Geschädigter Fahrzeugführer gesucht in Zwickau, OT Eckersbach

Geschädigter Fahrzeugführer gesucht in Zwickau, OT Eckersbach

Zwickau, OT Eckersbach (am) Zu einem Unfall kam es am Samstag, gegen 13 Uhr auf dem Parkplatz am Otto-Lilienthal-Weg. Ein Skoda-Fahrer (78) war dort gegen einen anderen Pkw gefahren. Bekannt wurde der Unfall erst am Sonntag. Der Unfallverursacher hatte auf einem Zettel seine persönlichen Angaben hinterlassen und war weggefahren. Nun sucht die Polizei den geschädigten Autofahrer. An dessen Fahrzeug war ein Fanschal des FSV Zwickau befestigt.Hinweise bitte an das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Geschädigter Fahrzeugführer gesucht in Zwickau, OT Eckersbach 1
Sachbeschädigung, Einbruch, Diebstahl in Zwickau und Umgebung

Sachbeschädigung, Einbruch, Diebstahl in Zwickau und Umgebung

Polizei musste eingreifen

Zwickau – (am) Gegen vier Randalierer, die sich am Samstagabend an einem Einkaufsmarkt an der Katharinenstraße zu schaffen machten, musste die Polizei vorgehen. Die Männer traten gegen den Lehrgutautomaten und beleidigten eine Mitarbeiterin. Der vor Ort befindliche Sicherheitsdienst wurde mit Gegenständen beworfen, glücklicherweise aber nicht verletzt.Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Zwickau zu melden, Telefon 0375/ 44580.

Randalierende Jugendliche

Zwickau – (am) Die Polizei wurde am Samstag, gegen 21:50 Uhr zur Brücke an der Mauritiusbrauerei (Talstraße) gerufen, da dort ca. 20 Jugendliche randalieren würden. Vor Ort wurde festgestellt, dass Flaschen zerbrochen, Feuerwerkskörper gezündet und ein Einkaufwagen in die Mulde geworfen worden waren.Zur Identität der Randalierer ermittelt nun die Zwickauer Polizei, Telefon 0375/ 44580 und bittet um Hinweise.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Diebstahl misslungen

Wilkau-Haßlau, OT Silberstraße – (am) In der Nacht zum Samstag versuchten Unbekannte vor einer Gaststätte an der Oberhaßlauer Straße einen massiven Marmortisch (ca. 200 kg) zu entwenden. Dazu montierten sie einzelne Teile des Tisches ab. Doch nach bereits ca. 20 Metern wurde der Tisch, wohl aufgrund des Gewichtes, zurückgelassen. Sachschaden: etwa 200 Euro.Das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020 hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Zeugenhinweise.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Einbrecher ertappt

Meerane – (am) Ein Einbrecher (28) wurde in der Nacht zum Montag, gegen 3:30 Uhr von der Polizei ertappt. Der Mann war in die Gaststätte in der Gartenanlage an der Äußeren Crimmitschauer Straße eingebrochen. Gestohlen hatte der 28-Jährige Tabakwaren. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Kellereinbruch

Limbach-Oberfrohna – (am) In den Keller eines Hauses an der Hainstraße brachen in der Zeit von Freitagabend bis Samstagmorgen Unbekannte ein. Gestohlen wurden diverse Werkzeuge. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Sachbeschädigung, Einbruch, Diebstahl in Zwickau und Umgebung 3
Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt – Verursacher flüchtet – Zeugen gesucht in Zwickau, OT Marienthal

Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt – Verursacher flüchtet – Zeugen gesucht in Zwickau, OT Marienthal

