Diebstahl des Gartentors am Nordplatz

Diebstahl des Gartentors am Nordplatz

Diebstahl eines GartentorsZwickau – (nt) In der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Dienstagfrüh entwendeten Unbekannte auf dem Nordplatz ein Gartentor aus Stahl zu einem Sportplatz. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/ 44580.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Diebstahl des Gartentors am Nordplatz 1
Ray Wilson, der Zinker & Otti Fischer verlängern das Wochenende in Bad Elster!

Ray Wilson, der Zinker & Otti Fischer verlängern das Wochenende in Bad Elster!

 Ray Wilson, der Zinker & Otti Fischer verlängern das Wochenende in Bad Elster!Bad Elster/CVG. Mit etwas Schnee wurde der Frühlingszauber mancherorts in eine ganz neue Richtung geweht. Doch nun ist es an der Zeit, den Mai ganz warm zu begrüßen – und sei es mit der Tradition des Hexenfeuers. Hier dazu passend die heißen Kulturtipps vom roten Teppich Bad Elsters für die verlängerte Wochenendwoche vom 25. April bis zum 1. Mai:Am Dienstag, den 25. April zeigt der Leipziger Reisefotograf und Weltenwanderer Jörg Hertel um 19.30 Uhr im Königlichen Kurhaus Bad Elster einen zeitpolitisch höchst spannenden Diavortrag unter dem Motto »Kiew – Tschernobyl: Halbwertzeit Ukraine«. Die Ukraine ist ein europäisches Land. Kiew zählt zu den grünsten Städten des Kontinents. Sie ist eine wunderbare Stadt, weitläufig, mit einer gut funktionierenden Metro, fantastischen Kirchen und Klöstern. Doch es ist kein Frieden in diesem Land. Die Steine, die 2014 den Polizisten entgegen geschleudert wurden, liegen noch haufenweise herum. Die Brandspuren der Straßenschlachten mit 100 Toten indes werden mit gigantischen Plakaten bedeckt, die fliegende Vögel über Kornfeldern zeigen. Da war Tschernobyl beinahe ein Idyll: Wohnblocks für 50.000 Menschen, Kindergärten, Schulen, Restaurants, Turnhalle, Kulturhaus, Hotel – in einem Zustand des Verfalls, der Alpträume lebendig werden lässt und – zugegeben – extrem spannende Motive ergab. Das mitgebrachte Foto-Material erzeugt an diesem Abend einen äußerst atmosphärischen Vortrag. Radioaktive Halbwertzeit trifft auf luftballonschwingende Jugendliche in Blau-Gelb. Letzter Satz des Guide nach der Tschernobyl-Tour: »See you after the next desaster!«Ray Wilson, der Ex-Sänger von GENESIS, präsentiert am Freitag, den 28. April um 19.30 Uhr mit seiner Band zu seinem 20-jährigen Bühnenjubiläum die größten Hits der Bandgeschichte und seiner Solo-Karriere im König Albert Theater Bad Elster. Die Fans erwartet ein musikalisches Fest mit Liedern von GENESIS, STILTSKIN und einigen neuen Liedern. So gibt es facettenreiche Songstrukturen aus der progressiven Rock-Ära der Band sowie die großen Pop-Hits, die mit klassischen Streicher-Arrangements verschmelzen. Eine neue Dimension von GENESIS! Der sympathische Ausnahmesänger hat sich mit seiner charismatischen Bühnenpräsenz weltweit einen Namen gemacht. Im Repertoire hat er selbstverständlich alle Hits wie „Follow You, Follow Me“ – „No Son Of Mine“ – „Land of Confusion“ – „Not About Us“ und „I Can’t Dance“, aber auch Solo-Hits seines ehemaligen Bandkollegen Peter Gabriel. „Another Day in Paradise“ – Ein einzigartiges Konzerterlebnis im Zeichen glänzender Popmusik!Am Sonnabend, den 29. April präsentiert das renommierte Berliner Kriminaltheater um 19.30 Uhr im König Albert Theater Bad Elster mit »Der Zinker« eine der markantesten Verbrecherfiguren, die das Krimi-Genie Edgar Wallace erschaffen hat. Wer kennt ihn nicht – den Ausruf »Hier spricht Edgar Wallace«? Falsche Fährten, Fallen, Verfolgungsjagden, Schießereien, Liebesfreud und -leid, gefährliche Heiratspläne und zum Schluss ein saftiger Showdown mit überraschendem Ende erwarten den Zuschauer bei dieser Bühnenadaption. Niemand kennt ihn persönlich, keiner hat ihn jemals zuvor gesehen: den geheimnisumwobenen Zinker. Der gerissene Hehler erpresst von jedem Londoner Raubzug einen Anteil der Beute, damit er als Gegenleistung die jeweiligen Täter nicht bei Scotland Yard »anzinkt«. Unterweltboss und Diamantendieb Larry Graeme landete deshalb im Gefängnis. Als er nach zwei Jahren wieder freikommt, schwört er Rache. Er hat