Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Auffahrunfall mit hohem SachschadenZwickau, OT Marienthal – (am) Ein Auffahrunfall mit 17.000 Euro Sachschaden ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der Karl-Keil-Straße. Ein Audi-Fahrer (45) fuhr ungebremst auf die beiden vor ihm stehenden Pkw. Er schob somit einen VW Polo (Fahrerin 26) auf den davor befindlichen Toyota (Fahrerin 46). Die Polo-Fahrerin wurde leicht verletzt.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden 1
Vorsicht falscher Polizist

Vorsicht falscher Polizist

Landkreis Zwickau – Polizeirevier GlauchauVorsicht BetrügerBernsdorf – (am) In zwei Fällen hat sich ein Unbekannter am Montag telefonisch bei Anwohnern der Hauptstraße gemeldet und sich als Polizist ausgegeben, der aufgrund von Ermittlungen zu Einbrüchen im umliegenden Bereich tätig sei. Der Mann behauptete in beiden Fällen, dass an Tatorten die Namen der Angerufenen auf einem Zettel hinterlassen worden wären und er nun deshalb vorbeikommen wird. Zu einem weiteren Kontakt bzw. Absprachen kam es nicht, die Anwohner informierten die Polizei.Weitere Hinweise bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Vorsicht falscher Polizist 3
Chemnitz OT Schönau – Beim Einkaufen bestohlen

Chemnitz OT Schönau – Beim Einkaufen bestohlen

Chemnitz OT Schönau – Beim Einkaufen bestohlen(631) In einem Markt in der Zwickauer Straße ist am Donnerstag eine66-jährige Frau beim Einkaufen bestohlen worden. Gegen 9 Uhr hatte sie das Geschäft betreten und ihren Einkaufsbeutel, in dem sich die Geldbörse befand, am Einkaufswagen befestigt.Offenbar nutzten Diebe dann einen Moment der Unaufmerksamkeit und stahlen während des Einkaufs die Börse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag, Ausweisdokumenten und diversen Karten aus dem Beutel. Der Frau waren bereits während des Einkaufs zwei Unbekannte aufgefallen. Diese verließen den Markt in dem Moment, als die Frau den Diebstahl bemerkte. Die Männer stiegen dann in einen silberfarbenen Pkw und fuhren davon.Beide waren etwa 35-40 Jahre alt, ca. 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und südländischen Typs. Einer der Männer ist muskulös, hat kurzes, welliges, schwarzes Haar, das nach hinten gekämmt war, und trug eine dunkle Steppjacke sowie Jeans.Sein Begleiter hat eine schlanke Figur, kurzes, dunkles Haar und war dunkel gekleidet.Die Polizei nimmt den Diebstahl noch einmal zum Anlass, um vor diesen Taten zu warnen. Geldbörsen, Mobiltelefone und Wertsachen sollten immer in den Innentaschen von Bekleidungsstücken getragen werden. Diebe suchen und nutzen sich ihnen bietende günstige Gelegenheiten.Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Chemnitz OT Schönau – Beim Einkaufen bestohlen 5
Maximilian Götz gibt Comeback im ADAC GT Masters

Maximilian Götz gibt Comeback im ADAC GT Masters

Maximilian Götz gibt Comeback im ADAC GT Masters 7

Motorsports: ADAC Formel 4 Lausitzring 2016, 29 Prema Powerteam – Mick Schumacher,
#84 Maximilian Götz (GER, Mercedes-AMG DTM Team HWA)
*** Local Caption *** +++ www.hoch-zwei.net +++ copyright: Juergen Tap / Hoch Zwei +++

