Chemnitz Stadtzentrum – Bei Auseinandersetzung mit Pfefferspray verletzt

Gegen 20.30 Uhr ist die Polizei am Samstagabend über eine Auseinandersetzung zwischen sechs bis acht Personen an die Zentralhaltestelle informiert worden. Nach einer verbalen Auseinandersetzung soll es nach ersten Erkenntnissen zu einem Handgemenge gekommen sein, wobei ein Beteiligter mit Pfefferspray sprühte. Dabei wurden zwei Männer (26, 38) leicht verletzt. Den Jüngeren brachte man zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Tatverdächtige – ca. 17 bis 18 Jahre alt, bekleidet mit schwarz-weißem Basecap, Jeansjacke und weißem Shirt oder Pullover – beziehungsweise mögliche weitere Beteiligte, die sich in Richtung Galerie entfernt hatten, konnten bei der Tatortbereichsfahndung nicht gestellt werden. (SR)

Stadtzentrum – Mit Flasche geschlagen und verletzt

Am Samstag kam es gegen 5 Uhr in der Bahnhofstraße nahe einer Bar zu einer gefährlichen Körperverletzung. Zeugen beobachteten eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, bei der ein Beteiligter (31) mit einer Flasche geschlagen wurde. Der 31-jährige wurde dabei verletzt und vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der unbekannte Täter flüchtete in Richtung Zentralhaltestelle. Er ist ca. 1,80 Meter groß und Mitte 20 Jahre alt. Der Täter soll eine größere Zahnlücke haben und lispeln. Er war dunkel gekleidet, trug eine Winterjacke und ein Basecap. (SR)

Stadtgebiet – Einbrecher trieben ihr Unwesen

Mehrere Einbrüche und versuchte Einbrüche in Wohnräume beziehungsweise Keller sind der Polizei am Samstag angezeigt worden. Im Ortsteil Schloßchemnitz sind Unbekannte am Samstag über eine Terrassentür, im Ortsteil Morgenleite im Zeitraum zwischen dem 5. März 2017 und dem 11. März 2017 über eine Balkontür, gewaltsam in Häuser eingedrungen und haben mehrere Wohnräume sowie Schränke durchwühlt. Zumindest in einem der Fälle wurden Schmuckgegenstände gestohlen. Angaben zu Schadenshöhen liegen noch nicht vor. In vier Fällen brachen unbekannte Täter die Türen zu Kellerräumen in Mehrfamilienhäusern auf. Acht betroffene Keller waren es im OT Yorkgebiet in der Scharnhorststraße, ein Keller in der Fabriciusstraße im OT Bernsdorf und mehrere Keller in der Friedrich-Viertel-Straße im OT Hutholz. Gestohlen hat man dabei ein hochwertiges Fahrrad und Fahrradteile (Wert: ca. 6.000 Euro), Mischbatterien für Waschbecken und eine 50-Meter-Kabeltrommel Im OT Kappel versuchten Täter zudem in vier Fällen gewaltsam in Kellerräume zu gelangen und hinterließen Sachschaden. Betroffen waren Wohngebäude in der Irkutsker Straße, Platnerstraße und der Chopinstraße. Die Tatzeit konnte in einigen Fällen auf die Nacht zum Samstag eingegrenzt werden. Weitere Angaben zum Gesamtschaden beziehungsweise Stehlgut liegen noch nicht vor. Die Polizei prüft mögliche Zusammenhänge zwischen den Taten. (SR)

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!