Trotz Fahrverbot unterwegs in Werdau, OT Steinpleis

Trotz Fahrverbot unterwegs in Werdau, OT Steinpleis

Werdau, OT Steinpleis – (am) Am Mittwoch, gegen 6:45 Uhr befuhr ein 29-Jähriger mit seinem VW Lupo die Hauptstraße und wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Wie sich herausstellte, besteht gegen den Mann ein Fahrverbot, welches er nicht einhielt. Der noch in seinem Besitz befindliche Führerschein wurde sichergestellt. Eine Anzeige war die Folge.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Trotz Fahrverbot unterwegs in Werdau, OT Steinpleis 1
Durchsuchungsmaßnahmen und Festnahmen bei der „Freien Kameradschaft Dresden“ (FKD)

Durchsuchungsmaßnahmen und Festnahmen bei der „Freien Kameradschaft Dresden“ (FKD)

Am 30. November 2016 wurden in einem Ermittlungsverfahren der General-staatsanwaltschaft Dresden – Integrierte Ermittlungseinheit Sachsen – Son-derdezernat zur Bekämpfung politisch motivierter Kriminalität (INES-PMK) und des OAZ wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereini-gung gemäß § 129 StGB bei 17 Personen insgesamt 18 Wohnungen sowie ein weiteres Objekt im Raum Dresden und Heidenau durchsucht. Die Beam-ten des OAZ wurden dabei durch Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig, der Polizeidirektion Dresden, des Landeskriminalamts Sachsen und der Be-reitschaftspolizei unterstützt.Bereits seit Juni 2015 laufen die Ermittlungen gegen die sogenannte „Freie Kameradschaft Dresden“ (FKD). Die Gruppe steht im Verdacht, in verschie-dener personeller Zusammensetzung 14 Straftaten, u. a. Beteiligung an der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion, versuchte Brandstiftung, Land-friedensbruch im besonders schweren Fall, Körperverletzungen und Sach-beschädigungen begangen zu haben. Zudem wurden sie bei Tathandlungen im Bereich von Asylunterkünften in Freital, Heidenau, Dresden und bei Tat-handlungen gegen Asylsuchende und politische Gegner festgestellt. Bei den Mitgliedern handelt es sich um 15 Männer sowie zwei Frauen im Alter zwi-schen 16 und 30 Jahren.Gegen sechs Beschuldigte wurden Haftbefehle erlassen, die heute Morgen vollzogen wurden. Im Laufe des Tages werden die festgenommenen Be-schuldigten dem Haftrichter vorgeführt.

Quelle: OAZ

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Durchsuchungsmaßnahmen und Festnahmen bei der „Freien Kameradschaft Dresden“ (FKD) 3
Diebstahl, Einbruch, Sachbeschädigung in Zwickau und Umgebung

Diebstahl, Einbruch, Sachbeschädigung in Zwickau und Umgebung

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Fahrrad gestohlen

Zwickau – (am) Vom Schumannplatz stahlen Unbekannte am Dienstag, in der Zeit von 15 Uhr bis 16 Uhr, ein angeschlossenes Fahrrad der Marke „Cube“. Das 26 Zoll große, schwarze Rad hat einen Wert von ca. 600 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Einbruch

Werdau – (am) Einbrecher waren am Dienstag, in der Zeit von 7 Uhr bis 16:30 Uhr, in einem Haus an der Zwickauer Straße zugange und stahlen Bargeld sowie Computertechnik.Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Zwickau, Telefon 0375/ 4284480.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Kupferrohr gestohlen

St. Egidien – (am) Ca. 40 Meter Kupferrohr und ein Notstromaggregat wurden in der Nacht zum Dienstag aus Firmenräumen Am Gerth-Turm gestohlen. Außerdem hatten die Diebe weiteres Kupferrohr und diverse Werkzeuge zum Abtransport bereit gelegt. Es entstanden ein Stehlschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro sowie ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Hauswand beschmiert

Meerane – (am) Unbekannte besprühten eine Hauswand auf der Karl-Schiefer-Straße mit lila Farbe. Bei der betroffenen Wand handelt es sich um einen etwa zwei bis drei Meter hohen Natursteinsockel. Dieser muss nun aufwendig gereinigt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt. Die Tatzeit wird zwischen dem 21. November und Samstag vermutet.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Schmierfink gestellt

Oberlungwitz – (am) Ein 19-Jähriger wurde am Dienstagvormittag dabei erwischt, wie er ein Trafohaus auf der Goldbachstraße besprühte. Nicht nur die Utensilien dafür, sondern auch eine geringe Menge Cannabis hatte der junge Mann bei sich. Entsprechende Anzeigen wurden aufgenommen.

