Das Robert Schumann Konservatorium feiert im kommenden Jahr seinen 70. Geburtstag mit einem Festjahr. Von Januar bis September finden dazu unterschiedlichste Konzerte und weitere Veranstaltungen an verschiedensten Orten statt. Die Musikschule der Stadt Zwickau, an welcher die Unterrichtstätigkeit am 2. Mai 1947 begonnen hatte, gehört mit den rund 2.000 Schülerinnen und Schülern zu den wichtigen Bildungs- und Kultureinrichtungen der Stadt und der Region.

Der bunte Jubiläumsreigen beginnt bereits am 13. Januar mit dem Konzert „Zwickauer Komponisten“. Bis einschließlich September sind  etwa 15 Veranstaltungen geplant. Zu diesen gehören die Konzerte der Fachbereiche mit Titeln wie „Süßholzgeraspel“, „Kreuz und quer gestrichen“ oder „Nordisches Lied“. Im Mai s(w)ingt Jens Pflug, selbst Lehrer am KON, Schumann und im September laden Schüler, Lehrer und Förderverein zum Tag der offenen Tür ein. Das große Festkonzert mit Jugendsinfonieorchester, Chor, Big Band und Solisten findet am 22. September 2017 im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ statt.

Die Wurzeln des Konservatoriums liegen in den Jahren 1946/47. Damals wurde es als „Robert-Schumann-Akademie – Institut zur Erziehung des Volkes zur Kunst“ gegründet.  Der Unterricht erfolgte in allen Fächern der Musik, eine Opern- und Schauspielschule wurde eingerichtet, ebenso ein Musiklehrerseminar, weitere Fächer waren Tanz, Gymnastik und Volksmusik. Eine Mal- und Zeichenschule wurde ebenfalls angegliedert. Von der Literatur abgesehen, waren alle Kunstgattungen vertreten. Vier Jahre bestand die Akademie in dieser Form, Präsident und Leiter war ihr Gründer Prof. Siegfried Eberhardt.

1951 erfolgte der Umzug in das heutige Domizil an der Werdauer/Crimmitschauer Straße. Mit der Namensgebung „Robert Schumann Konservatorium“ erfolgte zugleich die Konzentration auf die Musik. 1963 war die Umwandlung in eine Bezirksmusikschule, 1967 erhielt das KON den Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau und 1968 wurde erstmals der „Kleine-Schumann-Wettbewerb“ für Nachwuchspianisten durchgeführt.  1990 zunächst als städtische Musikschule geführt, wurde das Konservatorium 1992 vom Freistaat Sachsen als Landesmusikschule übernommen. 1996 wurde die Einrichtung als kommunaler Eigenbetrieb wieder in städtische Trägerschaft überführt.

Wurden bis 1990 rund 400 bis 450 Schülerinnen und Schüler in Zwickau unterrichtet, so stieg diese Zahl bis heute auf rund 2.000. Diese werden in zehn Fachbereichen von insgesamt mehr als 70 Lehrerinnen und Lehrern gefördert. Neben dem klassischen Instrumentalunterricht gehören zu dem Angebot des KON beispielsweise die Arbeit in Ensembles, die musikalische Früherziehung, die Schwanenschloß-Chöre oder der Ballettunterricht. Neben der breiten Ausbildung spielt dabei auch die Begabten- und Hochbegabtenförderung eine wichtige Rolle. Zudem werden Fortbildungen für Fachkollegen aus dem Bereich des früheren Regierungsbezirkes Chemnitz angeboten.

Das Niveau spiegelt sich in der Teilnahme an und in dem Erfolg der Schüler bei zahlreichen Wettbewerben wieder, u. a. bei „Jugend musiziert“ und Jugend jazzt“, dem „Roland-Zimmer-Wettbewerb“ für Zupfinstrumente, dem Internationalen Gitarrenwettbewerb „Anna Amalia“, den „Kleinen Tagen der Harmonika“ oder dem „Deutschen Orchesterwettbewerb“. Marie-Elisabeth Hecker, bis 2004 Schülerin an unserem Hause, gewann 2005 in eindrucksvoller Weise bei einem der weltweit bedeutendsten Violoncello-Wettbewerbe, dem Internationalen Rostropowitsch-Wettbewerb in Paris, den ersten Preis.

Im Jahr 2016 nahmen fast 60 Schüler am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ teil. Davon erhielten 30 einen ersten Preis mit der Berechtigung zur Teilnahme am Landeswettbewerb. Dort erspielten sich alle Teilnehmer einen 1. bis 3. Preis!9 Schülerinnen und Schüler durften das Robert Schumann Konservatorium beim Bundeswettbewerb vertreten. Auch dort erspielten sich die jungen Musiker mit einem 1., zwei 2. und einem 3. Preis herausragende Ergebnisse.

Weiterhin wirken kontinuierlich Schüler im Landesjugendsinfonieorchester, dem Landesjugendzupforchester und dem Landesjugendjazzorchester mit. Zahlreiche Konzertreisen führten Schüler und Lehrkräfte u. a. in andere Bundesländer, in die USA, nach Polen, Österreich, Tschechien, die Slowakei, die Niederlande, nach Norwegen, Südafrika und die Schweiz.