Zwickau, OT Marienthal – (ow) Bei einem Unfall am Samstagabend ist eine Fußgängerin (50) schwer verletzt worden, der unbekannte Unfallverursacher flüchtete (siehe Medieninformation 211/2017 vom 9. April). Nun bittet die Polizei dringend um Hinweise.Nach bisherigem Ermittlungsstand war die 50-Jährige gegen 22:30 Uhr dabei, die Werdauer Straße in Höhe der Aral-Tankstelle aus Richtung Tankstelle in Richtung Verwaltungszentrum zu überqueren, als sie kurz vor Erreichen des Fußweges von einem stadtauswärts fahrenden dunklen Pkw oder Kleintransporter der Marke VW erfasst wurde. Dadurch wurde die Frau so schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich auf der Werdauer Straße/B 175 in Richtung Werdau, ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern. Sein Volkswagen müsste Beschädigungen an Scheinwerfer und Blinker vorn rechts aufweisen.Wer Hinweise zum Unfallhergang, zur Identität des unfallflüchtigen Fahrers oder zu seinem Fahrzeug bzw. zu einem seit Samstagabend entsprechend beschädigten Fahrzeug geben kann, wendet sich bitte an den zentralen Verkehrsunfalldienst der Polizei, Telefon 03765/500.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt – Verursacher flüchtet – Zeugen gesucht in Zwickau, OT Marienthal 5
Sandspezialist Jens Getteman beginnt  neue ADAC MX Masters-Saison mit Tagessieg

Sandspezialist Jens Getteman beginnt neue ADAC MX Masters-Saison mit Tagessieg

  • Fanmeile in Fürstlich Drehna feiert trotz Ausfall Lokalmatador Christian Brockel
  • ADAC MX Youngster Cup-Pilot Miro Sihvonen freut sich über Tabellenführung
  • ADAC MX Junior Cup-Rookie Max Palsson gewinnt Tageswertung

Fürstlich Drehna. Das Auftaktwochenende des ADAC MX Masters beim MSC Fürstlich Drehna e.V., das von insgesamt 11.500 Zuschauern besucht wurde, war ein voller Erfolg für die Sandspezialisten in allen drei Klassen. Bei den Big Boys im ADAC MX Masters setzte sich der Belgier Jens Getteman (23, Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) mit einem Laufsieg und einem dritten Platz als Gesamtsieger durch, der sich zuvor in beiden Rennen nervenaufreibende Duelle mit ADAC MX Masters-Dreifach-Champion Dennis Ullrich (23, KTM Sarholz Racing Team) geliefert hatte. „Ich bin, ehrlich gesagt, gar nicht davon ausgegangen, hier aufs Podium zu fahren, da ich gerade erst seit ein paar Wochen das Motorrad gewechselt habe. Mein neues Team hat die Kawasaki perfekt auf mich abgestimmt, sodass ich hier technisch keine Probleme hatte. Und als Belgier bin ich auf Sandstrecken natürlich im Vorteil, weil wir eben fast ausschließlich auf Sand trainieren“, resümierte der 23-Jährige. Als Zweiter in der Tageswertung ließ sich Dennis Ullrich feiern, mit dem Getteman seit der 85ccm-Klasse beim Motocross großgeworden ist. Zwar hatte ‚Ulle‘ zwischenzeitlich mit zehn Sekunden Vorsprung geführt, kam gegen die Stärke der Sandfahrer am Ende jedoch nicht an. „Die letzten Jahre stand ich hier in Fürstlich Drehna immer auf Platz acht oder neun und hatte stets das Gefühl, hier eher Schadensbegrenzung betreiben zu müssen, um überhaupt ein paar Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Von daher finde ich das Ergebnis vom diesjährigen Auftakt überragend“, freute sich der Kämpfelbacher. Tabellendritter wurde der Däne Nikolaj Larsen (26, KTM), der das zweite Rennen als Gewinner beendete. WM-Pilot Jorge Prado (16 / ESP, Red Bull KTM Factory Racing Team) musste sich mit Position sieben in Lauf eins und einem Ausfall in Rennen zwei mit Gesamtrang 13 zufriedengeben.

Ähnliches Pech wie der junge Spanier hatte auch Lokalmatador Christian Brockel (33, KTM GST Berlin) an diesem Wochenende. Der Brandenburger, der in Petershagen zuhause ist, kämpfte sich zwar nach einem Sturz mit Prado im ersten Lauf von Position 40 auf Rang acht, fiel dann aber im zweiten Rennen bedingt durch zwei Unfälle noch vor Ablauf der Zeit aus. „Ich bin extrem enttäuscht, da ich mich so intensiv auf dieses Auftaktwochenende hier in Fürstlich Drehna vorbereitet habe. Wenn dann am Ende nichts dabei rumkommt, dann ist das einfach sehr ärgerlich“, gab der Zweiradmechaniker zu, fügte dann aber noch hinzu: „Immerhin wurde ich hier von der Fanmeile total bejubelt und gefeiert, das hat nach dem frustrierenden Ergebnis gutgetan. Alle haben geklatscht, als ich vorbeigelaufen bin.“