Maximilian Götz gibt Comeback im ADAC GT Masters 9

ADAC GT Masters-Rückkehrer Götz: auf Sieg fahren von Saisonbeginn an• Maximilian Götz gibt Comeback im ADAC GT Masters• Im Interview spricht der Champion von 2012 über die Gründe und seine ZieleMünchen. Das ADAC GT Masters begrüßt einen ehemaligen Champion zurück im Starterfeld: Maximilian Götz (31, Uffenheim), Meister des Jahres 2012, möchte im Mercedes-AMG des Mercedes-AMG Team HTP Motorsport gemeinsam mit Patrick Assenheimer ab dem Saisonauftakt (28.-30. April in der Motorsport Arena Oschersleben) ganz vorn in der “Liga der Supersportwagen” mitmischen.Wie fühlt sich der Gedanke an, in ein paar Wochen wieder um Punkte im ADAC GT Masters zu kämpfen?Maximilian Götz: “Das ADAC GT Masters ist mir sehr ans Herz gewachsen und von daher freue ich mich, dass ich zurück bin. Sportlich lief es für mich natürlich auch immer ziemlich gut. Gleich in meiner zweiten kompletten Saison 2012 habe ich zusammen mit Sebastian Asch den Titel geholt. Auch 2013 hatte ich gemeinsam mit Maximilian Buhk im letzten Rennen die Chance, Champion zu werden – leider sind wir dann ausgefallen und letztendlich nur Gesamtdritte geworden.”Warum genau kam es zu der Comeback-Entscheidung?”Als deutscher Rennfahrer möchte ich auf dem deutschen Rennsportmarkt präsent sein. Das ADAC GT Masters als eine der populärsten GT3-Rennserien überhaupt bietet mir dafür eine optimale Plattform. Außerdem tummeln sich hier die besten Sportwagenpiloten und viele interessante Teams. Nicht zuletzt ist auch die Markenvielfalt ein Faktor, warum man im ADAC GT Masters gern antritt.”2015 und 2016 sind Sie in der DTM gestartet. Worin unterscheiden sich ein DTM-Auto und ein GT3-Sportwagen am meisten?”Zunächst muss man festhalten, dass die Rennserien an sich völlig unterschiedliche Konzepte verfolgen und nur schwierig vergleichbar sind. In der DTM fahre ich allein, im ADAC GT Masters teile ich mir das Cockpit mit einem Kollegen. Von daher sind alle Set-up-Einstellungen am Fahrzeug immer Kompromisslösungen, damit beide Piloten zufrieden sind. Hingegen ist dieser Teamspirit, der dadurch entsteht, richtig motivierend. Gerade wenn sich beide Fahrer auf einem ähnlichen Leistungsniveau befinden, kann das noch mal zusätzliche Kräfte freilegen. Die Autos im Speziellen unterscheiden sich hauptsächlich in ihrem Leistungsgewicht. Sie haben zwar ähnlich viele PS, aber das DTM-Auto ist deutlich leichter und dadurch schneller. Ein GT3-Auto liegt mir persönlich sehr und macht unheimlich Spaß.”Im vergangenen Jahr haben das ADAC GT Masters und die DTM am Lausitzring ein gemeinsames Rennwochenende bestritten. Das war für Sie als DTM-Fahrer ja praktisch ein großes Wiedersehen mit der “Liga der Supersportwagen” …”Auf jeden Fall. Ich habe, wenn es meine Zeit zugelassen hat, die Rennen des ADAC GT Masters verfolgt. Was auch sehr schön war: Bei dem Pressefototermin, wo Autos von der DTM, dem ADAC GT Masters, der ADAC Formel 4 und der ADAC TCR Germany arrangiert wurden, habe ich viele alte Bekannte getroffen und mich mit ihnen ausgetauscht. 2017 gibt es diesen Doppelaufschlag erneut. Nur dieses Mal werde ich ihn als ADAC GT Masters-Fahrer erleben.”Ihr neues Team HTP Motorsport gibt nach einem Jahr Pause ebenso ein Comeback im ADAC GT Masters. Wie kam es zu dem Engagement?”Ich bin mit HTP schon 2014 im ADAC GT Masters gefahren, damals mit einem Mercedes SLS AMG. 2015 ist das Team mit einem Bentley angetreten. Im vergangenen Jahr sind sie dann zu Mercedes zurückgekehrt. Als klar war, dass ich nicht mehr in der DTM starte, habe ich Kontakt zu HTP aufgenommen und wir haben überlegt, ob eine Zusammenarbeit Sinn macht und vor allen Dingen in welcher Rennserie. Es war ziemlich schnell klar, dass wir gemeinsame Wege gehen würden – und zwar im ADAC GT Masters. Danke auch an meinen neuen Teamkollegen Patrick Assenheimer, der mit einem attraktiven Sponsorenpaket dazu beigetragen hat, dass dieses Engagement von HTP im ADAC GT Masters zustande kam.”Damals im ADAC GT Masters Mercedes, in der DTM zwei Jahre Mercedes, jetzt wieder Mercedes. Was verbindet Sie mit der Marke?”Es ist einfach meine Lieblingsmarke. Als kleiner Junge war ich großer Fan von Bernd Schneider, der in der DTM mit Mercedes große Erfolge gefeiert hat. Ich bin auch in der Formel 3 schon für Mercedes gefahren. Ich habe mir das nicht immer bewusst ausgesucht – also andere Marken waren kein No-Go – aber es hat sich immer so ergeben und darüber bin ich auch froh. Im Endeffekt geben mir die Erfolge auch Recht.”Bei HTP teilen Sie sich mit Patrick Assenheimer einen Mercedes-AMG. Sind Sie dieses Modell schon gefahren?”Ja. Ich habe mir einen Mercedes-AMG beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit Uwe Alzen, Lance David Arnold und Jan Seyffarth geteilt. Wir lagen zwischenzeitlich in Führung, sind aber leider letztendlich nur Dritte geworden. Ich bin mit dem Auto also recht vertraut und freue mich nun darauf, mit ihm im ADAC GT Masters Sprintrennen zu bestreiten.”Auf welche Rennstrecke freuen Sie sich am meisten?”Einerseits auf Zandvoort. Da habe ich in der DTM gute Ergebnisse erzielt und ich bin dort auch 2003 in der Formel BMW ADAC Meister geworden. Die Rennstrecke ist einfach spektakulär. Aufgrund des Windes und des Sandes, der von der Nordsee herübergeweht wird, eiert man manchmal mehr über den Asphalt, als dass man kontrolliert fährt. Der Red Bull Ring gefällt mir auch sehr gut. Das ist eine tolle Anlage und es herrscht eine aufregende Atmosphäre. Mein Fanclub kommt aus Österreich.”Welche Piloten würden Sie sich im ADAC GT Masters-Starterfeld 2017 wünschen?”Weitere ehemalige DTM-Piloten. Dadurch, dass die DTM-Hersteller in diesem Jahr nur noch mit sechs anstatt acht Autos fahren, sind noch ein paar meiner ehemaligen Kollegen auf dem Markt. Die würde ich gern im ADAC GT Masters sehen.”Was nehmen Sie sich sportlich in der ADAC GT Masters-Saison 2017 vor?”Zunächst wollen wir eine reibungslose Vorbereitung absolvieren. Das ADAC GT Masters ist kein Zuckerschlecken. Da muss man schon einiges tun, um vorn dabei zu sein. Wenn es dann ab Ende April in Oschersleben um Punkte geht, muss alles passen. Aber ganz klar ist: Wir wollen definitiv um Siege kämpfen.”ADAC GT Masters-Kalender 201728.04.-30.04.2017 Motorsport Arena Oschersleben19.05.-21.05.2017 Lausitzring (mit DTM)09.06.-11.06.2017 Red Bull Ring/Österreich21.07.-23.07.2017 Circuit Park Zandvoort/Niederlande04.08.-06.08.2017 Nürburgring15.09.-17.09.2017 Sachsenring22.09.-24.09.2017 Hockenheimring Baden-WürttembergQuelle: ADAC MotorsportHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Maximilian Götz gibt Comeback im ADAC GT Masters 11
18.550 € Prämie für Restschuldversicherung – Verbraucherschützer dem Wucher auf der Spur

