Es sind acht Jahre vergangen, seitdem die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft zum letzten Mal über der atemberaubenden Küste von Porto und Vila Nova de Gaia Station gemacht hat. Aufgrund des aktuellen Kopf-an-Kopf-Rennens an der Spitze des Gesamtklassements und der Tatsache, dass lediglich noch drei Rennen auf dem Programm stehen, kommt dem Spektakel über dem Douro eine ganz besondere Bedeutung zuteil.

Porto (PORTUGAL) – Die sechste Station auf dem Red Bull Air Race Kalender 2017 wartet gleich mit einigen Highlights auf. Die Location: Porto hat eines der ältesten europäischen Stadtzentren mit einer wunderschönen Aussicht über den Douro und dem UNSESCO Weltkulturerbe. Die Zuschauer: Seit den letzten Rennen, die von 2007 bis 2009 in Porto ausgetragen wurden und Zuschauerrekorde brachen, warten abertausende Fans sehnlichst auf die Rückkehr der Rennaction mit 370 km/h. Das Rennen: 14 der weltbesten Piloten kämpfen um den Sieg in einer der spannendsten Saisons, die der Motorsport bislang gesehen hat.

Und eine Geschichte könnte sich 2017 wiederholen, denn auch in diesem Jahr stehen die Zeichen gut, dass der Pilot, der beim Rennen in Porto triumphiert, am Ende auch zum Weltmeister gekrönt wird.

Die Piloten, die bereits in Porto triumphieren konnten – Hannes Arch, Paul Bonhomme und Steve Jones – sind mittlerweile Red Bull Air Race Legenden. Arch, der Porto-Gewinner von 2008, beendete die Saison mit der Meisterschaftstrophäe in seinen Händen. Und auch Bonhomme holte den Titel im Jahr 2009 nur wenige Wochen nach seinem Erfolg in Porto. (Auch wenn Steve Jones es nicht schaffte, den WM-Titel nach seinem Sieg in Porto zu gewinnen, hat sich seine Karriere entscheidend verändert, ist er doch mittlerweile der aktuelle Renndirektor des Red Bull Air Race und bildet er zusammen mit Bonhomme das Red Bull Matadors Demonstrationsteam.)

Zu den aktuellen Piloten, die versuchen werden, in Porto Geschichte zu schreiben, gehört auch das Quartett an der Spitze des WM-Gesamtklassements, das gerade einmal zwei Punkte voneinander trennt. Der US-Amerikaner Kirby Chambliss (zweimaliger Weltmeister und Zweiter in Porto 2008) führt derzeit das Ranking vor Yoshihide Muroya aus Japan, Martin Šonka aus der Tschechischen Republik und Pete McLeod aus Kanada an. Aus dieser Spitzengruppe ist bislang nur Šonka noch nie in Porto geflogen. Insgesamt betreten 50 Prozent der Piloten Neuland in Porto. Eine Tatsache, die den Ausgang des Rennens, bei dem auf den Gewinner 15 WM-Punkte warten, noch unvorhersehbarer macht.

Starte den September in der Stadt, die zum beliebtesten Reiseziel 2017 gewählt wurde: Das Red Bull Air Race in Porto ist für Zuschauer am 2./3. September frei zugänglich. Zudem ist nach wie vor noch eine limitierte Anzahl an Hospitality Experience Tickets erhältlich. Alle Neuigkeiten und weitere Informationen www.redbullairrace.com.

Red Bull Air Race Kalender 201710./11. Februar: Abu Dhabi, UAE15./16. April: San Diego, USA3./4. Juni: Chiba, Japan1./2. Juli: Budapest, Ungarn22./23. Juli: Kazan, Russland2./3. September: Porto, Portugal16./17. September: Lausitzring, Deutschland14./15. Oktober: Indianapolis, USAQuelle: Red Bull Air Race:

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!