Ogier gewinnt die Rallye Portugal 2017 und feiert somit seinen zweiten Saison-Sieg!

Ogier gewinnt die Rallye Portugal 2017 und feiert somit seinen zweiten Saison-Sieg!

Mit dem Sieg der Rallye Portugal konnte Sébastian Ogier seine Führung in der FIA World Rally Championship Sébastien Ogier verteidigen. Der M-Sport Ford Fahrer trat heute in die letzten vier Etappen mit einem Vorsprung von 16,8s vor Hyundai Motorsport Pilot Thierry Neuville an.  Er gewann noch eine weitere Etappe (SS17), bevor er die fünfte schnellste Zeit auf der Power Stage setzte, um seinen zweiten Sieg für sein neues Team zu holen, nachdem er Rallye Monte Carlo zu Beginn der Saison gewonnen hatte.Es war ein komfortabler letzter Tag für den Franzosen, der mit Markku Alén für die meisten Siege in Rally Portugal mit fünf im 50. Rennen der Veranstaltung gleichzog. Er führt nun die Meisterschaft mit 22 Punkten vor Neuville. “Es fühlt sich gut an,” sagte der dreifache Champion. “Es ist fantastisch, wieder auf dem Podium zu sein.”Danke an das Team – das neue Auto war perfekt … Erstaunlich! Ein neues Auto in Monte und wir haben gewonnen – ein neues Auto hier auch bei der Rallye! ” Für Thierry Neuville, der auf den zweiten Platz fuhr, zeigte, dass mit Ihm noch in der Meisterschaft zu rechnen ist. Der Belgier schloss auf Ogier marginal in der letzten WP der Rallye auf, dies reichte jedoch nicht und so fuhr er schließlich die Rallye vor seinem Hyundai Teamkollegen Dani Sordo nach hause. “Eine gute Bühne für mich, ich habe mein Bestes gegeben, aber es war nicht gut genug. Ott war schneller “, sagte Neuville, nachdem er von Tanak für den Power Stage-Sieg um 0,4s geschlagen wurde. “Ich habe dieses Wochenende mit dem Heck des Autos gekämpft.Die Fiestas waren schneller – wir konnten sie nicht einholen. ” Im Gegensatz zum ersten Tag der Rallye sah der Sonntag verhältnismäßig wenig Veränderung unter den WRC-Besatzungen, Dani Sordo beendete den dritten Platz vor dem Freitagsführer Ott Tanaks Ford Fiesta WRC. Citroëns Craig Breen vervollständigte die Top Five mit einer soliden Leistung vor Elfyn Evans.Die einzige Veränderung unter den Top-Ten-Gesamtläufern sahen einen beeindruckenden WRC-Rookie Esapekka Lappi , um den letzten Punkt zu behaupten, eine Reihe von auffälligen Prüfungszeiten in seinem Toyota Yaris WRC – einschließlich des dritten Platzes in der Power Stage, nur 0,2 Sekunden hinter Evans . Das Drama des Tages geschah in der WRC2, als Skoda Motorsport Andreas Mikkelsen den Sonntag mit einem Vorsprung von drei Minuten vor Teamkollege Pontus Tidemand und Ford Fahrer Teemu Suninen begann.Der Norweger trat zur letzten Etappe an, noch mit über drei Minuten in der Hand – bis er einen Kilometer vor dem Ziel mit seinem Fabia R5 von der Strecke abkam und sich überschlug und so den Sieg an Tidemand gab. Er kam schließlich 11,2s nach Tidemand ins Ziel. Simone Tempestini wurde dritter im Citroën DS3 R5.RALLY PORTUGAL – Endergebnis 2017

1. Sébastien Ogier / Julien IngrassiaFord Fiesta WRC3:24:55.7
2. Thierry Neuville / Nicolas GilsoulHyundai i20 Coupe WRC+17.5
3. Dani Sordo / Marc MartiHyundai i20 Coupe WRC+1:00.1
4. Ott Tanak / Martin JärveojaFord Fiesta WRC+1:32.5
5. Craig Breen / Scott MartinCitroën C3 WRC+1:54.7
6. Elfyn Evans / Daniel BarrittFord Fiesta WRC+3:10.6
7. Juho Hänninen / Kaj LindstromToyota Yaris WRC+3:48.9
8. Mads Ostberg / Ola FloeneFord Fiesta WRC+5:29.7
9. Jari-Matti Latvala / Miikka AnttilaToyota Yaris WRC+5:43.6
10. Esapekka Lappi / Janne FermToyota Yaris WRC+8:13.4

