Autofahrer unter Alkohol

Autofahrer unter Alkohol

Zwickau – (ak) Am frühen Samstagmorgen wurden gleich zwei betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Auf der Leipziger Straße hatte ein 20-jähriger Opelfahrer 1,1 Promille. Ein 30-jähriger Skodafahrer brachte es auf der Kolpingstraße auf 1,16 Promille.

Werdau – (ak) Bei einem 25-jährigen Mercedesfahrer zeigte der Alkoholtester 1,38 Promille an. Der Mann war am Samstag kurz vor 2 Uhr auf der Freiherr-vom-Stein-Straße unterwegs.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Autofahrer unter Alkohol 1
Starkregen hob Gullydeckel aus – Ford Transit überschlug sich Netzschkau

Starkregen hob Gullydeckel aus – Ford Transit überschlug sich Netzschkau

Netzschkau – (ak) Der Starkregen hob am Freitagabend einen Gullydeckel auf der Mylauer Straße aus. Dies erkannte der Fahrer (35) eines Ford Transit zu spät. Er fuhr mit dem Hinterrad in das Loch. Danach überschlug sich der Transporter und blieb auf der Seite liegen. Am Ford entstand mit 25.000 Euro Totalschaden.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Starkregen hob Gullydeckel aus – Ford Transit überschlug sich Netzschkau 3
Bundesautobahn 72 – Pkw kollidierte mit Leitplanken/Zeugen gesucht

Bundesautobahn 72 – Pkw kollidierte mit Leitplanken/Zeugen gesucht

Frohburg/Bundesautobahn 72 Am Freitagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, ereignete sich auf der BAB 72, Hof in Richtung Leipzig, Höhe der Anschlussstelle Frohburg ein Verkehrsunfall mit drei, zum Teil schwer verletzten Personen. Der 18-jährige Fahrer eines Pkw VW Golf befuhr den linken Fahrstreifen und wich einem größeren Reifenteil, welches zwischen beiden vorhandenen Fahrstreifen auf der Fahrbahn lag, aus. Das Reifenteil muss zuvor in Folge eines Reifenschadens an einem bislang unbekannten Fahrzeug dort liegen geblieben sein. Aufgrund der Ausweichbewegung nach rechts, verlor der VW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte zunächst nach links gegen die  Mittelschutzplanke und im weiteren Verlauf noch gegen die rechte Schutzplanke. Durch die Kollisionen wurden der 18-Jährige sowie eine 17-jährige Insassin leicht verletzt. Die 17-jährige Beifahrerin musste schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 9.500 Euro. Eine Vollsperrung der Bundesautobahn in Richtung Leipzig war bis gegen 17.30 Uhr notwendig. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zum bislang unbekannten Fahrzeug tätigen können. Hinweise nimmt dasAutobahnpolizeirevier Chemnitz, Tel.: 0371 8740-0, entgegen. (BR)

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Bundesautobahn 72 – Pkw kollidierte mit Leitplanken/Zeugen gesucht 5
Titelkampf im ADAC Opel Rallye Cup spitzt sich zu

Titelkampf im ADAC Opel Rallye Cup spitzt sich zu

  • Jacob Madsen gewinnt den ersten Lauf im Rahmen der ADAC Rallye Deutschland
  • Der Ausfall von Tabellenführer Tom Kristensson macht den Titelkampf spannend
  • Hinter dem Iren Calvin Beattie fährt der Deutsche Philipp Hetz erstmals aufs Podest

Rüsselsheim/München. Der Titelkampf im ADAC Opel Rallye Cup 2017 hat wieder neu Fahrt aufgenommen. Nach seinem dritten Saisonsieg beim ersten Wertungslauf im Rahmen der ADAC Rallye Deutschland hat der Däne Jacob Lund Madsen den Rückstand auf Tabellenführer Tom Kristensson aus Schweden von zuvor 72 auf nur noch 24 Punkte eingedampft. Kristensson verlor durch einen unfallbedingten Ausfall bereits in der dritten Wertungsprüfung (WP) massiv an Boden und liegt nun nur noch 17 Zähler vor dem Iren Calvin Beattie, der als Zweitplatzierter zum fünften Mal in dieser Saison aufs Treppchen fuhr. Den dritten Rang belegte der Hamburger Philipp Hetz, der damit im Gesamtklassement einen Sprung auf Position 6 machte.

Madsen, der zwei Wertungsläufe verletzungsbedingt hatte aussetzen müssen, hat sich damit eindrücklich im Kampf um die Cup-Krone zurückgemeldet. Der 22-Jährige aus Ruds Vedby und Beifahrerin Line Lykke Jensen waren beim ersten Lauf im Rahmen des deutschen Gastspiels zur Rallye-WM bei schwierigen äußeren Bedingungen mit teilweise starken Regenfällen eine Klasse für sich und sammelten auch die fünf Bonuspunkte für die meisten WP-Bestzeiten. Lediglich der Slowene Tim Novak und der starke österreichische Gaststarter Julian Wagner waren je einmal schneller als die Dänen. “Ein perfekter Tag”, freute sich Madsen. “Nach Toms Ausfall sind wir konzentriert weitergefahren und haben versucht, einen Vorsprung herauszufahren. Dann haben wir etwas Risiko rausgenommen und auch auf der Power Stage lieber auf zwei Bonuspunkte verzichtet. Ich weiß noch zu gut, wie ich vor zwei Jahren hier zu viel wollte und mich gedreht habe. Es ist schön, zurück im Titelfight zu sein. Aber morgen wird alles wieder auf null gesetzt.”

