Unfall in Reinsdorf und Oberlungwitz

Unfall in Reinsdorf und Oberlungwitz

Unfall mit Radfahrerin

Reinsdorf – (am) Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Fahrradfahrerin kam es am Donnerstag, gegen 5:30 Uhr an der Kreuzung Lößnitzer Straße/Vielauer Straße. Ein Mitsubishi-Fahrer (34) war auf der Vielauer Straße unterwegs und wollte nach links in die Lößnitzer Straße abbiegen. Dabei stieß er mit der von links kommenden, vorfahrtberechtigten Radfahrerin (54) zusammen. Die Frau wurde verletzt und ambulant behandelt.

Unfallbeteiligter gesucht

Oberlungwitz – (am) Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, gegen 7:25 in Höhe der Pestalozzistraße 4 wurde eine Fußgängerin verletzt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hatte die Geschädigte beim Überqueren der Fahrbahn mit seinen Pkw berührt. In der Folge kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Unfallbeteiligten, bei welcher der Fahrzeugführer die Fußgängerin zu Boden geschupst und beleidigt haben soll. Dabei verletzte sich die Geschädigte leicht. Der Unbekannte verließ daraufhin den Ort des Geschehens.Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Unfall in Reinsdorf und Oberlungwitz 1
Sachbeschädigung und EInbruch

Sachbeschädigung und EInbruch

Plane von Sattelzug aufgeschnitten

Zwickau, OT Crossen – (am) Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag bei einem abgestellten Sattelauflieger die Plane des Anhängers aufgeschnitten. Ein Diebstahlschaden entstand nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Schmierfink besprüht Hauswand

Zwickau – (am) Die Wand des Parkhauses an der Pölbitzer Straße wurde in der Zeit von Freitag bis Montag durch Unbekannte mit schwarz- silberner Farbe in einem Umfang von ca. 2 x 4 Metern besprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

In Haus eingebrochen

Langenbernsdorf, OT Niederalbertsdorf – (am) Einbrecher waren in der Zeit vom 22. Dezember bis Mittwoch in einem Haus an der Dorfstraße zugange. Sie durchwühlten die Räume. Stehl und Sachschaden sind noch unbekannt.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Auto beschädigt und geflüchtet

Crimmitschau – (am) Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Donnerstag, zwischen 9:20 Uhr und 10:30 Uhr, einen BMW, der auf dem Parkplatz des Krankenhauses an der Carthäuser Straße stand. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.Zeugenhinweise zum Unfallverursacher bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Sachbeschädigung und EInbruch 3
Wachpolizei nun auch bei der Polizeidirektion Zwickau

Wachpolizei nun auch bei der Polizeidirektion Zwickau

Zwickau – (ow) Am Donnerstag begrüßte Polizeipräsident Reiner Seidlitz die ersten 19 Wachpolizistinnen und Wachpolizisten in der Polizeidirektion Zwickau. Die jungen Frauen und Männer im Alter von 20 bis 32 Jahren wohnen zu 90 Prozent im Bereich des ehemaligen Regierungsbezirks Chemnitz und unterstützen von nun an die Polizeireviere in Plauen (neun) und Zwickau (zehn).Im Vorab durchliefen die Wachpolizistinnen und Wachpolizisten ab November 2016 die dreimonatige Ausbildung am Fortbildungsinstitut der sächsischen Polizei in Bautzen, die u. a. die Ausbildungsinhalte Eingriffsrecht, Waffen- und Schießausbildung, Selbstverteidigung und Eingriffstechniken, Straf-, Ordnungswidrigkeiten- und Zivilrecht sowie Polizeidienstkunde enthielt. Nach bestandener Prüfung kommen sie nun überwiegend in ihrem Heimatbereich zum Einsatz.Bevor sie ihren Dienst in den Polizeirevieren aufnehmen, werden die drei jungen Frauen und 16 jungen Männer noch an polizeispezifischen Datenverarbeitungssystemen geschult und mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut gemacht. So werden sie bspw. die zu bestreifenden Gebäude und Einrichtungen in den Revierbereichen von Plauen und Zwickau kennenlernen, da eines ihrer Hauptaufgabengebiete der Objektschutz ist. Weiterhin werden sie die Beamtinnen und Beamten der Polizeireviere bei den Aufgaben der Personenbewachung unterstützen und damit auch entlasten.Zur Begrüßung sagte Polizeipräsident Reiner Seidlitz: „Ich heiße Sie recht herzlich in den Reihen der Polizeidirektion Zwickau willkommen und wünsche Ihnen für Ihren Dienst sowie die Zusammenarbeit mit den gestandenen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten in Ihren Revieren viel Glück und gutes Gelingen.“

Quelle: PD Zwickau

Foto: Die Wachpolizistinnen und Wachpolizisten mit Ihren Vorgesetzten vor dem Portal der Polizeidirektion Zwickau.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Wachpolizei nun auch bei der Polizeidirektion Zwickau 5
Strickwaren „Aktivist“ in Oberplanitz – Komplettabriss mit Bodensanierung startet

Strickwaren „Aktivist“ in Oberplanitz – Komplettabriss mit Bodensanierung startet

Mit Beschluss vom 4. Juli 2016 wurde der Abbruch der Industriebrache der ehemaligen Strickwarenfabrik MICADO in Oberplanitz – besser bekannt unter dem Namen „Aktivist“ – beschlossen. Langwierige Verhandlungen waren erforderlich, damit die Stadt der städtebaulichen Zielstellung des Rückbaus dieser Brache näher kommen konnte. Nach zahlreichen Voruntersuchungen und Planungen konnten die erforderlichen Bau- und Abbruchleistungen öffentlich ausgeschrieben werden. Am Montag, den 6. Februar 2017 ist es nun so weit: Die Rückbaumaßnahme „Aktivist“ startet mit ersten vorbereitenden Maßnahmen.

