Chursächsischen Philharmonie Bad Elster vergibt Stipendien zum Abschluss der Meisterkurse

Bad Elster/CP. Am vergangenen Sonntag wurden die 4. Chursächsischen Meisterkurse in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit einem „Meisterschülerpodium“ als Abschlusskonzert aller Teilnehmer im Königlichen Kurhaus beendet. Für die Kurswoche vom 27. Februar bis 5. März 2017 war es dem Weltklassecellisten Prof. Peter Bruns wieder gelungen, zwei höchste renommierte Mitstreiter als Dozenten zu gewinnen. Prof. Gerhard Schulz, Violinist des international gerühmten Alban Berg Quartetts, unterrichtete erstmals in Bad Elster, während Prof. Pauline Sachse zum wiederholten Male als Dozentin für Viola mitwirkte. 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Teilen Deutschlands, aus Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Rumänien, Israel, Russland, Japan und den USA konnten in individuellem Einzelunterricht konzentriert an ausgewählten Werken arbeiten.

Im Zuge des mit viel Beifall bedachten Symphoniekonzertes unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz musizierten dabei am Freitagabend im König Albert Theater ausgewählte Kursteilnehmer gemeinsam mit dem EUCHESTRA EGRENSIS als Orchesterprojekt des Karlsbader Sinfonieorchesters und der Chursächsischen Philharmonie Solokonzerte für Violine, Viola, Violoncello in einer „Slawischen Meisterschaft“. Zum Abschluss des festlichen Symphoniekonzerts wurden von der Chursächsische Philharmonie Bad Elster auch wieder drei Nachwuchspreise als Stipendien in Höhe von 50% der Kursgebühren an besonders talentierte junge Künstler vergeben, die sich innerhalb der Kurswoche durch herausragende musikalische Leistungen auszeichneten. Im Fach Violine wurde der 25-jährige Ferdinand Ries ausgezeichnet, der am Landesmusikgymnasium Montabaur seinen ersten Unterricht erhielt und derzeit an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Maria Egelhof studiert. Der Nachwuchspreis im Fach Viola wurde an die 22-jährige Seoyoon Chang vergeben, die an der Universität Seoul in ihrem Heimatland Korea studierte und seit 2014 an der Hochschule für Musik Dresden unterrichtet wird. Im Fach Violoncello konnte der Nachwuchspreis an die erst 16-jährige Konstanze Pietschmann aus Leipzig vergeben werden. Sie wird an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig bei Prof. Anna Niebuhr ausgebildet. Die drei an den 4. Chursächsischen Meisterkursen beteiligten Professoren bescheinigten allen Teilnehmern außergewöhnliches Talent, hohe künstlerische Ernsthaftigkeit und hervorragende technische und musikalische Fähigkeiten.

Die Meisterkurse in Bad Elster werden vom Kulturraum Vogtland-Zwickau und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gefördert. Die 5. Chursächsischen Meisterkurse Bad Elster befinden sich derzeit in der Endplanung für Frühjahr 2018. Alle Infos dazu, Termindetails und Anmeldeformulare gibt es demnächst unter  www.chursaechsische.de.

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!