Titelrivale Kristensson war untröstlich, zumal ihm der Unfallhergang ungewöhnlich erschien: “Wir hatten einige Kilometer zuvor mit dem Heck einen leichten Kontakt gehabt. Beim Anbremsen einer Ecke aus einer langgezogenen Linkskurve heraus verlor ich den Wagen dann einfach aus der Hand. Wir rutschten weg und auf eine Leitplanke. Der ADAM ist so gut wie unversehrt. Leider saß er so unglücklich auf der Leitplanke auf, dass wir auch mit Hilfe einiger Zuschauer nicht wegkamen. Vielleicht war ein Folgeschaden des ersten Kontakts Auslöser des Unfalls. Der Nuller schmerzt natürlich, aber immerhin können wir morgen wieder fahren und versuchen, die Scharte von heute auszumerzen.”

Als Dritte feierten Philipp Hetz und Copilot Dr. Bodo Kohring endlich den lang ersehnten ersten Podestplatz im ADAC Opel Rallye Cup. “Nachdem ich das Podium hier im Vorjahr noch in der letzten WP weggeworfen habe, freue ich mich nun umso mehr. Vielleicht waren wir nicht die Allerschnellsten, aber bei diesen schwierigen Bedingungen ins Ziel zu kommen, war auf jeden Fall am wichtigsten”, so Hetz. Am Ende fehlte dem bestplatzierten Deutschen nur 1,6 Sekunden auf Beattie, der mit einer starken Fahrt in der letzten Wertungsprüfung sowohl Hetz als auch den Belgier Romain Delhez noch abfing. Nur sieben Zehntelsekunden hinter Delhez belegte das slowenisch-deutsche Duo Tim Novak/Lisa Stengl den fünften Rang und freute sich dazu über den Sieg in der Power Stage. Zweitbester deutscher Pilot wurde Nico Knacker, der mit Copilotin Ella Kremer nach einem harten Tag den neunten Rang gesamt und Platz 8 in der Cup-Wertung belegte. Der Schwabe Tom Kässer war auf Rang 3 liegend in WP4 in einen Graben gerutscht.

Außerhalb der Punkte- und Preisgeldwertung hinterließen Julian Wagner und seine deutsche Beifahrerin Anne-Katharina Stein einen bärenstarken Eindruck. Der 22-jährige aus Mauthausen, der derzeit den österreichischen ADAM R2 Cup dominiert, fand sich schnell im mit 140 PS deutlich schwächeren Cup-Fahrzeug zurecht: “Es hat einen Riesenspaß gemacht, mich mit den Topleuten aus dem ADAC Opel Rallye Cup zu messen. Dieser Gaststart soll dazu dienen, zu sehen, wo ich international stehe. Und ganz schlecht haben wir’s ja nicht gemacht …” In der Tat: Bis zu einem Ausrutscher mit geborstener Felge in WP6 hatten Wagner/Stein den zweiten Rang hinter Madsen innegehabt! Am Ende sprang für die Gaststarter immerhin noch Platz 8 heraus.

Ab Samstagmorgen ergibt sich für Cup-Teilnehmer und Gaststarter, zu denen sich dann auch die Routiniers Horst Rotter/Michael Kölbach gesellen werden, eine neue Chance auf Punkte, Ruhm und Ehre. Der sechste Saisonlauf zum ADAC Opel Rallye Cup führt bis Sonntagmittag über 13 knallharte Wertungsprüfungen, darunter die 42-km-Tortur auf der legendären “Panzerplatte”.

Punktestand ADAC Opel Rallye Cup (nach 5 von 8 Läufen)1. Kristensson, 170 Punkte. 2. Beattie 153. 3. Madsen 146. 4. Novak 90. 5. Knacker 89. 6. Hetz 70. 7. Munster 61. 8. Sartor 54. 9. Hauswald 47. 10. Delhez 46. 11. Dambach 45. 12. Rotter 42.

Quelle: ADAC Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Titelkampf im ADAC Opel Rallye Cup spitzt sich zu 7
Schwarzenberg – fünf schwer Verletzte bei Verkehrsunfall

Schwarzenberg – fünf schwer Verletzte bei Verkehrsunfall

Revierbereich AueSchwarzenberg – fünf schwer Verletzte bei Verkehrsunfall(2813) In der Nacht zum Samstag, gegen 23.45 Uhr, befuhr der 31-jährige Fahrer eines Pkw Seat die Straße der Einheit, aus Richtung Lauter in Richtung Grünhainer Straße. Auf Höhe der Kreuzung Straße der Einheit/Neustädter Ring kam der Seat auf regennasser Fahrbahn offensichtlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Vorwegweiser, einem Lichtmast, einem Baum am Fahrbahnrand und blieb schlussendlich im linken Straßengraben liegen. Hierbei wurden der 31-Jährige, ein 19-jähriger und zwei 20-jährige Insassen sowie eine 15-jährige Insassin schwer verletzt. Der stark beschädigte Lichtmast musste durch Kameraden der Feuerwehr entfernt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt zirka 20.000 Euro. Der Seat-Fahrer stand hierbei unter Alkoholeinfluss. Ein vorläufig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,62 Promille, woraufhin ein Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Sicherstellung des Führerscheines erfolgte. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Schwarzenberg – fünf schwer Verletzte bei Verkehrsunfall 9