Brennender Sattelzug und Unfall im Rückstau sorgte für Sperrung der A72

Brennender Sattelzug und Unfall im Rückstau sorgte für Sperrung der A72

BAB 72 – AutobahnpolizeirevierBrennender SattelzugBAB 72 – (am) In der Nacht zum Montag, gegen 2:30 Uhr kam es auf der Autobahn 72 in Richtung Hof, in Höhe der Anschlussstelle Pirk, zum Brand eines polnischen Sattelzuges MAN. Nach bisherigen Erkenntnissen soll das Feuer im Motorraum ausgebrochen sein und griff folglich auf den ganzen Sattelzug über, welcher Kunststoffgranulat (24 Tonnen) geladen hatte. Die Feuerwehren aus Oelsnitz, Weischlitz und Plauen waren im Einsatz. Der polnische Fahrer (39) wurde glücklicherweise nicht verletzt. Die Autobahn musste bis ca. 8:15 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Plauen Süd und Pirk, voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen vorbeigeleitet. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt. Zur Brandursache wird ermittelt.AuffahrunfallBAB 72 – (am) Aufgrund von Rückstau bezüglich eines brennenden Sattelzuges kam es am Montag, gegen 8:40 Uhr auf der Autobahn 72, Richtung Hof, in Höhe der Anschlussstelle Pirk zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Sachschaden: ca. 1.500 Euro.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Brennender Sattelzug und Unfall im Rückstau sorgte für Sperrung der A72 1
Unfall zwischen Funkstreifenwagen und Suzuki

Unfall zwischen Funkstreifenwagen und Suzuki

Unfall zwischen Funkstreifenwagen und SuzukiCrimmitschau – (am) Zu einem Unfall zwischen einem Polizeifahrzeug (VW Golf) und einem Pkw kam es am Sonntag, gegen 8:40 Uhr auf der Kreuzung Lindenstraße/Westbergstraße. Im Rahmen einer Verfolgungsfahrt stieß der Funkstreifenwagen (Fahrer 40), welcher mit Blaulicht und Sondersignal auf der Lindenstraße (Richtung Westbergstraße) unterwegs war, mit dem vorfahrtberechtigten Suzuki (Fahrerin 23) zusammen. Die 23-Jährige wollte die Kreuzung, der Westbergstraße folgend, überqueren. Der durch das Polizeifahrzeug verfolgte Pkw konnte entkommen. Dessen Fahrer hatte sich in mehrfach verkehrsgefährdender Weise im Stadtgebiet fortbewegt, Passanten gefährdet und war mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren. Die Suzuki-Fahrerin wurde beim Unfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Unfall zwischen Funkstreifenwagen und Suzuki 3
Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Neun Verletzte bei Unfall

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Neun Verletzte bei Unfall

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Neun Verletzte bei Unfall(1323) Am Sonntagabend, gegen 19.30 Uhr, ereignete sich auf der Bundesautobahn 4, kurz vor der Anschlussstelle Frankenberg in Fahrtrichtung Chemnitz ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Kleintransporter Mercedes (Fahrer: 41), besetzt mit sieben Personen, geriet offenbar durch einen Reifenplatzer ins Schleudern und kollidierte im Anschluss daran mit der rechten Schutzplanke. Ein nachfolgender Pkw Nissan wich aus und kollidierte mit der linken Schutzplanke. Bei dem Unfall wurden die sieben Insassen (im Alter zwischen 19 Jahren und 60 Jahren) des Mercedes und die zwei Insassen (34, 59) des Nissan verletzt, vier davon schwer. Die Autobahn in Richtung Chemnitz war zwischen Hainichen und Frankenberg bis Mitternacht voll gesperrt. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf über 27.000 Euro geschätzt.Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Neun Verletzte bei Unfall 5
Stadt sucht noch 130 Helfer für die Bundestagswahl 2017

Stadt sucht noch 130 Helfer für die Bundestagswahl 2017

550 ehrenamtliche Helfer werden am 24. September 2017 die Bundestagswahl absichern. Aktuell sucht das Bürgeramt noch 130 Männer und Frauen, die in den 62 Wahllokalen in Zwickau mitarbeiten. Die Wahlhelfer erhalten – je nach Position –  eine Entschädigung in Höhe von 30 bis 50 Euro. Weitere Informationen einschließlich des Links zur Online-Anmeldung sind unter www.zwickau.de/wahlen zu finden.