Einbrecher unterwegs

Limbach-Oberfrohna, OT Kändler – (am) Einbrecher waren am Dienstag, in der Zeit von 7 Uhr bis 18 Uhr, in einem Haus an der Straße An den Teichen zugange. Sie durchwühlten verschiedene Räume und stahlen Bargeld.Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Zwickau, Telefon 0375/ 4284480.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

 

Diebstahl, Einbruch, Sachbeschädigung in Zwickau und Umgebung 5
Fahrraddiebe am Chemnitzer Hauptbahnhof geschnappt

Fahrraddiebe am Chemnitzer Hauptbahnhof geschnappt

Beamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz stellten heute Nacht gegen 01:45 Uhr während Ihrer Streifentätigkeit am Hauptbahnhof Chemnitz zwei Fahrraddiebe.

Bei der Bestreifung des Bahnhofvorplatzes bemerkten die Beamten, wie zwei Personen vom Fahrrad Abstellplatz in Richtung Bahnhofstraße davon rannten. Mit sich führten die beiden ein Fahrrad.

Den Beamten kam dieses Verhalten verdächtig vor und folgten den beiden. Diese konnten wenig später gestellt werden. Dabei handelt es sich um zwei 16-jährige Deutsche (1xweiblich, 1xmännlich) aus dem Raum Chemnitz. Beim Eintreffen der Beamten versteckte der Jugendliche einen Bolzenschneider in einem Papierkorb. Bei der Nachschau in einem Rucksack wurde eine aufgeschnittene Kette gefunden, mit der das Fahrrad vermutlich gesichert war.

Auf dem Rückweg zur Dienststelle fiel den Bundespolizisten ein weiteres Fahrrad am Parkhaus am Hauptbahnhof auf. Es bestand der dringende Verdacht, dass dieses Fahrrad ebenfalls durch die beiden Personen entwendet wurde.

Die Bearbeitung des Sachverhalts wurde zuständigkeitshalber von der Landespolizei übernommen. Bei der Vernehmung gaben die Jugendlichen den Diebstahl beider Fahrräder zu. Gegen diese wird nun wegen des besonders schweren Diebstahls ermittelt.

Wer sind die eigentlichen Besitzer der Fahrräder?

Bislang gibt es keine Personen, die den Verlust Ihres Fahrrades angezeigt haben. Es handelt sich zum einen um ein rot-weißes Fahrrad der Marke „Rapid“, zum anderen um ein Fahrrad des Modell „Sprick“ in der Farbe blau. Die Geschädigten können sich beim Landespolizei-Revier Chemnitz Nord-Ost oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Quelle: Bundespolizei

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Fahrraddiebe am Chemnitzer Hauptbahnhof geschnappt 7
Diebstahl und Raub in Chemnitz

Diebstahl und Raub in Chemnitz

Chemnitz  OT Röhrsdorf – Wer kennt diese mutmaßlichen Diebe?/Zeugengesuch(Gö) Am 30. August 2016, kurz vor 18 Uhr, entwendeten zwei Ladendiebe in einem Einkaufsmarkt in der Ringstraße Elektronikartikel und Körperpflegeprodukte im Gesamtwert von über 2 000 Euro. Das Amtsgericht Chemnitz hat nun einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung mit den Bildern der Überwachungskamera erlassen. Mit diesen Bildern fahndet die Chemnitzer Polizei nach den beiden Tatverdächtigen und bittet um Mithilfe. Wer kennt die Männer und kann Hinweise zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-495808 an die Polizeidirektion Chemnitz. Diese Bitte um Veröffentlichung bezieht sich aus Gründen der Verhältnismäßigkeit ausschließlich auf Printerzeugnisse und Rundfunksendungen im Großraum Chemnitz. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Veröffentlichung im Internet, einschließlich sozialer Netzwerke (z. B. Facebook) bzw. auf programmbegleitenden Internetseiten von Rundfunk- bzw. Fernsehsendungen nicht zulässig ist.

