Einbruch in Zwickau und Meerane

Einbruch in Zwickau und Meerane

EinbruchZwickau, OT Marienthal – (am) Einbrecher waren in der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochmorgen in einer Schule an der Fröbelstraße zugange. Sie brachen eine Zugangstür sowie Schränke auf und durchwühlten mehrere Räume. Gestohlen wurden nach derzeitigem Ermittlungsstand eine Geldbörse und Bargeld. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf mehrere hundert Euro.Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 4284480.

Versuchter EinbruchMeerane – (am) Unbekannte versuchten am Dienstag, kurz nach 18:35 Uhr das Rolltor einer Werkstatt an der Seiferitzer Allee aufzubrechen. Sie verursachten Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Einbruch in Zwickau und Meerane 1
ADAC GT Masters setzt 2017 auf konstanten Rennkalender

ADAC GT Masters setzt 2017 auf konstanten Rennkalender

  • Sieben Rennwochenenden bei elfter ADAC GT Masters-Saison
  • „Liga der Supersportwagen“ und DTM gemeinsam beim Motorsport Festival Lausitzring
  • Fernsehpartner SPORT1 überträgt alle 14 Rennen live im Free-TV

München. Das ADAC GT Masters setzt in seiner elften Saison bei den Rennstrecken auf Konstanz: Der sieben Veranstaltungen umfassende Kalender 2017 beinhaltet dieselben Rennstrecken wie in der erfolgreichen Jubiläumssaison 2016. Ein Highlight wird erneut das Motorsport Festival gemeinsam mit der DTM am Lausitzring sein. SPORT1 überträgt auch 2017 alle Rennen live und in voller Länge im Free-TV.

Der Saisonauftakt steigt vom 28. bis 30. April in der Motorsport Arena Oschersleben. Schon seit 2008 starten die ersten ADAC GT Masters-Rennen des Jahres traditionell in der Magdeburger Börde. Drei Wochen später (19. bis 21. Mai) können sich die Fans auf die Zusammenkunft der beiden populärsten deutschen Automobilsportserien freuen: Am Lausitzring bestreiten das ADAC GT Masters und die DTM gemeinsam ein Rennwochenende. Schon im Frühjahr 2016 war das Motorsport Festival das Highlight im nationalen Rennkalender.

Mitte des Jahres 2017 geht das ADAC GT Masters auf Auslandsreise. Vom 9. bis 11. Juni steht zunächst das Gastspiel auf dem Red Bull Ring in Österreich an. Nach einer fünfwöchigen Pause reist die Serie zur besten Ferienzeit an die Nordseeküste und tritt beim Event auf dem Circuit Park Zandvoort in den Niederlanden (14. bis 16. Juli) an. Der Nürburgring ist vom 4. bis 6. August Austragungsort der Saisonrennen Nummer neun und zehn.

Im Spätsommer startet das ADAC GT Masters in den Endspurt: Vom 15. bis 17. September versuchen sich die Fahrer bei der Berg-und-Tal-Fahrt auf dem Sachsenring eine optimale Ausgangslage für den Abschluss auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg zu schaffen. Die beiden Finalläufe des ADAC GT Masters 2017 werden vom 22. bis 24. September ausgetragen. Ein offizieller Vorsaisontest in Oschersleben wird den ADAC GT Masters-Kalender 2017 ergänzen.

Der Einschreibebeginn für die Saison 2017 beginnt am 28. November 2016 und ist ausschließlich online unter www.adac.de/gt-masters möglich.

Bei sechs der sieben Veranstaltungen des ADAC GT Masters 2017 sind auch wieder die Nachwuchstalente der ADAC Formel 4 sowie die Tourenwagen der ADAC TCR Germany am Start.

Auch im kommenden Jahr werden alle Rennen des ADAC GT Masters live und in voller Länge von SPORT1 im Free-TV übertragen. Zudem bieten die „Liga der Supersportwagen“ und ihr Fernsehpartner erneut eine umfassende Online-Berichterstattung an.

