Lediglich vier Prozent der Kraftfahrer waren zu schnellZwickau – (ow) Im Vogtlandkreis und dem Landkreis Zwickau haben die Beamtinen und Beamten der Polizeidirektion Zwickau am Mittwochvormittag bei der Verkehrsüberwachung ein Hauptaugenmerk auf die Kontrolle der Einhaltung der jeweils gültigen Höchstgeschwindigkeiten gelegt. Dabei waren im gesamten Zuständigkeitsbereich 33 Polizisten im Einsatz. An den insgesamt 17 Kontrollstellen sind 6 923 Kraftfahrzeuge in den Fokus der Messeinrichtungen geraten. Dabei waren 282 und damit 4,1 Prozent der Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. Mithin kann eine positive Bilanz des Fahrverhaltens hinsichtlich der Einhaltung der Geschwindigkeitregeln gezogen werden.Die Verstöße bewegten sich in 245 Fällen im Verwarngeldbereich, d. h. die Geldstrafe für die begangene Ordnungswidrigkeit bewegt sich zwischen 10 Euro und 35 Euro. In 37 Fällen lagen die Verstöße im Bußgeldbereich, d. h. die Strafe beträgt mindestens 70 Euro und es wird mindestens ein Punkt in Flensburg fällig. Bei entsprechender Schwere des Verstoßes können sogar Fahrverbote möglich sein. Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung ist am Mittwoch auf der BAB 72 festgestellt worden. Sie betrug abzüglich der Tolleranz 47 km/h. Auf diesen Fahrer kommen nun ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot zu.14 der 17 Kontrollen wurden als sog. Anhaltekontrollen durchgeführt, d. h. bei festgestellten Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden die betroffenen Fahrzeugführer angehalten und mit ihrem Verkehrsverstoß vor Ort konfrontiert. Dabei haben die kontrollierenden Beamten auch noch vier Verstöße gegen die Gurtpflicht, zwei Verstöße gegen das Handyverbot am Steuer und einen Fahrzeugmangel festgestellt.Die Polizeidirektion Zwickau wünscht auf diesem Wege ein frohes Osterfest und weist alle Verkehrsteilnehmer nochmals auf das wichtigste Gebot im Straßenverkehr hin: Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht (§ 1 Abs. 1 StVO).Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!