ADAC MX Youngster Cup

Klarer Tagessieger im ADAC MX Youngster Cup wurde der Finne Miro Sihvonen (18, Diga Junior Racing Team, KTM). Der 18-Jährige, der bereits am Vortag beim Qualifying brilliert hatte, siegte souverän im ersten Lauf und fuhr seinen Konkurrenten im zweiten Rennen mit einem Vorsprung von rund 27 Sekunden im wahrsten Sinne des Wortes davon. Damit stand der Blondschopf, der erst seit vergangenem Jahr bei der Rennserie mitfährt, am Ende ganz oben auf dem Podest und wiederholte somit seinen Erfolg aus dem Vorjahr in Fürstlich Drehna. „Ich bin hier, um zu gewinnen, ein anderes Ziel habe ich diese Saison nicht. 2016 bin ich so knapp am Titel vorbeigeschrammt, das passiert mir dieses Jahr nicht mehr. Meine Leistung war während des gesamten Rennsonntags konstant – und das, obwohl die Strecke beim zweiten Lauf bereits ziemlich ausgefahren war. Allerdings bin ich tatsächlich noch besser, wenn die Voraussetzungen schwierig sind“, erklärte Sihvonen. Auf Platz zwei der Meisterschaftstabelle steht nach dem ersten ADAC MX Masters-Wochenende der Franzose Zachary Pichon (16, Team Suzuki World MX2), Position drei sicherte sich der Däne Nichlas Bjerregaard (20, Team Classic Oil / SHR Motorsports, Yamaha).

ADAC MX Junior Cup

Die ersten zwei Rennen im ADAC MX Junior Cup in dieser Saison standen ganz im Zeichen des Schweden Max Palsson (14, KTM). Der junge Skandinavier sicherte sich mit einem Laufsieg und einem Platz zwei im zweiten Rennen den Tagessieg und freute sich, dass er bei seinem Debüt in der ADAC MX Masters-Rennserie so gut punkten konnte. „Ich habe den ganzen Winter über sehr hart auf Sandboden trainiert, um mich auf den Auftakt gut vorzubereiten. Das hat sich hier definitiv bezahlt gemacht, sodass ich hier mit einem guten Selbstbewusstsein starten und eben auch gewinnen konnte“, meinte der 14 Jahre alte KTM-Pilot, der am Samstag bereits das Qualifying für sich entschieden hatte. Als Tageszweiter durfte sich der Ungar Adam Zsolt Kovacs freuen (13, HTS Team by Mefo Sport, Yamaha), Dritter wurde der Däne Magnus Smith (13, Mefo Sport Racing Team, KTM).

Prominenz beim ADAC MX Masters

Eine, die sich das erste ADAC MX Masters-Event in 2017 nicht entgehen lassen wollte, war die Brandenburgerin Steffi Marth, die als mehrfache Deutsche Meisterin im BMX und Fourcross sowie als WM-Fahrerin im Downhill ebenfalls im Extremsport zuhause ist. Die 31-Jährige, die im rund 55 Kilometer von Fürstlich Drehna entfernten Plessa zuhause ist, nutzte die Gelegenheit, um sich die spannenden Rennen anzuschauen. Zudem plauderte sie ein wenig mit ADAC MX Masters-Dreifach-Champion Dennis Ullrich, der sich mit Downhill-Trainingseinheiten intensiv auf die diesjährige Saison vorbereitet hat. „Ich würde am liebsten selbst hier mitfahren, das ist schon ein tolles Erlebnis. Da bekomme ich direkt Gänsehaut. Zuhause habe ich ebenfalls ein MX-Bike, mit dem ich hin und wieder trainiere. Das bietet sich ja hier im Landkreis Elbe-Elster mit den vielen Strecken förmlich an und ist zudem super, um für die Mountainbike-Saison fit zu werden“, erzählte die 31-Jährige.

Der zweite Stopp des ADAC MX Masters findet am 29. und 30. April beim MC Jauer in Sachsen statt. Die 1.650 Meter lange Hartboden-Strecke „Am Hahneberg“ ist durch seine 24 Tables nichts für schwache Nerven, Adrenalinjunkies kommen auf dem Rundkurs in der Gemeinde Panschwitz-Kuckau voll auf ihre Kosten. Als Lokalmatador geht Dominique Thury (24, KTM GST Berlin) an dem Rennwochenende in der Oberlausitz an den Start. Er will versuchen, sich in seiner Heimat unter den Top Five zu platzieren.