 Bild: Quelle: FIAQuelle Bericht: FIA/Kai Schaub-Schäfer für Hit-TV.eu

Drei Verletzte bei Auffahrunfall in Heinsdorfergrund, OT Unterheinsdorf

Drei Verletzte bei Auffahrunfall in Heinsdorfergrund, OT Unterheinsdorf

Heinsdorfergrund, OT Unterheinsdorf – (AH) Unachtsamkeit führte am Samstag gegen 17:20 Uhr zu einen Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden. Ein 38-Jähriger war mit seinem VW Lupo auf der Bundesstraße 94 von Lengenfeld in Richtung Reichenbach unterwegs und musste an der Kreuzung Lengenfelder Straße/Kaltes Feld bei Farbzeichen Rot der Lichtzeichenanlage anhalten. Eine nachfolgende 37-jährige Frau bemerkte dies zu spät und fuhr mit ihrem Hyundai ins Heck des stehenden Lupo. Dabei wurde sie leicht verletzt. Zwei 8- und 13-jährige Kinder im Lupo wurden ebenfalls verletzt und mussten im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Bei einem Schaden von 7.000 Euro mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. Wegen auslaufender Betriebsmittel wurde die Freiwillige Feuerwehr Heinsdorfergrund alarmiert.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Garagenbrand in Kirchberg

Garagenbrand in Kirchberg

Kirchberg – (AH) Aus bisher ungeklärter Ursache war am Samstag gegen 20:45 Uhr in der Lauterhofener Straße eine massive Doppelgarage in Brand geraten. Dem Eigentümer gelang es, mit Hilfe seiner Nachbarn die eingestellten Fahrzeuge zu retten. Die Garage brannte aber völlig aus. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Kirchberg, Saupersdorf, Burkersdorf und Leuterbach waren mit insgesamt fünf Fahrzeugen im Einsatz. Gemeinsam konnten sie ein Übergreifen der Flammen auf das wenige Meter entfernte Einfamilienhaus verhindern. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Zwickau waren noch am Abend am Brandort. Der entstandene Schaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Gefährliche Körperverletzung in Zwickau

Gefährliche Körperverletzung in Zwickau

Zwickau – (AH) Nach einer Messerstecherei ermittelt das Polizeirevier Zwickau gegen einen 17 Jahre alten afghanischen Asylbewerber. Am Samstag gegen 13 Uhr hatte er am Muldeufer im Streit mit einem Küchenmesser auf einen gleichaltrigen Landsmann eingestochen und ihm oberflächliche Wunden zugefügt. Die Verletzungen wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. Nachdem eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Messerstecher vorerst ergebnislos verlief, stellte er sich kurze Zeit später selbst den Beamten.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Kim-Luis Schramm gewinnt erstes Rennen auf dem Lausitzring

Kim-Luis Schramm gewinnt erstes Rennen auf dem Lausitzring

Hinter Schramm folgen Kami Laliberté und Juri VipsBelgier Charles Weerts als Elfter bester RookieZehntplatzierter Gachot holt Pole für das dritte Rennen am Sonntag

Lausitzring – Rennen 1Datum:20. Mai 2017

Wetter:Trocken, 19.13°C

Streckenlänge:3478 m

Top 3:1. Kim-Luis Schramm, 2. Kami Laliberté, 3. Juri Vips

Klettwitz. Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg hat Kim-Luis Schramm (19, Wümbach, US Racing) das erste von drei Rennen der ADAC Formel 4 auf dem Lausitzring gewonnen. Der Pole-Setter siegte beim Motorsport Festival vor Kami Laliberté (17, Kanada, Van Amersfoort Racing) und dem Gesamtführenden Juri Vips (16, Estland, Prema Powerteam) und feierte seinen zweiten Sieg in der ADAC Formel 4. Die Ergebnisse der ADAC Formel 4 auf dem Lausitzring sind aufgrund eines laufenden Berufungsverfahrens vorläufig.