Zunächst erfolgen die Baustelleneinrichtung und Rohdungsarbeiten. Die Zustimmung der eigentlichen Abbruchleistung soll im Bau-und Verkehrsausschuss am 6. Februar 2017 erfolgen. Vorgesehen ist ein Komplettabriss, bei dem auch die Fundamente ausgebaut werden. Abschließend werden belastete Bodenbereiche ausgetauscht bzw. saniert.

Die Fläche wird nach Abschluss der Maßnahme bis auf weiteres als Grünfläche belassen. Vorgesehen ist der Aufbau eines sogenannten Artenersatzturms auf dem Grundstück als künftige Bruthilfe. Mit den Umweltbehörden wurden alle Maßnahmen abgestimmt.

Eine städtebauliche Entwicklung ist mittelfristig Ziel.

Während der Abbrucharbeiten ist im Baustellenbereich und auf den angrenzenden Straßen mit Baulärm und Einschränkungen zu rechnen.

Noch vor den Abbrucharbeiten soll auch das Wandbild “Lebensbaum“ des Künstlers Edgar Klier gesichert werden. Es wurden 2 Firmen beauftragt, das Wandrelief zu bergen und zu reinigen. Es ist großflächig mit Graffiti besprüht, einzelne Fliesen fehlen oder sind schadhaft. Mit der GIIZ (Gesellschaft für intelligente Infrastruktur Zwickau mbH) wurde eine Vereinbarung getroffen, dass das Wandrelief im ehemaligen Gebäude des Erlenbades und dem zukünftigen Firmensitz wieder angebracht wird.

Kosten

Nach der zugrunde liegenden Kostenschätzung sind rund 1,2 Mio Euro aufzuwenden, um die alten Gebäude und Altlasten zu entfernen. Das Vorhaben wird zu 90 Prozent der förderfähigen Kosten über das Landesprogramm Brachenrevitalisierung durch den Freistaat Sachsen gefördert. Der Eigenanteil der Stadt beläuft sich auf rund 136.500 EUR.

Historie

Gegründet wurde die Strickerei im August 1910, damals als Firma „Junghans und Rößel“. Das erste Produktionsgebäude war damals ein Neubau in der heutigen Uthmannstraße 1.

Begonnen wurde mit 4 Strickerinnen, 2 Näherinnen und 2 Schuljungen als Handradspuler. Vier Jahre später zählte die Firma bereits 205 Arbeiterinnen und 10 Angestellte.

In den 1920ern erfolgten weitere Neubauten.

Mit der Durchführung der Bodenreform im Herbst 1945 und dem Volksentscheid 1946 wurden die Fabrik-Gründer vollständig enteignet. Es entstanden zunächst 2 volkseigene Betriebe: der „VEB Vereinigte Planitzer Strickwarenfabrik“, der aus dem Werk Uthmannstraße 1 und dem Werk Hermannstraße 31 gebildet wurde und der „VEB Strickwarenfabrik Rekord“ in der Uthmannstraße 5. Im Februar 1951 wurden beide Betriebe in den „VEB Aktivist Zwickau“ vereint, zu dem später auch Werke in Schneeberg, St. Egidien und Treuen gehörten.

Produziert wurden überwiegend Ober- und Untertrikotagen sowie Badebekleidung für die DDR, das sozialistische Ausland sowie für diverse westdeutsche Unternehmen.

Ab Juli 1990 nannte sich der Betrieb „MICADO Strickwaren GmbH“. Um 2002 geht das Unternehmen in die Insolvenz und im Jahr 2004 kommt das endgültige Aus.

Quelle: Stadt Zwickau / Stadtarchiv Zwickau Aufnahmen jüngeren Datums > Stadt Zwickau / Wirtschaftsförderung

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

 

Strickwaren „Aktivist“ in Oberplanitz – Komplettabriss mit Bodensanierung startet 7
Penig (Bundesautobahn 72 – Unfall an der Anschlussstelle/Drei Verletzte

Penig (Bundesautobahn 72 – Unfall an der Anschlussstelle/Drei Verletzte

Zu einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten und 13.500 Euro Sachschaden kam es am Mittwochnachmittag an der Anschlussstelle Penig der A 72. Kurz vor 15.30 Uhr fuhr ein Pkw Toyota (Fahrer: 57) von der Autobahn ab. Als der Fahrer nach links auf die B 175 in Richtung Altenburg abbog, kam es zum Kollision mit einem Pkw Renault, der auf der Bundesstraße in Richtung Lunzenau unterwegs war. Der Renault wurde durch den Zusammenprall in die Schutzplanke geschoben. Sein Fahrer (47) und der Beifahrer (52) wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Toyota zog sich leichte Verletzungen zu. Feuerwehr und Ölwehr waren neben Polizei und medizinischem Personal am Unfallort im Einsatz. (Ki)

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Penig (Bundesautobahn 72 – Unfall an der Anschlussstelle/Drei Verletzte 9