ADAC GT Masters-Kalender 2017 (Änderungen vorbehalten)

28.04.-30.04.2017 Motorsport Arena Oschersleben
19.05.-21.05.2017 Lausitzring (mit DTM)*
09.06.-11.06.2017 Red Bull Ring/Österreich
14.07.-16.07.2017 Circuit Park Zandvoort/Niederlande
04.08.-06.08.2017 Nürburgring
15.09.-17.09.2017 Sachsenring
22.09.-24.09.2017 Hockenheimring Baden-Württemberg

Quelle: ADAC Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

ADAC GT Masters setzt 2017 auf konstanten Rennkalender 3
Unfälle Bereich Landkreis Zwickau

Unfälle Bereich Landkreis Zwickau

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfall mit betrunkenem Radfahrer

Fraureuth – (am) Ein Lkw-Fahrer (25) stieß am Dienstag, gegen 17:20 Uhr an der Einmündung Neue Poststraße/Reichenbacher Straße mit einem Radfahrer (53) zusammen. Der 25-Jährige war mit seinem MAN auf der Neuen Poststraße Richtung Reichenbacher Straße unterwegs und übersah an der Einmündung den von links kommenden Radfahrer. Während der Unfallaufnahme wurde beim 53-Jährigen ein Atemalkoholwert von 1,96 Promille festgestellt. Der Radfahrer wurde leicht verletzt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Glauchau, OT Jerisau – (am) Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten kam es am Dienstag, kurz nach 13 Uhr auf der Kreuzung B 175 (Anschlussstelle BAB 4 Glauchau Ost)/Waldenburger Straße. Beim Überqueren der B 175, aus Richtung BAB 4 in Richtung Waldenburger Straße, stieß eine Dacia-Fahrerin (59) mit dem von rechts, aus Richtung Waldenburg kommenden, VW Caddy zusammen. Dessen Fahrer (58) hatte das für ihn geltende Ampelrot nicht beachtet. Der Caddy wurde in der Folge an die Mittelleitplanke geschleudert, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Dacia-Fahrerin wurde schwer, der VW-Fahrer leicht verletzt. Sachschaden: ca. 20.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Unfälle Bereich Landkreis Zwickau 5
Neuer Rallyeleiter für die ADAC Rallye Deutschland

Neuer Rallyeleiter für die ADAC Rallye Deutschland

  • Alfred Rommelfanger gibt sportliche Leitung der ADAC Rallye Deutschland ab
  • Friedhelm Kissel übernimmt Rallyeleitung für 2017

München. Die ADAC Rallye Deutschland, der deutsche Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), geht 2017 mit einem neuen Rallyeleiter an den Start. Nach vier Jahren als Rallyeleiter gibt Alfred Rommelfanger (61) die sportliche Leitung des WM-Laufes in andere Hände. Die Nachfolge von Rommelfanger als Rallyeleiter tritt Friedhelm Kissel (67) an. Kissel ist Sportleiter des ADAC Pfalz e.V. und war bereits zwischen 1993 und 2002 Leiter der ADAC Rallye Deutschland, als diese noch zur Rallye-Europameisterschaft zählte und bei allen Ausgaben der ADAC Rallye Deutschland als Teilnehmer oder in der Organisation aktiv. Seitdem die ADAC Rallye Deutschland als WM-Lauf ausgetragen wird, agiert Kissel als stellvertretender Rallye-Leiter.

„Vielen Dank an Alfred Rommelfanger für seinen Einsatz bei der ADAC Rallye Deutschland“, sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. „Er ist der ADAC Rallye Deutschland seit mehr als drei Jahrzehnten eng verbunden. Ob als Teilnehmer in den 1980er Jahren oder in seiner Funktion als Leiter der Streckensicherung bis hin zu seinen vier Jahren als Rallyeleiter hat er viel zum großen Erfolg der Rallye beigetragen, die heute zu Deutschlands zuschauerträchtigsten Sportevents zählt und im kommenden Jahr bereits seit 15 Jahren zum WM-Kalender zählt. Wir wünschen Alfred Rommelfanger alles Gute für die Zukunft.“

„Nach vier erfolgreichen Veranstaltungen als Rallyeleiter habe ich mich dazu entschieden aus persönlichen Gründen die Leitung der ADAC Rallye Deutschland abzugeben“, so Rommelfanger. „Ich möchte mich bei allen Beteiligten und beim ADAC für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahrzehnten bedanken. Ich wünsche meinem Nachfolger Friedhelm Kissel, alles Gute und viel Erfolg für seine neue Aufgabe. Er kennt die ADAC Rallye Deutschland seit der ersten Minute als Teilnehmer und aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Organisationsteam bestens.“

