Ostern bedeutete auch 2017 für viele Tänzerinnen und Tänzer der TSG Rubin Zwickau e.V. – langes Turnierwochenende.

Vier Tage waren Philipp Helbig und Linda Linke in Berlin. Zum „Blauen Band an der Spree“ treffen sich jährlich die besten Tänzerinnen und Tänzer ab der Hauptgruppe, um ihren aktuellen Leistungsstand zu überprüfen und sich neue Imputs und Anregungen zu holen.Freitag, 07:30 Uhr begann die Reise für das junge Paar, die das erste Jahr in der Haupgtruppe tanzen und sich gerade auf die Deutschen Meisterschaften über 10 Tänze in wenigen Wochen vorbereiten.Der erste Tag war gleichzeitig ihr erfolgreichster Tag. Mit 38 von 45 Kreuzen erreichten sie souverän die 1. Zwischenrunde der Hauptgruppe A Standard. Auch in dieser Runde konnten sie ihre beste Leistung abrufen und sich somit über den Einzug in die 24er Runde im Rahmen einer Abendveranstaltung freuen. „Mit Platz 23 von 53 waren wir sehr zufrieden.“ berichtet Linda zufrieden.„Am zweiten Tag fehlte leider ein Kreuz zum Einzug in die Zwischenrunde. Das ist ärgerlich, weil wir auch nicht die gleiche Leistung wie am ersten Tag abrufen konnten.“ meint Linda.Sonntag und Montag wurde die Disziplin gewechselt. Mit neuem Elan ging es in deutlich größeren Starterfeldern im Latein darum, die größtmögliche Anzahl an Kreuzen zu sammeln und in die nächste Runde einzuziehen.„Sich in 1:30 min zwischen bis zu 12 Paaren durchzusetzen, ist sehr schwierig. Gerade deshalb  sind wir mit den Ergebnissen 64 von 93 und 48 von 79 sehr zufrieden. Wir haben uns gut entwickelt und blicken positiv in Richtung DM.“ bestätigt Philipp.Auf den Weg nach  Essen machte sich am Samstag, den 15.04. Enchanted zum zweiten European Hallyu Award. Dort starteten das Duo “Talliyu” und zwei Solos der TSG Rubin Zwickau e.V., Linda (Liyu) und Thao (Tally). Die restlichen Teammitglieder kamen als Fangemeinde mit und unterstützten sie kräftig. Linda und Thao haben mit dem Lied “Playing with fire” von der Kpop Gruppe BLACKPINK den zweiten Platz erreichen können und Thao hat  im Solo ebenfalls den zweiten Platz ertanzt mit GOT7’s Lied “Hard Carry.”„Es war ein anstrengender Tag, der zeitig begann, zudem waren insgesamt 60 Gruppen am Start, sogar aus Norwegen und der Schweiz. Aber am Ende wurden wir mit einem sehr schönen Award belohnt.“ freut sich Thao.Ebenfalls am Samstag, machten sich Maximilian Springer und Luana Kannhäuser auf den Weg nach Braunschweig.Der Ostermarathon ist nahezu ein Muss für jugendliche Turniertänzer. Vier Starts an einem Tag absolvierten Max und Luana. Sie starteten sowohl im Latein, als auch im Standard in ihrer und der nächsthöheren Klasse.Gleich im ersten Turnier – der Junioren II C ging es in die zweite Zwischenrunde und belegten Platz 8.Im Standard erreichten sie zweimal den Anschlussplatz an das Semifinale. Dabei war Platz 11 in der Jugend D besonders ärgerlich, denn normalerweise werden 12 Paare mitgenommen. Trotzdem waren die Beiden mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden.„Die Fahrt nach Niedersachsen hat sich gelohnt. Wir haben 22 Tänze absolviert und kommen mit 30 Punkten nach Hause. Außerdem tolle Stimmung und Moderatoren.“ ist ihr Resümee.

Quelle: TSG Rubin

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!