Rallye Finnland 2017 – Espekka Lappi trimuphiert bei seiner Heimat-Rally

Die Toyota-Rookies Esapekka Lappi und Janne Ferm behielten ihre Nerven über die Schlussphase

der Rally Finland, um so einen unglaublichen Sieg in ihrem erst vierten Event in einem WRC-Auto zu feiern.

Trotz eines Schreckmomentes in der vorletzten WP behaupteten die Finnen den Sieg auf dem heimischen Boden um 36 Sekunden, während ein schier endloser Kampf um die zweite Position auch hinter ihnen wütete.

Elfyn Evans und Daniel Barritt machten nach dem Eröffnungstag eine erstaunlich Boden gut und kämpften bis zum Ende um den zweiten Platz vor Juho Hänninen und Kaj Lindström um nur drei Zehntelsekunden zu behaupten.

In der FIA World Rally Championship konnte der sechstplatzierte Thierry Neuville vom Ausfall von Sebastian Ogier profitieren. Während der Belgier kein tolles Wochenende hatte, genügten Ihm die Punkte für den 6. Platz und die zusätzlichen Power Stage Punkte um mit  Ogier an der Spitze des Meisterschaft gleichzuziehen.  Mit drei Siegen gegen Ogiers zwei, wird Neuville das Feld in die nächste Runde der Serie führen.

Am Sonntag standen nur zwei Fahrten von zwei identischen Etappen an und Lappi hatte so nur 33,84 Kilometer zu bewältigen, um  sich den Traum des Sieges zu erfüllen. Der 26-jährige Finne begann mit 49,1 Sekunden in der Hand, nachdem Teamkollege Jari-Matti Latvala gestern gezwungen war aufzugeben. Lappi konnte es sich leisten, heute zu seinen Rivalen Zeit zu verschenken und versuchte, in einem angemessenen Tempo zu fahren, aber nach einer tadellosen Rallye hatte er in der vorletzten WP einen Schreckmoment, als er etwas anstieß und ein Rad brach. Ein schneller Radwechsel hielten den jungen Finnen auf Platz 1 und erreichte so  einen erstaunlichen Sieg im Yaris WRC, dem zweiten Sieg des Autos in seiner Debüt-Saison.  Elfyn Evans ging in den vierten Tag und kämpfte hart für die endgültige Podiumsposition. Mit Set-up- änderungen am Wochenende und abweichenden Straßen- und Witterungsbedingungen konnte sich der Waliser jeden Tag deutlich verbessern. Hinter dem führenden Trio kam es für Teemu Suninen zur Enttäuschung, der Finne, der als zweiter den Tag begann,  musste alles geben und bezahlten diesen hohen Einsatz mit einem Dreher. Er fiel dadurch von der zweiten auf die vierte Position, er wird aber dennoch mit seiner Position in nur seinem zweiten Event in einem WRC-Auto glücklich sein.  Craig Breen kam  erneut auf Platz fünf ins Ziel und war damit der beste Pilot von  Citroën, sein Teamkollege Kris Meeke freut sich, um ein schwieriges Wochenende mit Handlingproblemen als achter hinter sich zu lassen. Die Strategie von Ott Tänak, seine Reifen für die Power Stage zu sichern, hat sich gelohnt und so dass er hier die maximale Punktzahl mitnehmen konnte und die Rallye als Gesamt-siebter beendet.

Die FIA ​​WRC 2 Championship sah einen weiteren Heimsieg. Jari Huttunen brachten einen großen Zeit-Vorteil in den Tag und gewann mit über zwei Minuten Vorsprung in seinem Škoda Fabia R5. Quentin Gilbert und Tom Cave rundeten das Podium ab. Der Kampf um Punkte in der Junior-WRC-Meisterschaft wurde auch am Sonntag noch einmal intensiv geführt mit nicht weniger als 3 Teams, die noch siegfähig waren. Am Ende trimuphierte Nicolas Ciamin mit einem überzeugenden Sieg über den Meisterschaftsführenden Nils Solans. Rally Finland – Endergebnis

1.   Esapekka Lappi / Janne Ferm Toyota Yaris WRC 2hr 29min 26.9sec
2.   Elfyn Evans / Daniel Barritt Ford Fiesta WRC 2hr 30min 02.9sec
3.   Juho Hänninen / Kaj Lindström Toyota Yaris WRC 2hr 30min 03.2sec
4.   Teemu Suninen / Mikko Markkula Ford Fiesta WRC 2hr 30min 28.4sec
5.   Craig Breen / Scott Martin Citroën C3 WRC 2hr 30min 49.5sec
6.   Thierry Neuville / Nicolas Gilsoul Hyundai i20 WRC 2hr 31min 00.0sec
7.   Ott Tänak / Martin Järveoja Ford Fiesta WRC 2hr 31min 20.5sec
8.   Kris Meeke / Paul Nagle Citroën C3 WRC 2hr 32min 39.5sec
9.   Dani Sordo / Marc Marti Hyundai i20 WRC 2hr 33min 38.4sec
10. Mads Østberg / Torstein Eriksen Ford Fiesta WRC 2hr 33min 48.1sec

Bild: Esapekka Lappi, Janne Ferm  Quelle: FIA

Quelle Bericht: FIA/Kai Schaub-Schäfer für Hit-TV.eu

Rallye Finnland 2017 – Espekka Lappi trimuphiert bei seiner Heimat-Rally 3