endlich die Identität des Zinkers gelüftet und stellt ihm eine verlockende Falle. Doch dann wird er eiskalt ermordet…DER VERLÄNGERTE-WOCHENEND-TIPP!Am Sonntag, den 30. April freut sich Bad Elster um 19.00 Uhr im König Albert Theater auf einen unterhaltsamen Abend mit dem Pfundskerl des bayerischen Kabaretts: Ottfried Fischer! In seinem neuen Programm »Wandogo Filosofi« wird er den Heimatlosen begleitet, einer spektakulären Band, die alles auf der Welt spielen könnte, aber sich weigert, es zu tun. Er gehört nicht nur zu den bekanntesten, sondern auch zu den beliebtesten TV-Schauspielern Deutschlands – aber, er ist weit mehr als der »Bulle von Tölz« oder »Pfarrer Braun«: Ottfried Fischer ist bayerischer Pfundskerl und Top-Kabarettist! Für sein neues Programm haben namhafte Komponisten unendlich viele Melodien komponiert. Die Texte bestehen aus wahrhaft Gedichtetem und gedichtetem Wahren, manchmal ernsthaft, manchmal lustig, eine Labsal aus Ottis Gedichten eines grenzenlosen Lebens. Das Motto des Abends: »Wir operetten die Welt!« So geht es in diesem Programm um einen auf einer Insel gestrandeten Dirigenten und seine vier Musiker, die sich weigern, Operette zu spielen … Ein Programm zum Weinen und Lachen über die Schönheit des Lebens, die sich schlussendlich in der Lebensfreude eines Ottis-Dance äußert.Am Montag, den 1. Mai wird in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster um 19.00 Uhr mit einer „Frühlingssinfonie“ als großem Festkonzert zum 22. Mal der Chursächsische Sommer als das verbindende Kulturfestival in der europäischen Bäderregion im König Albert Theater eröffnet. In diesem Jahr feiert Bad Elster zugleich insbesondere das Jubiläum zu „200 Jahren Orchesterkultur in Bad Elster“, da hier bereits 1817 das erste Orchester als Fundament der kulturellen Identität des Sächsischen Staatsbades gegründet wurde. Anlässlich dieses Jubiläums wird das Festival dabei mit grenzenlosen Frühlingsgefühlen der Chursächsischen Philharmonie in einer »italienisch-mediterranen Brise deutsch-sächsischer« Spielfreude unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz eröffnet. Ein Klassiker voller Ohrwürmer ist zu Beginn Gioacchino Rossinis Ouvertüre zur Oper »Die diebische Elster«, als augenzwinkernde Hommage an den Badeort. Das wohl anspruchsvollste Stück der Hornliteratur vor 200 Jahren ist das folgende Concertino für Horn und Orchester e-Moll op. 45 von Carl Maria von Weber. Mit dem aus Frankreich stammenden ehemaligen Solohornisten der traditionsreichen Staatskapelle Berlin, Bertrand Chatenet, ist an diesem Abend ein exzellenter junger Virtuose im König Albert Theater zu Gast, der die „halsbrecherische“ Partie souverän bewältigen wird. Zum Schluss erklingt die epochemachende Symphonie Nr. 1 B-Dur op. 38 – die sogenannte »Frühlingssymphonie« – von Robert Schumann, da diese in enger Verdingung zur Orchestergeschichte Bad Elsters steht: Denn eine der prägendsten Persönlichkeiten der jungen »Badekapelle« war ab 1851 der gebürtige Elsteraner Violinist Christoph Wolfgang Hilf, der das hiesige Orchester über 40 Jahre hinweg leitete und formte. Von 1838 bis 1842 verbrachte dieser seine Lehrjahre als Mitglied des Leipziger Gewandhausorchesters, wo auch Schumann auf ihn aufmerksam wurde. Im Jahre 1841 – kurz vor der Uraufführung seiner weltberühmten „Frühlingssinfonie“ – bat dieser den jungen Hilf, Fingersätze in die Violinstimmen einzutragen, was jener nur tat, weil der Gastgeber darauf bestand. Wie Hilf später stolz mitteilte, wurden seine Vorschläge bei Druck der Sinfonie beibehalten…Abgerundet wird das frühlingshafte Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.deVORSCHAU BAD ELSTER:Di 02.05. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus»MADEIRA – EIN HAUCH DES EWIGEN FRÜHLINGS«Dia-Reisereportage von Jan HüblerFr 05.05. | 19.30 Uhr | König Albert TheaterWENZEL & BAND LIEDERPOESIE IN CONCERT Sa 06.05.| 19.30 Uhr | König Albert TheaterGLASBLASSING QUINTETT: »Volle Pulle«Flaschenmusik XXLSo 07.05.| 19.00 Uhr | König Albert TheaterJÖRG KNÖR: »FILOU! Mit Show durchs Leben«Parodie & Komik Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Buntmetalldiebe beschädigen Gasleitung