18.550 € Prämie für Restschuldversicherung – Verbraucherschützer dem Wucher auf der Spur

18.550 € Prämie für Restschuldversicherung – Verbraucherschützer der Habgier auf der SpurVerbraucherzentrale Sachsen ruft dazu auf, Kreditverträge auf unnötige Kosten durch Restschuldversicherungen prüfen zu lassenRestschuldversicherungen sind teuer – das ist oft zu hören. Doch was Sachsens Verbraucherschützer vor wenigen Tagen gesehen haben, übersteigt diese Aussage bei Weitem. Im September 2016 verkaufte die TARGOBANK einem Leipziger Ehepaar im Zusammenhang mit der Aufnahme eines Ratenkredites über 38.401 Euro eine Restschuldversicherung für 18.550 Euro. Laut Vertrag liegt der Effektivzins für den Kredit bei 7,97 Prozent pro Jahr, was den Verbrauchern nicht zu teuer erschien. Doch der Gesamtaufwand ist tatsächlich viel höher. Wird nämlich die Versicherungsprämie in den Effektivzins eingerechnet, liegt der Effektivzins bei 21,78 Prozent! „Das ist unglaublich“, empört sich Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. „ Gegen teure und oft unsinnige Restschuldversicherungen muss unbedingt etwas geschehen.“Doch so einfach ist es nicht. Zwar gibt es Rechtsprechung zum Thema Kreditwucher, doch werden dabei bisher die teuren Restschuldversicherungsprämien grundsätzlich außer Acht gelassen. Warum? Die Preisangaben-Verordnung als rechtliche Grundlage regelt, wann die Kosten für Restschuldversicherungen in die Berechnung des Effektivzinses einzubeziehen sind. Das ist dann der Fall, wenn der Abschluss der Restschuldversicherung zwingend ist. Aus den Vertragsunterlagen geht wie auch im Fall des Leipziger Paares aber regelmäßig hervor, dass der Abschluss der Versicherung ein freiwilliges Begehren der Verbraucher war. Darauf legen die Banken großen Wert. Doch in der Vergangenheit haben andere Kreditnehmer wiederholt berichtet, dass ihnen in der Bank der Eindruck vermittelt wurde, ohne Restschuldversicherung den gewünschten Kredit nicht zu bekommen. „Warum sollten auch Kreditnehmer, die in aller Regel aus finanziellen Engpässen ein Darlehen aufnehmen, freiwillig viel Geld für Versicherungsschutz zahlen wollen und – weil sie das Geld ja nicht haben – teuer mitfinanzieren müssen?“, fragt sich Heyer weiter.Die Verbraucherzentrale Sachsen greift das brisante Thema auf und will betroffenen Kreditnehmern helfen. „Wer einen Kredit, etwa für ein Auto, für Möbel oder zur Umschuldung aufgenommen hat, sollte den Vertrag in der Verbraucherzentrale Sachsen auf teure und im Regelfall zugleich unsinnige Restschuldversicherungen prüfen lassen“, empfiehlt Heyer.Es muss erreicht werden, das Gerichte die alte Wucherrechtsprechung unter Berücksichtigung der Restschuldversicherungsprämien neu aufgreifen, die staatliche Aufsicht ihre Funktion wahrnimmt und sofern dies nicht greift, die Preisangaben-Verordnung geändert wird..Quelle: LandesgeschäftsstelleVerbraucherzentrale SachsenHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

18.550 € Prämie für Restschuldversicherung – Verbraucherschützer dem Wucher auf der Spur 13