Fürstlich Drehna: Privatfahrerwertung in der Klasse ADAC MX Masters

1. Matthias Hitz (Nürnberg), 5 Punkte2. Thorsten Lindenmeyer (Gaildorf), 5 Punkte3. Moritz Schittenhelm (Urbach), 5 Punkte

Fürstlich Drehna: Markenwertung in der Klasse ADAC MX Masters

1. KTM, 47 Punkte2. Kawasaki, 45 Punkte3. Husqvarna, 38 Punkte4. Honda, 25 Punkte5. Suzuki, 19 Punkte6. Yamaha, 0 Punkte

sd

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

 

Sandspezialist Jens Getteman beginnt neue ADAC MX Masters-Saison mit Tagessieg 7
Jahresbilanz 2016 des Hauptzollamtes Erfurt

Jahresbilanz 2016 des Hauptzollamtes Erfurt

Erfurt (ots) –

– 873 Mio. Euro Steuereinnahmen –

– 563 kg illegale Drogen beschlagnahmt

– 36 Mio. Euro offene Forderungen vollstreckt

– 25 Mio.  Euro Schadenssumme durch Schwarzarbeit ermittelt

– 1,9 Mio. Warensendungen abgefertigt

– Auditierung berufundfamilie

Im Jahr 2016 vereinnahmte das Hauptzollamt Erfurt rund 873 Mio.

Euro (2015: 842 Mio. Euro) an Steuern, beschlagnahmte ca. 563 kg illegale Drogen, vollstreckte rund 36 Mio. Euro an offenen Forderungen und ermittelte ca. 25 Mio. Euro an Schadens-summe bei der Schwarzarbeitsbekämpfung. Die Zollämter des Hauptzollamtes Erfurt fertigten insgesamt rund 1,9 Mio. Warensendungen ab. Im Dezember 2016 wurde das Hauptzollamt Erfurt erfolgreich  zum audit berufundfamilie zertifiziert.

Die Bilanz im Einzelnen: Steuereinnahmen: Das Steueraufkommen bei den besonderen Verbrauchsteuern belief sich auf insgesamt rund 698,7 Mio. Euro. Das sind zum Vorjahr rund 20 Mio. Euro mehr an Verbrauchsteuereinnahmen. Die Verbrauchsteuern im Einzelnen (Zahlen

gerundet):

Verbrauchsteuerart

Jahr                       2016                                 2015

Stromsteuer               341,1 Mio. EUR            343,2 Mio. EUR

Energiesteuer            144 Mio. EUR                            133,8 Mio. EUR

Branntwein-, Schaumwein- 190,9 Mio. EUR                176,9 Mio. EUR

und Zwischenerzeugnissteuer

Biersteuer                           22,2   Mio. EUR                          22    Mio. EUR

Bei der Biersteuer handelt es sich um eine Verbrauchsteuer, die in die jeweiligen Landeshaushalte der Bundesländer fließt. Die übrigen rund 0,5 Mio. Euro Einnahmen aus den Verbrauchsteuern verteilten sich auf die Tabak- und Kaffeesteuer. Die Einnahmen aus Zoll und Einfuhrumsatzsteuer betrugen im Jahr 2016 rund 174 Mio. Euro (16,5 Mio. Euro Zoll und 157,5 Mio. Euro Einfuhrumsatzsteuer). Das waren insgesamt 8,4 Mio. Euro mehr als im Jahr 2015. Beide Abgaben entstehen bei der Abfertigung von Waren aus Nicht-EU-Staaten zum

zoll- und steuerrechtlich freien Verkehr. Während die Einfuhrumsatzsteuer in den Bundeshaushalt einfließt, werden die Zolleinnahmen zum größten Teil an den EU-Haushalt abgeführt.

Prüfungsdienst Im Ergebnis durchgeführter Betriebsprüfungen in steuerpflichtigen Firmen mussten rund 2,6 Mio. Euro an Abgaben nacherhoben werden. Im Gegenzug wurden rund 0,4 Mio. Euro an zu viel gezahlten Abgaben wieder erstattet.