Wahlhelfer müssen das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben und der deutschen Sprache mächtig sein. Sie dürfen weder selbst zur Wahl stehen noch als Vertrauensperson für einen Wahlvorschlag benannt sein. Des Weiteren sollten Sie gesundheitlich in der Lage sein, das Ehrenamt auszuüben und teamfähig sein.

Für diese ehrenamtliche Tätigkeit bezahlt die Stadt entsprechend der Wahlhelfer-Entschädigungsatzung folgende Beträge:

  • Vorsteher 50 € (allg. Wahlvorstand)/ 40 € (Briefwahlvorstand)
  • stellvertretender Vorsteher: 40 € (allg. Wahlvorstand)/ 35 € (Briefwahlvorstand)
  • Schriftführer: 40 € (allg. Wahlvorstand)/ 35€ (Briefwahlvorstand)
  • Stellvertretender Schriftführer: 40 €/ –
  • Beisitzer: 30 € (allg. Wahlvorstand)/ 30 € (Briefwahlvorstand)

Anmeldungen können unter www.zwickau.de/wahlen vorgenommen werden. Die Formulare für die Bereitschaftserklärung liegen zudem im Bürgerservice im Rathaus aus und können telefonisch oder schriftlich angefordert werden.

Quelle: Staft Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Stadt sucht noch 130 Helfer für die Bundestagswahl 2017 7
Chemnitz OT Ebersdorf – Sprayattacke in Buslinie 21 aufgeklärt

Chemnitz OT Ebersdorf – Sprayattacke in Buslinie 21 aufgeklärt

Gemeinsame Erklärung der Staatsanwaltschaft Chemnitz und der Polizeidirektion ChemnitzOT Ebersdorf – Sprayattacke in Buslinie 21 aufgeklärt(1316) Die Sprayattacke in einem Bus der Linie 21 am 23. April 2017  ist aufgeklärt. Ermittler des Polizeireviers Chemnitz Nordost konnten die Tat, bei der zehn Menschen verletzt worden waren, einem 12-jährigen Jungen zuschreiben.Eine wichtige Spur in den Ermittlungen war die Sicherung und Auswertung des Videomaterials der Überwachungskamera im Bus. Anhand der Bilder konnte im Zuge der polizeiinternen Fahndung ein Kind identifiziert werden. Daraufhin erwirkte die Staatsanwaltschaft Chemnitz beim Amtsgericht Chemnitz einen Durchsuchungsbeschluss für die elterliche Wohnung. Bei der wenige Tage nach der Tat stattgefundenen Durchsuchung fanden die Ermittler sowohl das Tatmittel, nämlich das KO-Pfefferspray, als auch die zur Tatzeit getragene Oberbekleidung des Jungen. Beides wurde sichergestellt. Bei der Polizei gestand der Junge in seiner Anhörung die Handlung. Er erklärte sie damit, dass er sich geschämt habe, dass ihn Businsassen vor anderen gemaßregelt hätten. Man hatte ihn aufgefordert, die Beine vom Sitz zu nehmen. Die Akte mit dem Ermittlungsergebnis wird nun der Staatsanwaltschaft Chemnitz übergeben.Die Ermittlungen zu einer weiteren, einen Tag zuvor verübten gleichartigen Tat in einer Straßenbahn dauern an. (Ki)Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Chemnitz OT Ebersdorf – Sprayattacke in Buslinie 21 aufgeklärt 9