Das Minikosmos-Team geht neue Wege – wir spielen Livemusik in der Kuppel des Planetarium – und dies ist eine PREMIERE … freu 🙂 Was: Premiere – Livemusik mit der Jazz- und Alternativband „Nachtfarben“Wann: 2.6.2017 |19 UhrWo: Minikosmos Lichtenstein | Chemnitzer Straße 43 Kartenvorbestellung erwünscht – Preis: Erwachsene 16,00 € | Ermäßigt 12 € (Kinder bis 15 Jahre, Schüler/Studenten, Behinderte gegen Ausweisvorlage) unter https://minikosmos.eu/reservierung Am 2.6.2017 um 19 Uhr wird im Planetarium der Miniwelt Lichtenstein erstmalig Live-Musik und Visualisierung vereint – ein einmaliges Klangerlebnis.Präsentiert wird eine Show aus Musik verwoben mit eindrucksvollen Bildern aus dem All und darüber hinaus.Es könnte nicht besser passen, dass die thüringisch – sächsische Band, ein Quintett aus Weimar und Leipzig, die das ganze musikalisch untermalt, „Nachtfarben“ heißt. Leise erklingt die Musik – die Sterne beginnen zu leuchten und die Band nimmt die Zuhörer mit in ein ganz besonderen Erlebnis.Die groovenden und gleichzeitig sphärischen Kompositionen von Martin Bosch und die gemeinsamen Improvisationen der Band (Clemens Litschko am Schlagzeug, Martin Bosch am E-Bass, Markus Rom an der Gitarre und Jonas Timm am Piano) laden geradezu dazu ein, sich in Verbindung mit der besonderen Stimmfärbung Anastasya Volokitinas in den farbenprächtigen Bildern in der Kuppel zu “verlieren”. Hintergrund:Die Jazz- und Alternativband „Nachtfarben“ gruppiert  sich um den Weimarer Komponisten und Bassisten Martin Bosch.Die Kompositionen Boschs verarbeiten einfache rhythmische und harmonische Elemente und bilden daraus ein komplexes Gebilde, welches zum Träumen einlädt.Durch die Stimme von Anastasiya Volokitina werden weitere sanfte Konturen in Form von Atemströmen in das Geflecht eingebracht.Durch dieses Zusammenspiel aller entsteht ein „Groove“, ein Einschwingen auf einen gemeinsamen Puls. Die Band Nachtfarben bietet so eine perfekte Abwechslung zur Alltagsmusik. mehr Informationen auf der Webseite der Band | https://www.nachtfarben.net/ Im Anhang senden wir ein Bandfoto – © Martin BoschQuelle: Minikosmos

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!