70 Jahre Robert Schumann KonservatoriumVeranstaltungen 2017Freitag, 13. Januar, 19 Uhr„Zwickauer Komponisten“ – Eröffnungskonzert zum Festjahr „70 Jahre Robert Schumann Konservatorium“Robert Schumann Konservatorium (Robert-Schumann-Saal), Eintritt freiDienstag, 14. März, 18.30 Uhr„Süßholzgeraspel“Konzert Fachbereich HolzbläserGalerie am Domhof, Eintritt freiMittwoch, 22. März, 18.30 Uhr„Tuba, Trompete, Horn, Posaune – Blechblasen macht richtig Laune“Konzert Fachbereich BlechbläserGemeindesaal Pauluskirche, Eintritt freiFreitag, 7. April, 17 Uhr„Kreuz und quer gestrichen“Konzert Fachbereich StreicherBürgersaal im Rathaus Zwickau, Eintritt freiDonnerstag, 27. April, 17 Uhr„Lieder der Reformation im Wandel der Zeiten“Konzert Fachbereich GesangKUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum, Eintritt freiSonntag, 7. Mai, 17 Uhr„Im wunderschönen Monat Mai“ – Jens Pflug s(w)ingt SchumannKonzert mit dem Kammerorchester und SwingKONactionRobert-Schumann-Saal, Eintritt freiDonnerstag, 11. Mai, 17.30 Uhr„Zwickauer Saitenklänge“Konzert Fachbereich ZupferStadtbibliothek, Eintritt freiMontag, 6. Juni, 18 Uhr„Nordisches Lied“ – Folkloristisches aus aller WeltKonzert Fachbereich KlavierRobert-Schumann-Haus, Eintritt freiMittwoch, 8. Juni, 19 Uhr„Rock, Pop und Jazz im Tivoli“Konzert Fachbereich PopularmusikStudentenclub Tivoli, Eintritt freiSonntag, 18. Juni, 16 Uhr„Seht, das sind wir“Sommerkonzert der SchwanenschloßchöreBürgersaal im Rathaus Zwickau(Kartenvorverkauf im Sekretariat oder unter 0375 88371970)Montag, 18. September bis Donnerstag, 21. SeptemberProjektwoche am Konservatorium „70 Jahre RSK“(Die Veranstaltungen zur Projektwoche werden extra veröffentlicht!)Freitag, 22 September, 19 UhrFestkonzert 70 Jahre Robert Schumann Konservatorium ZwickauMit Solisten, Jugendsinfonieorchester, Chor und Big BandKonzert- und Ballhaus „Neue Welt“(Kartenvorverkauf und Reservierung im Sekretariat oder unter 037 88371970)Samstag, 23. September, 14 UhrDas Konservatorium feiert Geburtstag – Tag der offenen Tür!Samstag, 23. September, 18 UhrTreffen der ehemaligen Kollegen und Schüler(Nur mit Voranmeldung)(Stand: 16. Dezember 2016; Änderungen vorbehalten)

Zahlen – Daten – GeschichteZahlen und FaktenSchülerzahl: 2.002jüngster Schüler: 6 Monateältester Schüler: 80 JahreLehrkräfte: 36Lehrbeauftragte: 28Instrumente: 1.078davon: 233 Violinen25 Klaviere25 Flügel2 Harfen1 Kontrafagott1 Kontrabassklarinetteoder: 10 Kantelen, 1 Helikon, 2 UkulelenFinanzenGesamtbudget: ca. 3,1 Mio. EuroDavon trägt die Stadt Zwickau ca. 1,5 Mio. Euro, der Rest wird aus Landesmitteln, Kulturraummitteln und Eigenanteil finanziert.

Zeittafel zur Geschichte des Konservatoriums1947 – Gründung auf Anregung von Prof. Siegfried Eberhardt in Zusammenarbeit mit dem Kulturbund, dem FDGB und Kulturamt der Stadt Zwickau als „Robert-Schumann-Akademie – Institut zur Erziehung des Volkes zur Kunst“1947, 2. Mai – Eröffnung und Unterrichtsaufnahme in der Lothar-Streit-Straße 10 mit allen Fächern der Musik, Opern- und Schauspielschule, Musiklehrerseminar, Tanz, Gymnastik und Volksmusik / Angliederung einer Mal- und Zeichenschule1951, 1. September – Ausgliederung aller nichtmusikalischen Fächer sowie Tanz und Gymnastik; Weiterführung der Ausbildung in der Crimmitschauer Straße 1b als Robert-Schumann-Konservatorium, Fachschule und Fachgrundschule zur Ausbildung von Orchestermusikern, Chorsängern und Volksmusikerziehern1953/1954 – Übernahme des Internatsgebäudes Reinsdorfer Straße 21957 – Einweihung des Konzertsaales im Gebäude Werdauer Straße 141963 – Beendigung der Fachschulausbildung, das Konservatorium wird Bezirksmusikschule1967 – Dem Konservatorium wird der Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau verliehen. Beginn der Ausbildung von Musikerziehern im Nebenberuf1968 – Der Klavierwettbewerb „Leistungsvergleich junger Pianisten zu Ehren Robert Schumanns“ wird erstmalig durchgeführt.1990 – Das Konservatorium wird wieder städtische Musikschule.1992 – Übernahme durch den Freistaat Sachsen als Landesmusikschule1994 – Wiederaufnahme des Klavierwettbewerbes als „Kleiner Schumann-Wettbewerb – Wettbewerb junger Pianisten zu Ehren Robert Schumanns“1996 – Das Robert-Schumann-Konservatorium wird als kommunaler Eigenbetrieb wieder in städtische Trägerschaft überführt.2007 – Der Zwickauer Stadtrat beschließt die Komplettsanierung und Erweiterung des Gebäudekomplexes des Robert Schumann Konservatoriums der Stadt Zwickau (Baukosten: ca. 10 Mio. Euro).2009 – Baubeginn und Umzug in das ehemalige Georgengymnasium für die Zeit der Sanierung2012, 30. Juni – Einweihung des neuen und erweiterten Gebäudekomplexes an der Stiftstraße 10

Quelle: Stadt Zwickau / Robert Schumann Konservatorium

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!