„Nachdem ich bereits unter dem EM-Prädikat Leiter der ADAC Rallye Deutschland war, freue ich mich sehr, dieses Amt nun bei einem WM-Lauf übernehmen zu dürfen und bedanke mich beim ADAC e.V. für das Vertrauen“, sagt Friedhelm Kissel. „Die Organisation eines Rallye-WM-Laufes zählt zu den komplexesten Aufgaben im Motorsport. Bei der ADAC Rallye Deutschland können wir dabei auf die Unterstützung von allen 18 ADAC Regionalclubs zurückgreifen. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung.“

Quelle: ADACMotorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Neuer Rallyeleiter für die ADAC Rallye Deutschland 7
Ist Chemnitz noch ein sicherer Ort?

Ist Chemnitz noch ein sicherer Ort?

Chemnitz OT Helbersdorf – Polizei sucht nach Angriff auf 19-Jährige Zeugen (Wo) Eine 19-Jährige fuhr am Dienstagabend, dem 22. November 2016, gegen 23.30 Uhr, mit einer Straßenbahn der Linie 4 bis zur Haltestelle Dr.- Salvador-Allende-Straße und stieg dort aus. Sie überquerte die Stollberger Straße und lief die Scheffelstraße entlang. Als die junge Frau vor einem Haus stand, kam plötzlich ein Fahrradfahrer auf sie zugefahren. Der Unbekannte stieg vom Rad, drückte die Frau gegen die Tür des Hauses und berührte sie unsittlich. Die 19-Jährige schrie laut um Hilfe. Ein 49-Jähriger und eine 20-Jährige hörten die Hilferufe. Als der Unbekannte die Zeugen bemerkte, ließ er von seinem Opfer ab und fuhr mit seinem Fahrrad davon.Der Täter soll zwischen 30 und 35 Jahre alt und zirka 1,75 Meter groß sein. Die Zeugen beschrieben ihn als europäischen Typ. Er hat kurzes, braunes, leicht gelocktes Haar und eine sportlich schlanke Gestalt. An beiden Mundwinkeln soll er Piercings gehabt haben. Dabei soll es sich um Stecker handeln. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jacke mit blauem Aufdruck/Aufnäher.Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die die Tat bemerkt haben und Angaben zu dem Täter machen können. Hinweise werden unter Telefon 0371 387 3445 erbeten.

OT Furth – 21-Jähriger überfallen

(Gö) Ein 21-Jähriger rief die Polizei in der Nacht zu Mittwoch in die Schönherrstraße. Nach seinen Angaben war er gegen 1 Uhr am Chemnitztalradweg überfallen worden. Der junge Mann habe auf einer Bank nahe dem Dammweg gesessen, als fünf dunkel gekleidete Personen kamen und ihn angriffen. Die Unbekannten sollen ihn geschlagen und Bargeld gestohlen haben. Er wurde zumindest leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Eine Täterbeschreibung liegt nicht vor. Die Angreifer seien vermummt gewesen.

Stadtzentrum – Streit endete im Krankenhaus

(Gö) Kurz vor 22 Uhr rief man die Polizei am Dienstag in den Stadthallenpark. Zwei Männer (30, 37) waren offenbar in Streit geraten, der in eine körperliche Auseinandersetzung mündete. Zeugen trennten die Männer voneinander und wählten den Notruf. Die beiden wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zum Geschehen dauern an.

Stadtzentrum – Sicherheitsmänner stellten Angreifer

(Wo) Am Dienstag, gegen 21.30 Uhr, bedrohte auf der Moritzstraße ein 25-Jähriger mehrere Passanten sowie einen 22-Jährigen mit einem abgeschlagenen Flaschenhals. Der 22-Jährige konnte dem Angreifer den Flaschenhals aus der Hand schlagen. Dieser lief daraufhin davon. Er wurde durch herbeieilende Sicherheitsmänner gestellt und den alarmierten Polizeibeamten übergeben. Der 25-Jährige hatte zur Tatzeit 2,08 Promille. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Ist Chemnitz noch ein sicherer Ort? 9
Seite 1 von 3
1 2 3