Zwickau – (mn) Bei einer routinemäßigen Baugrunduntersuchung auf dem Gelände der zukünftigen JVA Zwickau wurde gegen 17:00 Uhr eine 150kg Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg aufgefunden. Entsprechende Arbeiten wurden durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst durchgeführt. Die Bombe war nicht transportfähig und musste vor Ort entschärft werden. Insgesamt wurden 25 Personen aus einem Wohnhaus und einer angrenzenden Gartenanlage evakuiert. Gegen 19:55 Uhr wurde durch den Sprengmeister Entwarnung gegeben. Die Durchführung der Entschärfung verlief ohne Probleme. Mitarbeiter des Ordnungsamtes Zwickau, Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie 12 Polizeibeamte waren vor Ort.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!