Vollstreckung Das HZA Erfurt ist eines von bundesweit 22 Hauptzollämtern, das befugt ist, öffentlich – rechtliche Geldforderungen des Bundes und der bundesunmittelbaren Körper-schaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts beizutreiben. Im Jahr 2016 erledigten die Bediensteten der Vollstreckungsstelle des HZA Erfurt rund 150.000 Vollstreckungsersuchen. Ca. 46.000 Vollstreckungsersuchen wurden im Jahr 2016 in Sachen Kfz- Steuer an das HZA Erfurt übermittelt. Die Vollstreckungsstelle des Hauptzollamtes Erfurt sorgte dafür, dass im vergangenen Jahr mehr als 36 Mio. Euro  von den Schuldnern an die Gläubiger überwiesen wurden.

Bekämpfung der Schwarzarbeit Die Bediensteten des HZA Erfurt führten im vergangenen Jahr ca. 2.800 Geschäftsunterlagenprüfungen

(1.500 in Thüringen und 1.300 in Südwestsachsen) nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz durch. Im vergangenen Jahr wurden rund 5.500 Strafverfahren abgeschlossen. Im Ergebnis der Ermittlungen verhängten die Gerichte rund 1,3 Mio. Euro an Geldstrafen, sowie insgesamt 45 Jahre Freiheitsstrafe. Das waren rund 200.000 Euro mehr an Geld- und 7 Jahre mehr an Freiheitsstrafe als im Vorjahr. Das Hauptzollamtes Erfurt setzte im vergangenen Jahr über 1,26 Mio. Euro an Geldbußen in rund 2.500 Ordnungswidrigkeitenverfahren fest. Im Rahmen der straf- und bußgeldrechtlichen Ermittlungen konnte festgestellt wer-den, dass bei Einhaltung aller rechtlichen Bestimmungen ein Gesamtschaden von rund  25 Mio. Euro (rund 12 Mio.

EUR in Thüringen und rund 13 Mio. EUR in Südwestsachsen) hätte vermieden werden können. Das sind rund 1 Mio. Euro weniger als im Vorjahr.

(Die Schadenssumme errechnet sich aus nicht bzw. zu wenig gezahlten Sozialversicherungsbeiträgen, nicht gezahlten Beiträgen zur Sozialkasse Bau bzw. zu wenig gezahlter Beiträge, zu Unrecht erhaltenen Leistungen der Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld I) und der Jobcenter (Arbeitslosengeld II), nicht bzw. zu wenig gezahlten Beiträgen an die Berufsgenossenschaften, bei Mindestlohnunterschreitungen aus der Differenz von Mindestlohn und tatsächlich gezahltem Lohn).

Warenverkehr und Überwachung der Ein-, Aus- und Durchfuhrverbote Durch die sechs Zollämter und drei Zollservicepunkte im Bezirk des Hauptzollamtes Erfurt wurden im Jahr 2016 etwa 1,9 Mio.

Warensendungen (rund. 151.000 Einfuhr- und rund 1,75 Mio.

Ausfuhrsendungen) von Firmen oder Privatpersonen zollrechtlich abgefertigt.

Sie stellten in rund 200 Fällen (2015 wurden noch 272 Fälle

registriert) mehr als 2.700 Stück gefälschte Waren verschiedener Marken im Gesamtwert von rund 131.000 Euro (2015 waren es 677 Stück gefälschte Waren mit einem Warenwert rund 53.000 Euro) sicher.

Größtenteils stammten die Fälschungen, wie Bekleidung, Schuhe, Kosmetika aber auch Mobiltelefone aus China und Hongkong. Diese Waren kamen überwiegend auf dem Postweg in die Bundesrepublik Deutsch-land.

In rund 100 Fällen hielten die Zollämter insgesamt ca. 20.000 Stück Arzneimittel (2015 waren es 173 Fälle mit ca. 24.000 Stück Arzneimittel), die ebenfalls haupt-sächlich im Postverkehr eingeführt wurden, zurück. Die Einfuhr sowohl von Arznei- als auch von Nahrungsergänzungsmittel, die unter das deutsche Arzneimittelgesetz fallen, ist auf dem Postweg generell verboten!

