Verkehrsgeschehen im Bereich Zwickau und Umgebung

Verkehrsgeschehen im Bereich Zwickau und Umgebung

Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Zwickau – (am) Zu einem Unfall beim Fahrstreifenwechsel kam es am Sonntag, gegen 20:40 Uhr auf der Werdauer Straße, stadteinwärts. Kurz vor der Kreuzung zur Lutherstraße wechselte ein Passat-Fahrer (45) in den rechten Fahrstreifen und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er fuhr fortfolgend auf den Gehweg und stieß gegen eine Laterne. Der VW-Fahrer wurde schwer verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfallzeugen gesucht

Neukirchen – (am) Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer kam in der Zeit von Mittwoch, 16 Uhr bis Donnerstag, 8 Uhr auf der Werdauer Straße, in Höhe Gartenstraße, von der Fahrbahn ab und beschädigte ein Verkehrszeichen. Laut Spuren am Unfallort müsste es sich beim Unfallfahrzeug um einen silbergrauen VW Polo handeln.Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020 zu melden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Pkw überschlagen – Fahrerin leicht verletzt

Limbach-Oberfrohna – (am) Am Sonntagvormittag kam es auf der Oberfrohnaer Straße, Richtung Bräunsdorf, zu einem Unfall mit einer Verletzten und hohem Sachschaden. Auf winterglatter Fahrbahn kam eine 27-Jährige in ihrem Kia in einer Linkskurve von der Straße ab. Das Fahrzeug überschlug sich und landete auf dem Dach im Straßengraben. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Auffahrunfall mit einer Verletzten

Oberlungwitz – (am) Eine 53-Jährige befuhr am Samstagvormittag mit ihrem BMW die Nutzung und musste verkehrsbedingt anhalten. Dabei kam es zu einem Auffahrunfall durch den ihr folgenden Renault. Die Renault-Fahrerin (46) erlitt leichte Verletzungen. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 7.000 Euro.

BAB 72 – Autobahnpolizeirevier

Geschädigte und Zeugen gesucht

BAB 72/Wildenfels – (am) Wegen Gefährdung des Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen einen 33-jährigen VW-Fahrer, der am Sonntag, in der Zeit von 14:30 Uhr bis gegen 15 Uhr, auf der Autobahn 72, Richtung Hof, einen Unfall verursachte und andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Der Mann war mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und geriet zwischen den Anschlussstellen Hartenstein und Zwickau-Ost mit seinem VW ins Schleudern. Der Pkw prallte infolge gegen die rechte Leitplanke, wobei andere Fahrzeugführer eine Gefahrenbremsung einleiten mussten, um einen Zusammenstoß mit dem VW zu verhindern. Nach dem Unfall setzte der 33-Jährige seine Fahrt in ebenso überhöhter Geschwindigkeit fort, wurde aber kurz darauf von der Polizei gestellt. Beim Fahrer wurde Alkoholgeruch wahrgenommen und eine Blutentnahme angeordnet. Fahrzeugführer, die durch die Fahrweise des 33-Jährigen gefährdet wurden bzw. (Unfall-) Zeugen werden gebeten sich im Autobahnpolizeirevier in Reichenbach, Telefon 03765/ 500 zu melden.

Pkw landet in Leitplanke

BAB 72 – (nt) Montagfrüh kam es gegen 5:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 72, in Höhe Parkplatz Beuthenbach, in Fahrtrichtung Leipzig. Eine 23-Jährige war aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen mit ihrem Seat ins Schleudern gekommen und mit der Mittelleitplanke kollidiert. Das Fahrzeug blieb entgegengesetzt zur Fahrbahn stehen. Die 23-Jährige begab sich nach der Unfallaufnahme in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.200 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

2. Tourstop: Das Red Bull Crashed Ice zieht gen Norden – Jyväskylä (FIN)

2. Tourstop: Das Red Bull Crashed Ice zieht gen Norden – Jyväskylä (FIN)

Von der Sonne in Südfrankreich zu Schnee und Frost in Finnland: Die Skater der Ice Cross Downhill Weltmeisterschaft müssen schnell umschalten für das zweite Rennen der Red Bull Crashed Ice Saison im finnischen Skiresort Jyväskylä-Laajis.

Zwei unterschiedlichere Veranstaltungsorte für ein Red Bull Crashed Ice Rennen sind kaum denkbar: Die Hafenstadt Marseille am Mittelmeer, in der vergangene Woche das erste Rennen der Saison stattfand –  erstmals unter klimatisch warmen Bedingungen – und nun das zweite Rennen diese Woche in der frostigen finnischen Universitätsstadt Jyväskylä. Doch genau das ist der Extremtest von Durchhaltevermögen, Kondition und Umgang mit Naturgewalten, den die schnellsten Downhill Ice Skater der Welt auf der 630 Meter langen Eispiste am 20. und 21. Januar bei ihrem zweiten Stopp der Saison meistern müssen.

Beim Ice Cross Downhill rasen vier Athleten gleichzeitig eine mit Hindernissen bespickte Eispiste mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern hinab. Die beiden Erstplatzierten kommen eine Runde weiter bis das Läuferfeld von mehr als 100 Athleten bis auf die letzten Vier ausgedünnt ist. Finnland zählt in der Disziplin zu den ambitioniertesten Ländern und brachte den früheren Weltmeister Arttu Pihlainen hervor. Drei Skater werden beim Rennen in dieser Woche ihr zehnjähriges Jubiläum feiern: Seit dem Rennen in Helsinki im Jahr 2007 nehmen sie an Wettkämpfen im Ice Cross Downhill auf höchstem Niveau teil.