OT Kaßberg – Nach versuchtem Raub Zeugen gesucht

(SR) In die Straße Borssenanger rief man die Polizei am Dienstag (29. November 2016) wegen eines versuchten Raubes. Gegen 11 Uhr war dort eine 49-jährige Mitarbeiterin der Post unterwegs, als sie von einer Unbekannten geschlagen wurde. Nach ersten Erkenntnissen soll diese von der 49-Jährigen zudem Geld gefordert haben. Als Zeugen auf die Tat aufmerksam wurden, flüchtete die Angreiferin in Richtung Limbacher Straße.Die 49-jährige Frau brachte man verletzt zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Finanzieller Schaden entstand ihr offenbar nicht. Bei der Tatortbereichsfahndung konnte die Unbekannte nicht gestellt werden. Sie soll ca. 1,75 Meter groß sein, hatte lange, blonde, zum Pferdeschwanz gebundene Haare und trug eine Brille mit dicken Gläsern. Zudem hatte sie einen Regenschirm und einen bunten Stoffbeutel bei sich. Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zur Identität der Angreiferin geben? Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-495808 an die Polizei in Chemnitz zu wenden.

Stadtzentrum – Polizei warnt vor Taschendieben

(Gö) Am Dienstag sind zwei Senioren beim Zusteigen in Busse bestohlen worden. Gegen 12.20 Uhr haben Unbekannte an der Zentralhaltestelle einem 70-Jährigen beim Einsteigen in einen Bus der Linie 22 in Richtung Glösa die Geldbörse aus der Gesäßtasche gezogen. Mit dieser verschwanden Ausweise, Geldkarten und etwas Münzgeld.Beim Einsteigen in einen Bus der Linie 23 in Richtung Heinersdorf ist gegen 16.30 Uhr eine 88-jährige Frau in der Bahnhofstraße bestohlen worden. Man hatte den Reißverschluss ihrer Handtasche geöffnet und das Portemonnaie, in dem sich unter anderem Bargeld, Ausweise sowie Geldkarte befanden, gestohlen. Ein unbekannter Zeuge machte die Frau darauf aufmerksam. Als sie sich umdrehte, sah sie nur noch eine Person, offenbar eine Frau, mit heller Jacke davonrennen.Die Polizei bittet, besonders im Gedränge, wie beispielsweise beim Zustieg in Busse und Bahnen oder auch bei Weihnachtsmarktbesuchen, auf Wertsachen aufzupassen. Potenzielle Taschendiebe finden eine günstige Gelegenheit um blitzschnell zuzugreifen. Am besten verstaut man Geldbörsen und Handys in den Innentaschen der Bekleidung.

OT Hilbersdorf – Schnapsdieb wurde hangreiflich/Zeugen gesucht

(Gö) Der Ladendetektiv (28) eines Supermarktes in der Frankenberger Straße hatte am Dienstag (29. November 2016), kurz nach 17 Uhr, einen Mann beobachtet, deraugenscheinlich eine Flasche Schnaps in seiner Jacke versteckte und aus dem Geschäft ging, ohne zu zahlen. Als der Wachmann den Unbekannten ansprach, schlug dieser auf den 28-Jährigen ein und flüchtete schließlich mit seiner Begleiterin. Der Ladendetektiv erlitt leichte Verletzungen. Der mutmaßliche Ladendieb wurde als etwa 35 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß und schlank beschrieben. Er soll dunkelbraune Haare, schlechte Zähne sowie unreine, vernarbte Haut gehabt haben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Bomberjacke, schwarzen Jeans und einer schwarzen Mütze mit Nieten. Die Frau, die einen Hund dabei hatte, soll ca. 1,65 Meter groß und mollig sowie etwa 30 Jahre alt sein. Sie hat braune, zum Zopf gebundene Haare.Zeugen, die Angaben zur Tat oder dem unbekannten Mann und seiner Begleiterin machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-495808 bei der Polizeidirektion Chemnitz zu melden.

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Diebstahl und Raub in Chemnitz 9