“Es lief super, wir hatten ein perfektes Auto. Vom Start an konnte ich das Rennen kontrollieren”, sagte Schramm nach dem Rennen. “Ich hatte einen perfekten Start ins Rennen und dann habe ich die Pace kontrollieren und zum Ende sogar ein bisschen auf meine Reifen achten können. Von hinten war nichts zu befürchten, der Abstand war groß genug.”

Direkt in der ersten Kurve konnte sich Laliberté von Position fünf aus zwischen die vor ihm startenden US-Racing-Piloten drängen und eroberte so Platz zwei hinter Schramm.

Schon am Anfang des Rennens war auch das Safety Car gefordert: Zu Beginn der zweiten Runde berührte Jonathan Aberdein (19, Südafrika, Motopark) am Ausgang der Zielgeraden den Schweizer Fabio Scherer (17, US Racing), der sich drehte und kurz darauf aufgeben musste. Für Aberdein war das Rennen ebenfalls vorbei. Auch die einzige Frau im Feld, Sophia Flörsch (16, Grünwald, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) musste ihr Rennen nach dem Verlust des Frontflügels in der vierten Runde beenden.

Vips von Rang zwölf aufs Podium

Eine tolle Aufholjagd zeigte der Führende der Gesamtwertung, Juri Vips. Der Este startete von Position zwölf und konnte sich im Rennen bis auf den dritten Rang vorarbeiten. Bester Rookie war Charles Weerts (16, Belgien, Motopark), der auf dem elften Platz seine ersten Punkte in der ADAC Formel 4 nur knapp verpasste.

Hinter dem Spitzentrio komplettierten Julian Hanses (19, Hilden, US Racing), Marcus Armstrong (16, Neuseeland, Prema Powerteam), Felipe Drugovich (16, Brasilien, Van Amersfoort Racing), Frederik Vesti (15, Dänemark, Van Amersfoort Racing), Cedric Piro (19, Heusweiler, Team Piro Interdental), Lirim Zendeli (16, Bochum, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) und Louis Gachot (17, Großbritannien, Van Amersfoort Racing) die Top Ten.

Gachot wird damit im dritten Rennen am Sonntag (16.55 Uhr/live bei SPORT1+) von der Pole Position vor Zendeli und Piro ins Rennen gehen. Die Startreihenfolge dieses Rennens ergibt sich aus dem Ergebnis des ersten Laufs. Die Top Ten startet in umgekehrter Reihenfolge, Schramm wird das Rennen also von Position zehn aus beginnen.

Das zweite Rennen der ADAC Formel 4 wird am Samstag ab 17.40 Uhr live bei SPORT1 sowie online unter sport1.de und adac.de/motorsport übertragen. US Racing-Pilot Julian Hanses startet von der Pole Position in den vierten Saisonlauf.

Weitere Stimmen zur ADAC Formel 4

Kami Laliberté (Zweiter, Van Amersfoort Racing): “Ich denke, ich bin gut gefahren. Ich hatte vor allem einen guten Start und eine gute erste Kurve, weil ich direkt vom fünften auf den zweiten Platz gefahren bin. Die Pace war gut, ich habe gut mit Schramm mitgehalten, am Ende hat mir aber die Geschwindigkeit ein bisschen gefehlt. Aber ich bin glücklich mit meinem Rennen.”

Juri Vips (Dritter, Prema Powerteam): “Nach dem Qualifying, wo ich Probleme mit dem Auto hatte, hätte ich nicht erwartet, dass ich auf dem Podium lande. Ich wollte einfach in den Top Ten stehen, mein Fokus lag auf dem Reverse-Grid im dritten Rennen. Aber dann hatte ich einen richtig guten Start, habe einfach weiter Positionen gewonnen und das Rennen auf dem Podest beendet.”

Charles Weerts (Elfter und bester Rookie, Motopark): “Es war ein wirklich gutes Rennen. Ich konnte zwar mein Ziel Top Ten nicht erreichen, aber ich bin auf einem guten Weg. Es ist mein bestes Resultat der Saison, deshalb bin ich sehr glücklich. Ich würde im nächsten Rennen wieder gerne die Rookie-Trophäe gewinnen und meine Führung in der Rookie-Wertung ausbauen.”

Quelle: ADAC Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”