Kripo schnappt Einbrecher in Plauen

Kripo schnappt Einbrecher in Plauen

Plauen – (am) Den Kriminalbeamten der Plauener Außenstelle ging nach mehreren Wochen intensiver Ermittlungsarbeit ein Einbrecher (46) ins Netz. Der Tatverdächtige hielt seit März 2017 die Polizisten mit knapp 20 Einbrüchen im Stadtgebiet in Atem. Hier drang er in Häuser ein, während die Eigentümer auf Arbeit waren, und stahl u. a. Bargeld, Schmuck und Computertechnik. Bilder einer Überwachungskamera sowie DNA-Spuren überführten schließlich den 46-Jährigen. In dessen Wohnung in Plauen konnte folglich eine Vielzahl von Diebesgut sichergestellt werden. Der Diebstahlschaden wird zurzeit auf über 50.000 Euro geschätzt, der Sachschaden auf ca. 9.000 Euro. Am 2. Juni wurde der Tatverdächtige dem Richter vorgeführt, nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Kripo schnappt Einbrecher in Plauen 1
Verkehrsgeschehen im Raum Zwickau

Verkehrsgeschehen im Raum Zwickau

Eine Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Zwickau – (am) Beim Einfahren in den fließenden Verkehr auf der Bahnhofstraße stieß am Dienstag, gegen 12:10 Uhr eine Octavia-Fahrerin (36) mit dem neben ihr befindlichen Skoda Superb (Fahrer 72) zusammen. In der Folge wurde der Octavia noch gegen einen stehenden Audi geschoben. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 16.000 Euro. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt.

Unter Drogeneinfluss gefahren

BAB 4/Limbach-Oberfrohna – (am) Eine Polizeistreife kontrollierte am Dienstag, gegen 13:10 Uhr einen Fiat-Fahrer, der in Richtung Dresden unterwegs war. Aufgefallen war der Pkw den Polizisten, weil für das Fahrzeug kein TÜV mehr bestand. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich bei einem Drogenvortest heraus, dass der Fiat-Fahrer (28) unter dem Einfluss berauschender Mittel steht. Entsprechende Anzeigen und eine Blutentnahme waren die Folgen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Glauchau – (am) Ohne Fahrerlaubnis war am Dienstag, gegen 21:20 Uhr ein Audi-Fahrer u. a. auf der August-Bebel-Straße unterwegs. Eine Polizeistreife hatte den Mann gestoppt und kontrolliert. Wie sich dann herausstellte, war der 50-Jährige nicht zum ersten Mal ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Eine Anzeige wurde erstattet.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Hohenstein-Ernstthal – (am) Beim Überholen auf der Conrad-Clauß-Straße stieß eine Toyota-Fahrerin am Dienstag, gegen 6:45 Uhr mit einer Fahrradfahrerin zusammen. Beide Frauen waren in Richtung Zeißigstraße unterwegs. Die Fahrradfahrerin verletzte sich schwer und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls medizinisch behandelt.Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

BAB 72 – Autobahnpolizeirevier

Von der Fahrbahn abgekommen

BAB 72/Culitzscher Senke – (am) Auf der BAB 72, zwischen Culitzscher und Wilkauer Brücke, in Richtung Hof, kam am Mittwoch, gegen 1 Uhr ein Pkw mit Anhänger (Fahrer 39) von der Fahrbahn ab. Er beschädigte anschließend ca. 13 Meter Schutzplanke und ein Rad am Auto löste sich. Dieses traf den nachfolgenden Lkw, wobei Sachschaden entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Gesamtschaden: ca. 6.500 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Verkehrsgeschehen im Raum Zwickau 3
Einbrüche und Diebstähle im Bereich Zwickau

Einbrüche und Diebstähle im Bereich Zwickau

Schwalbe gestohlen

Zwickau, OT Pölbitz – (nt) In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte ein auf der Dorotheenstraße gesichert abgestelltes, blaues Kleinkraftrad Schwalbe (Baujahr 1984) entwendet. Der genaue Diebstahlschaden kann derzeit nicht beziffert werden.Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Diebstahl aus Keller

Zwickau – (am) Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses stahlen Unbekannte in der Zeit vom 21. Mai bis Montag ein Modelfahrzeug mit Verbrennungsmotor und Fernbedienung sowie drei dazugehörige Karossen. Die Einbrecher hatten gewaltsam die Kellerbox geöffnet und dadurch geringen Sachschaden angerichtet. Der Stehlschaden liegt bei ca. 600 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Gullydeckel von Baustelle gestohlen

Hartenstein – (am) Unbekannte haben in der Zeit von Freitagnachmittag bis Dienstagmorgen insgesamt vier Gullydeckel von einer Straßenbaustelle an der Gewerbestraße entwendet. Die Höhe des Stehlschadens ist noch nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Einbrüche und Diebstähle im Bereich Zwickau 5
Audi und Rallycross-Team EKS: Saisonhalbzeit im hohen Norden

Audi und Rallycross-Team EKS: Saisonhalbzeit im hohen Norden

FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft zu Gast im norwegischen Hell

Herausfordernder Achterbahnkurs weckt Emotionen

Mattias Ekström: „Gänsehaut am ganzen Körper“

Im norwegischen Hell findet am Wochenende der sechste Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft statt. Auf der Berg-und-Tal-Bahn in der Nähe von Trondheim kämpfen vom 9. bis 11. Juni in der Supercar-Klasse 22 Piloten um den Sieg. Rallycross-Weltmeister Mattias Ekström liegt in der Fahrerwertung nach fünf von zwölf Läufen auf Rang zwei. EKS belegt in der Teamwertung Rang drei.

