Ein hochkarätiges Starterfeld erwartet die Zuschauer in Zwickau, dem Zwickauer Land und im Vogtland.

Gipfeltreffen der Drift-Asse

Die beiden besten deutschen Championate machen auch 2017 wieder gemeinsame Sache: An den Acht Wochenenden zum ADAC Rallye Masters tritt auch die DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) an. Das Zusammenspiel ist optimal: In der DRM kämpfen die Schnellsten der schnellen Rallyepiloten um den Titel in der Deutschen Meisterschaft.

Volle Gleichberechtigung herrscht dagegen im ADAC Rallye Masters, hier liegt der vorne, der sich in einer der fünf hart umkämpften Divisionen die meisten Punkte sichert.

Die vollständige Punktetabelle der Deutschen Rallye Meisterschaft finden Sie unter: www.adac.de/motorsport sowie im ADAC Rallyehub im Internet unter www.adac.de/rallyehub

Kreim fordert Revanche

Nach dem Gesamtsieg von Rainer Noller / Stefan Kopczyk auf ihrem Porsche und dem zweiten Platz von Fabian Kreim / Frank Christian auf ihrem Skoda Fabia R5, brennt Fabian auf eine Revanche zur  13. AvD-Sachsen-Rallye, dem 4. Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft.

Ruben & Petra Zeltner, die mehrmaligen Gesamtsieger der AvD-Sachsen-Rallye, haben ihren Neuaufbau eines Porsche noch nicht vollkommen abgeschlossen und starten im Vorjahresfahrzeug der MVI Group.

Peter Corazza / Jörn Limbach konnten gerade beim vorhergehenden Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft in Sulingen, den dritten Gesamtrang erzielen und gehen mit Rückenwind in Zwickau an den Start.

Maik Stölzel / Thomas Windisch, der Lokalmatador holt einen neu aufgebauten Porsche aus der Garage und hofft auf einen Achtungserfolg.

ADAC Opel Rallye Cup // 24 Piloten aus 11 Nationen

Zwei „Nachzügler“ bescheren dem ADAC Opel Rallye Cup 2017 das größte und internationalste Teilnehmerfeld seit seiner Debütsaison.

Das Teilnehmerfeld des ADAC Opel Rallye Cup 2017 nimmt immer eindrucksvollere Dimensionen an. Gut sechs Wochen vor dem Saisonstart im Rahmen der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg (7./8. April) haben sich 24 Piloten aus elf Nationen in dem gemeinsamen Rallye-Markenpokal von ADAC und Opel eingeschrieben.

Simon Habran ist nach Romain Delhez der zweite Belgier im Reigen der heißen Cup-Glüher. Der 27-Jährige lebt in Habay-la-Neuve im Süden des Landes unweit der luxemburgischen Grenze. Sein Copilot im Opel ADAM Cup des luxemburgischen Teams C.B. Events Racing ist Landsmann Leonid Wojzehowsky.

Dazu freuen sich die Organisatoren über die Nachnennung des insgesamt zwölften deutschen Teams im diesjährigen Cup-Ensemble. Maximilian Schmidt aus dem westfälischen Borchen, im Dezember erst 18 Jahre alt geworden, war der jüngste Finalist der ADAC Opel Rallye Academy 2016 und wird neben Tom Kässer und Thomas Weirather der dritte Nachwuchspilot sein, der über diese Rallye-Schule den Sprung in den ADAC Opel Rallye Cup wagt. Wie neun seiner künftigen Cup-Kontrahenten werden auch Schmidt und seine aus dem Cup wohlbekannte Beifahrerin Sina „Hessen-Hexe“ Hildebrandt in ihrem Opel ADAM Cup den Auftakt der Deutschen Rallye-Meisterschaft bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye am 3./4. März rund um St. Wendel zu einem Test unter Wettbewerbsbedingungen nutzen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.adac-motorsport.de/adac-opel-rallye-cup

Rundkurs Innenstadt Zwickau

Am 26. Mai steht um 17:30 Uhr der Zuschauer-Rundkurs Glück-Auf-Brücke auf dem Programm. Dieser Rundkurs bietet Motorsport vom feinsten für die ganze Familie. Der Eintritt kostet 5 Euro für Erwachsene und Kinder bis 14 Jahre kommen (in Begleitung eines Erwachsenen) kostenlos herein. Für das leibliche Wohl sorgen lokale Catering-Unternehmen rund um die Wertungsprüfung.