Quelle: Smaragd Media

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Einbrüch und Diebstahl in der Stadt Zwickau

Einbrüch und Diebstahl in der Stadt Zwickau

Einbrecher unterwegs

Zwickau – (am) Einbrecher waren in der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag in der Kirche an der Joliot-Curie-Straße zugange. Schränke wurden durchwühlt und ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro angerichtet.Ebenso waren Unbekannte, in der gleichen Tatzeit, in die Kita auf der Joliot-Curie-Straße eingebrochen. Gestohlen wurde nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Plane von Sattelauflieger aufgeschnitten

Zwickau – (am) Vermutlich Diebe haben wohl, zum Ausspähen der Ladung, die Plane eines Sattelaufliegers, der an der Audistraße parkte, aufgeschnitten. Tatzeit: Samstagmittag bis Sonntagnachmittag. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 300 Euro. Der Anhänger war nicht beladen. Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

In Pkw eingebrochen

Zwickau – (am) In einen Ford Fiesta, der an der Lassallestraße parkte, brachen Unbekannte in der Zeit von Samstag, 20:30 Uhr bis Sonntag, 9 Uhr ein. Die Scheibe der Beifahrertür wurde eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug ist nichts entwendet worden. Sachschaden: 500 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

 

Winterdienste seit dem Wochenende fast rund um die Uhr im Einsatz

Winterdienste seit dem Wochenende fast rund um die Uhr im Einsatz

Die aktuelle Wetterlage erforderte am Wochenende einen fast pausenlosen Einsatz des kommunalen Winterdienstes. Alle 16 Winterdienstfahrzeuge (8 Stück LKW und 8 Stück Multicar) nebst 15 Handkräften und 6 Kleintransportern waren fast rund um die Uhr im Einsatz.

Auch heute startete der Winterdienst wieder kurz nach Mitternacht bzw. in den frühen Morgenstunden mit vollem Aufgebot.

Laut Streuplan wurden zunächst die gefährlichen und verkehrswichtigen Stellen beräumt bzw. zu bestreut. Die Pläne des Winterdienstes sind in Dringlichkeitsstufen eingeteilt. Sind die wichtigsten Straßen frei, werden die weniger befahrenen Routen angefahren.

Zu beräumen sind öffentliche Straßen mit einer Gesamtlänge von zirka 340 Kilometern, 20 Kilometer Gehwege, Radwege, Treppen und Überwege sowie Grün- und Parkanlagen.

Je nach Hinweisen anderer Schwerpunktmeldungen wird der Tourenplan entsprechend angepasst.

Besondere Vorkommnisse gab es bisher keine, auch wenn der derzeit anhaltende Schneefall die Räumarbeiten ein wenig erschwert.

Nach Auskunft des kommunalen Bauhofes kamen bisher ca. 800 Tonnen Streusalz zum Einsatz, knapp 1/3 des Gesamtvorrats.

Streupflicht

Keine Kommune ist verpflichtet, den Räum- und Streudienst flächendeckend und zu hundert Prozent abzusichern. Es besteht lediglich die Pflicht, die Straßen an verkehrswichtigen und gefährlichen Stellen bei Schnee- und Eisglätte innerhalb geschlossener Ortslagen zu bestreuen.

Der Winterdienst ist bemüht, seine Aufgaben im Rahmen des Zumutbaren und je nach Leistungsfähigkeit so gut wie möglich zu erfüllen. Aber auch jeder Verkehrsteilnehmer, ob Fußgänger oder Fahrzeugführer, hat sich auf die besonderen Witterungsverhältnisse einzustellen.

Bürgerpflicht

Nach der Straßenreinigungssatzung der Stadt Zwickau gehören Räum- und Streuarbeiten zu den Pflichten der Grundstückseigentümer. Diese sollten im eigenen Interesse, aber auch im Interesse der Mitbürger, gewissenhaft erfüllt werden.

Grundsätzlich ist jeder Grundstückseigentümer für den vor seinem Grundstück vorbeiführenden Gehweg verantwortlich. Gehwege und Überwege für Fußgänger sind vom Schnee zu räumen und bei Schnee- und Eisglätte zu streuen.

Hinweis

Das Tiefbauamt weist alle Bürgerinnen und Bürger –  insbesondere die Verkehrsteilnehmer – darauf hin, dass mit dem Schneefall einhergehende Probleme nur gemeinsam gemeistert werden können. Kraftfahrer sollten vom ersten Tag an auf die Winterausrüstung an ihrem Kfz achten und ihre Fahrweise den veränderten Bedingungen anpassen. Bürger sollten ihrer Anliegerpflichten pünktlich und ordentlich nachkommen. Auch Fußgänger sind bei winterlichen Witterungsverhältnissen zu mehr Vorsicht und Rücksicht gegen andere Verkehrsteilnehmer aufgerufen.

Quelle: Stadt Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Grünhain-Beierfeld – Kind bei Unfall schwer verletzt/Zeugen gesucht

Grünhain-Beierfeld – Kind bei Unfall schwer verletzt/Zeugen gesucht

Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand rannte am 15. Januar 2017, gegen 15.35 Uhr, ein 11-jähriger Junge von der Lößnitzer Straße auf die Auer Straße und stieß dabei mit einem vorbeifahrenden Jeep Cherokee (Fahrer: 36) zusammen. Der Junge erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden am Jeep in derzeit der Pressestelle unbekannter Höhe. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Unter Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”