Der sechste Lauf bedeutet für EKS nicht nur Saisonhalbzeit. Hell spielt auch in der Geschichte des Teams eine wichtige Rolle. In Norwegen hat für Mattias Ekström und seine Mannschaft am 14. Juni 2014 das Abenteuer Rallycross begonnen. „Es war eine sehr, sehr stressige Zeit“, blickt Ekström zurück. „Vor dem ersten Rennwochenende legte das gesamte Team eine Nachtschicht nach der anderen ein.“ Weil sich die Vorbereitungen lange hinzogen, musste ein Hubschrauber den Motor für den zweiten Audi S1 EKS RX quattro liefern. Die Strapazen haben sich für Ekström gelohnt: „Beim Start des ersten Rennens hatte ich Gänsehaut am ganzen Körper.“

Auf das erste sportliche Erfolgserlebnis in Hell musste der amtierende Rallycross-Weltmeister bis 2016 warten. Im vergangenen Jahr jubelte Ekström über Rang drei auf der anspruchsvollen Berg-und-Tal-Bahn. Bei keinem anderen Kurs im WM-Kalender sind die Höhenunterschiede so groß. Gleich nach dem Start geht es auf dem Weg zur Kurve eins zunächst in eine Senke und weiter zur ersten Bergauf-Passage. Hier müssen die Fahrer eine Entscheidung treffen: normale Runde oder Joker-Lap? Der Mittelteil der Strecke führt die Fahrer in ein tiefes Tal. Wer die engen Kurvenpassagen nicht optimal erwischt, verliert Schwung und Zeit beim „Aufstieg“ zur Ziellinie.

Der nördlichste Kurs im Rennkalender liegt auf einem Plateau direkt neben einem Steinbruch und ist auch für EKS-Neuzugang Reinis Nitišs ein besonderer Ort. „Ich habe auf der Strecke 2014 meinen ersten Sieg in der Supercar-Klasse gefeiert“, sagt der Lette. Er war bei seinem Triumph gerade einmal 18 Jahre alt und ist bis heute der jüngste Laufsieger der WM-Geschichte. In Hell kämpfen Ekström, Nitišs und Toomas Heikkinen in ihren drei Audi S1 EKS RX quattro in der Supercar-Klasse gegen 19 Konkurrenten.

Über Hell RX

·         Strecke Lånkebanen Hell, 30 km östlich von Trondheim

·         Streckenlänge 1,019 km (Joker-Runde: 1,110 km)

·         Untergrund 63 % Asphalt, 37 % Schotter

·         Kurven 3 links, 6 rechts

·         Topspeed ca. 156 km/h

·         Nennungen 22 Supercars

·         Rundenrekord Timur Timerzyanov (RUS), 37,731 Sek. (2016)

·         Sieger 2016 Andreas Bakkerud (N), 3.58,641 Min.

·         Rennlänge 4 Runden (Qualifying), 6 Runden (Halbfinale und Finale)

Zeitplan, Ortszeit (MESZ)

·         Freitag, 9. Juni

·         18.00–19.00 Uhr Freies Training 1

·         Samstag, 10. Juni

·         09.30–11.00 Uhr Freies Training 2

·         11.00–12.30 Uhr Qualifying 1 (Q1)

·         14.00–15.30 Uhr Qualifying 2 (Q2)

·         Sonntag, 11. Juni

·         10.00–11.15 Uhr Qualifying 3 (Q3)

·         12.00–13.15 Uhr Qualifying 4 (Q4)

·         15.00–15.50 Uhr Halbfinale und Finale

Quelle: Audi Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Audi und Rallycross-Team EKS: Saisonhalbzeit im hohen Norden 7

 

Stützengrün/OT Hundshübel – Biker tödlich verunglückt

Stützengrün/OT Hundshübel – Biker tödlich verunglückt

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Mittwochmorgen, gegen 6.15 Uhr, auf der B 169. Ein Pkw VW (Fahrer: 47) war aus Stützengrün kommend in Richtung Schnneeberg unterwegs. Beim Abbiegen nach links in die Torfstraße kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Krad Suzuki. Der 51-jährige Biker verstarb an der Unfallstelle. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 18.000 Euro. Die Unfallstelle war bis gegen 10.30 Uhr voll gesperrt. (FR)Quelle: PD Chemnitz

Seite 1 von 2
1 2