Kontrolleinheiten Durch die Bediensteten der Kontrolleinheiten des Hauptzollamtes Erfurt wurden im vergangenen Jahr rund 32.600 Personen kontrolliert. Dabei wurden unter anderem insgesamt rund 383.000 Stück Schmuggelzigaretten (2015: 433.000 Zigaretten), 120 Waffen, Waffenteile sowie Gegenstände, wie Butterflymesser, Elektroschocker und Schlagringe, deren Einfuhr nach dem Waffengesetz verboten ist, beschlagnahmt (2015: 134 Stück). Außerdem wurde die unrechtmäßige Einfuhr von rund 3.000 Stück Feuerwerkskörper ohne entsprechendes Zulassungszeichen verhindert. Weiterhin gehörte und gehört die Bekämpfung des Rauschgiftschmuggels mit zu den Arbeitsschwerpunkten beim Hauptzollamt Erfurt. So beschlagnahmten die Bediensteten unserer Kontrolleinheiten im Jahr 2016 rund 560 Kilogramm Marihuana, mehr als zwei Kilogramm Crystal und rund ein halbes Kilogramm Amphetamine

(2015 waren es rund 1,9 kg Crystal und rund 7,9 Kilogramm Marihuana).

Im Zuge einer Kontrolle Mitte Dezember 2016 fanden Beamte des Hauptzollamtes Erfurt allein in einem LKW insgesamt 545 kg Marihuana.

Auf Grund der noch laufenden Ermittlungen können noch keine weiteren Angaben zum Sachverhalt gemacht werden. Bereits im Februar 2016 beschlagnahmte das Hauptzollamt Erfurt in Annaberg bei einem 44-jährigen tschechischen Staatsangehörigen 13 kg Marihuana, das in einem Fahrzeug versteckt war. Ein weiterer großartiger Erfolg gelang den Kontrollbeamten des Hauptzollamtes Erfurt am 31. Oktober 2016 auf der Autobahn 9 bei Berg (Landkreis Hof). Bei der Kontrolle eines bulgarischen Reisebusses fanden sie bei einem 34-jährigen bulgarischen Staatsangehörigen insgesamt 85.000 Euro Falschgeld. Bei dem Falschgeld handelte es sich um 100-Euro-Scheine, die in Kekspackungen versteckt waren. Bei einer Kontrolle im November 2016 am Hermsdorfer Kreuz beschlagnahmten Zöllner in einem rumänischen Fahrzeug mehr als 6.000 Tabletten, deren Einfuhr verboten ist. Das Hauptzollamt Erfurt leitete im Jahr 2016 wegen des Verdachts von steuerrechtlichen Verstößen sowie wegen des Verdachts von Verstößen gegen die Einfuhrbestimmungen insgesamt mehr als 1.100 Strafverfahren ein.

Audit berufundfamilie Das Hauptzollamt Erfurt wurde im vergangenen Jahr erfolgreich zum audit berufundfamilie zertifiziert.  Am 15.

Dezember 2016 erteilte die berufundfamilie Service GmbH der Generalzolldirektion und allen 52 Hauptzoll- und Zollfahndungsämtern das Zertifikat. Dieses belegt das große Engagement des Zolls für eine bessere Vereinbarkeit der Beschäftigten von Beruf und Familie.

Ausbildungs-Hauptzollamt Erfurt Seit dem 1. August 2016 stellt das Hauptzollamt Erfurt wieder Nachwuchskräfte für den mittleren und gehobenen Dienst ein. So konnten im vergangenen Jahr 20 Zollsekretäranwärter/innen (Ausbildung die Laufbahn im mittleren

Zolldienst) und 12 Zollinspektoranwärter/innen (Fachhochschulstudium für die Laufbahn im gehobenen Zolldienst) ihren Dienst in Erfurt antreten. Die zweijährige Ausbildung und das dreijährige Studium bieten durch das duale System eine Ausbildung auf besonders hohem Niveau. Ausbildungs- und Praxisphasen wechseln sich dabei ab und bauen aufeinander auf. Während die praktischen Ausbildungsabschnitte in den verschiedenen Arbeitsbereichen des Hauptzollamtes Erfurt stattfinden, absolvieren die Anwärterinnen und Anwärter des Hauptzollamtes Erfurt ihre fachtheoretische Ausbildung an den Bildungszentren der Bundeszollverwaltung in Münster (gehobener

Dienst) und in Plessow (mittlerer Dienst).

Quelle: Hauptzollamt Erfurt

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

 

Jahresbilanz 2016 des Hauptzollamtes Erfurt 9