Buntmetalldiebe beschädigen Gasleitung

Buntmetalldiebe beschädigen GasleitungLichtenstein – (ow) Am Dienstagfrüh wurde durch Anwohner der Straße Am Bahnhof Gasgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr verständigt. Nach Überprüfung durch den Gasnetzbetreiber wurde bekannt, dass Unbekannte aus dem Keller einer nebenliegenden Industriebrache Gasrohre entwendet hatten. Dabei wurde ein noch Gas führendes Rohr beschädigt, so dass unkontrolliert Gas in unbekannter Menge ausströmte. Dieses sammelte sich dann im Keller des Wohnhauses. Glücklicherweise ist der Gasgeruch so zeitnah bemerkt worden, dass ein Abstellen der Gaszufuhr in das ehemalige Industriegebäude und ein Lüften des Wohnhauskellers ausreichend war, um die Gefahren des ausgetretenen Gases zu bannen. Die Höhe des Stehlschadens wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Tat muss zwischen Montagnachmittag und Dienstagfrüh verübt worden sein.Wer sachdienliche Hinweise zur Aufklärung dieser Straftat geben kann, wendet sich bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/640.Quelle. PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Buntmetalldiebe beschädigen Gasleitung 3
Hilfsaktion in in der Partnerstadt Wladimir-Wolynsk

Hilfsaktion in in der Partnerstadt Wladimir-Wolynsk

Es war eine „schwere Geburt“, die Vorbereitung der 23. Reise. Aber viele haben wieder geholfen, zuletzt das ukr. Konsulat in München und die Botschaft in Berlin, sehr, sehr nette Herren! Von dort begleitet uns ein fördernder Brief für den Grenzübergang.In einer Woche wissen wir mehr.Ostern fällt in  diesem Jahr in UA (Fotos) mit unserem zusammen, warum, muss ich noch erkunden, dazu ist jetzt, da neben allem Packen auch noch die Grenzpapier zu erstellen sind, keine Zeit.Es ist alles genaralstabsmäßig geplant. Heute, Samstag wird gepackt, ein VW-Transporter steht vor der Tür, toll unsere Frauen! Ständig kommen noch Helfer und bringen Geschenke!Was ich erlebe, überwältigt mich, danke allen!Ich sage schon einmal:      Frohe Ostern!Die anhängenden Fotos entstanden im Gymnasium Wladimir-Wolynsk, die Schüler haben auch für die Front Geschenke gebastelt…HEUTE Abend werden wir mit unserem Elite-Kantor werden wir noch eine schöne Musik machen,Pop-Oratorium Emmaus, wer kann, 20 Uhr Pauluskirche Zw.-Marienthal, das sollte man erlebt haben! Sonntag auch, und dann geht es los:  Sup. i.R. Eberhard Dittrich und eine Pastorin aus Schwerin, die die in Wolhynien Wurzeln ihrer Familie sucht, sind das Team.Mich erreichen Zeichen der Herzlichkeit und viele Grüße von Menschen im Partnerland. An alle, denen ich schreibe – 380 unterdrückte Adressen.Ich grüße alle sehr!Karl-Ernst Müller

Diebstahl des Gartentors am Nordplatz

Diebstahl eines Kleinrollers Schwalbe in Reichenbach im Vogtland

Reichenbach im Vogtland – (wh) Im Zeitraum von Samstagnacht bis Montagmittag wurde von einem Hinterhof der Zwickauer Straße ein ungesicherter Kleinroller Simson Schwalbe entwendet. Der Roller hat die Farbe braun und an ihm befand sich ein schwarzes Versicherungskennzeichen. Der Wert des Rollers beträgt 1.000 Euro. Hinweise zum Diebstahl bitte an das Polizeirevier Auerbach, Tel: 03744 2550.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Diebstahl eines Kleinrollers Schwalbe in Reichenbach im Vogtland 5
Seite 1 von 3
1 2 3