Gelebte Tradition

Im Rahmenprogramm der WP Glück-Auf-Brücke am Freitagabend können die Zuschauer Motorsportgeschichte live erleben. Die Details zu den historisch sehr wertvollen Fahrzeugen können Sie ab 19.05.2017 im Programmheft der AvD-Sachsen-Rallye nachlesen. Die Vorverkaufsstellen finden Sie auf unserer Homepage im Bereich Zuschauer.

Eins vorweg: unter anderem startet der siebenfache Deutsche Rallye Meister, Matthias Kahle mit einem ŠKODA 130 RS als VIP-Taxi und dreht seine Runden – vielleicht hinterlässt er auch die ein oder andere Reifenspur auf dem heißen Asphalt in Zwickau.

Samstag in Zwickau, dem Zwickauer Land und im Vogtland

Der 27. Mai ist geprägt durch 4 verschiedene Wertungsprüfungen, welche jeweils zweimal durch die Teilnehmer absolviert werden müssen. Highlight dabei ist die WP Kirchberg mit 24,5 Kilometern. Der zweite Durchgang der WP Kirchberg zählt als Power-Stage, bei welcher die besten 3 Teilnehmer extra Punkte für die Wertung in der Deutschen Rallye Meisterschaft erfahren können.

Zahlen und Fakten

2 Tage RallyeFreitag 4 Wertungsprüfungen mit 31,74 WP-Kilometern,Samstag 8 Wertungsprüfungen mit 100,60 WP-Kilometern,Gesamt 12 Wertungsprüfungen mit 132,34 WP-Kilometerund 237 Kilometern auf Verbindungsetappen.

Start erstes Fahrzeug Freitag, 17:30 Uhr auf dem Kornmarkt,Zielankunft erstes Fahrzeug Samstag, 17:53 Uhr auf dem Kornmarkt in Zwickau,Siegerehrung ab 22:00 Uhr auf dem Kornmarkt in Zwickau (bei Regen im Zelt des Skoda-Werksteams).

Einen detaillierten Zeitplan finden Sie unter: https://sxrly.rally2.me/lckim

Aktuelle Informationen für Anwohner zu Straßensperrungen uvm. finden Sie unter: https://sxrly.rally2.me/glzoj

Fiebern Sie mit, verfolgen Sie die Fahrer hautnah nicht nur an der Strecke, sondern auch anhand der Zeiten und Ergebnisse?Unser Service unter: www.avd-sachsen-rallye.de/ergebnisse/   oder www.adac.de/rallye-masters.

Als Highlight haben wir auch in diesem Jahr wieder eine eigens für die AvD-Sachsen-Rallye aufgestellte Webcam auf unserer Internetseite bereitgestellt. Diese wird am 26.05.2017 freigeschalten.

Ehrentafel AvD-Sachsen-Rallye:

2005 Zeltner/Zeltner (Oberlungwitz), Mitsubishi Lancer Evo 72006 Poulsen/Frederiksen (Dänemark), Toyota Corolla WRC2007 Stölzel/Windisch (Zwickau), Skoda Octavia WRC2008 Corazza/Bauer (Oelsnitz), Mitsubishi Lancer Evo 72009 Dobberkau/König (Schleusingen), Porsche 911 GT32010 Dobberkau/König (Schleusingen), Porsche 911 GT3 RS2011 Herbold/Kölbach (Ismaning/Winterwerb), Ford Fiesta S20002012 Zeltner/Zeltner (Lichtenstein), Porsche 911 GT32013 Dobberkau/Bauer (Schleusingen/Neumark), Porsche 911 GT32014 Zeltner/Zeltner (Lichtenstein), Porsche 911 GT3 (997)2015 Zeltner/Zeltner (Lichtenstein), Porsche 977 GT32016 Noller/Kopczyk (Abstadt/Heilbronn) Porsche 996 GT3

Quelle: AvD Sachsen Rallye

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!