jahr ist es uns hierbei eine große Freude, das Orchesterjubiläum als Fundament der kulturellen Identität des Heilbades in den Fokus unserer Festspiele zu legen“ erklärt GMD Florian Merz als Geschäftsführender Intendant der gesamtverantwortlichen Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft und ergänzt: „Denn dieser Blick in die Historie verdeutlich die besondere Aufenthaltsdimension unseres dann alsbald Königlich-Sächsischen Staatsbades bis heute: Neben der hohen Gesundheitskompetenz waren immer Musik und kulturelle Inspiration wichtige Erfolgsbausteine des hier ansässigen Gästewesens!“

So bietet Bad Elster für diesen musikalischen Quell‘ eine passende Bühne: Höhepunkte des vielstimmigen Festivalprogramms im König Albert Theater Bad Elster sind die festlichen Symphoniekonzerte der Chursächsischen Philharmonie im Klangverbund mit dem Karlsbader Sinfonieorchester als EUCHESTRA EGRENSIS (08.09.) und den Hofer Symphonikern (03.10.) sowie begeisternde Musiktheater-Aufführungen wie die Verdi-Oper „La Traviata“ (15.09.), die Operette „Eine Nacht in Venedig“ (29.09.), das Familien-Märchenmusical „Die Bremer Stadtmusikanten“ (17.09.) oder die beliebte „Große Johann-Strauß-Gala“ (13.09.). Zusätzlich beehren jedes Jahr zahlreiche renommierte Stars und internationale Ensembles die Chursächsischen Festspiele. In diesem Jahr begeistert das Publikum dabei Christian Friedels Shakespeare-Pop von Woods of Birnam (09.09.), eine „Hommage an Manfred Krug“ mit langjährigen Wegbegleitern (23.09.), Weiberpower als exklusive Vorabpremiere von Lisa Fitz, Sissi Perlinger & Lizzy Aumeier (24.09.) sowie glanzvolle Abende mit Reinhold Beckmann & Band (30.09.), Kabarettlegende Werner Schneyder (01.10.) oder dem Chemnitzer Wunderkind Ben Lepetit am Klavier (02.10.).

Ergänzt werden die 17. Chursächsischen Festspiele inmitten Königlich-Sächsischer Aufenthaltsatmosphäre mit einer interessanten Geoexkursion zur Vulkantätigkeit in der europäischen Bäderregion, dem 1. Wandersingen Bad Elster, den interessanten Ausstellungen zur 200-jährigen Orchesterhistorie Bad Elsters und sehenswerter syrischer Malerei und Fotografie, dem Festspielkino, imposanten Multivisionsshows, dem 8. „Königslauf Bad Elster“, einem herbstlichen Weinfest und ergänzender Kammermusik von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie.

Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Flair des Königsbades Bad Elsters aus: Heute eine goldene Herbstwanderung durch eine der reizvollsten Naturgegenden Sachsens, morgen die große Welt der Oper im König Albert Theater und danach Entspannung pur mit den hervorragenden Wohlfühlangeboten im hist. Albert Bad bzw. der Soletherme & Saunawelt Bad Elster – so schweben Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise! Tickets & Infos: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

Das Gesamtprogramm der Chursächsischen Festspiele online:

https://chursaechsische.de/de/veranstaltungen/chursaechsische-festspiele.html

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!