Pkw entwendet in Plauen

Pkw entwendet in Plauen

Plauen – (sw) Unbekannte entwendeten in der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagmorgen in der Straßberger Straße einen grauen Ford Mondeo mit dem amtlichen Kennzeichen PL-KE 16. Das Fahrzeug ist erst elf Monate alt. Der Stehlschaden beträgt 45.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741 140, entgegen.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Pkw entwendet in Plauen 1
Finale Pole-Position für Audi in Bahrain

Finale Pole-Position für Audi in Bahrain

Audi zum sechsten Mal in neun Rennen auf Startplatz eins

Neuer Rundenrekord im Qualifying von Lucas di Grassi

Audi R18 in Startreihe eins und zwei

Glanzstück zum Abschluss: Lucas di Grassi (BR) und Oliver Jarvis (GB) erreichten zwei persönliche Bestleistungen und sicherten Audi beim letzten Sportwagen-Rennen der Unternehmensgeschichte die bestmögliche Ausgangsposition.

Audi ging aus einem emotionalen Wechselbad der Gefühle am Freitag in Bahrain gestärkt hervor: Der Audi R18 mit der Startnummer 8 sicherte sich beim Finale der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC die beste Startposition, und das, nachdem der Motor direkt vor dem Qualifying aus Sicherheitsgründen gewechselt werden musste. Mit nunmehr sechs Bestzeiten in neun Zeittrainings hat die Premium-Marke diese Statistik in der Saison 2016 klar dominiert.

Lucas di Grassi freute sich mit seiner Rundenzeit von 1.38,828 Minuten über einen neuen Rekord – er war 0,842 Sekunden schneller als Timo Bernhard im Vorjahr und 0,511 schneller als sein schnellster Verfolger an diesem Wochenende – wiederum Timo Bernhard. „Ich bin absolut glücklich. Der Rundenrekord im Qualifying ist eine tolle Sache“, sagte di Grassi. „Mein Teamkollege Oliver Jarvis hat mit seiner guten Rundenzeit die Basis für unser Ergebnis geliefert.“ Für den Briten bedeutet dies eine Premiere: Zum ersten Mal hat Jarvis in seiner Sportwagen-Karriere eine Pole-Position mit Audi herausgefahren. „Der Audi R18 fuhr sich fantastisch, ich konnte alles geben – und das mit einem einzigen Reifensatz“, sagte Jarvis. Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich war glücklich mit der Leistung seiner Mannschaft: „Unser Team hat spitze gearbeitet, den Motorwechsel perfekt bewältigt und unseren Fahrern ein Auto aufgebaut, mit dem sie mehr als zwei Zehntel schneller waren als unser bester Gegner. Danke für diese Mannschaftsleistung.“

Während der schnellste Audi im Durchschnitt der beiden besten Runden einen Vorsprung von 0,264 Sekunden erreichte, fuhr das Schwesterauto mit der Startnummer 7 die viertbeste Zeit. André Lotterer (D) und Marcel Fässler (CH) fehlten 0,491 Sekunden auf ihre Teamkollegen. „Ich bin nicht ganz glücklich heute“, sagte der Deutsche. „In beiden Anläufen habe ich jeweils in der ersten Kurve einen Fehler beim Anbremsen gemacht. Für den Samstag aber bin ich zuversichtlich, denn wir haben über die Distanz ein gutes Auto.“ Marcel Fässler, der zusammen mit Lotterer in diesem Jahr drei Pole-Positions herausgefahren hatte, war mit seiner Leistung ebenfalls nicht zufrieden: „Mein Auto fühlte sich gut an, aber ich habe einfach keine perfekte Runde hinbekommen.“

Für Audi war es insgesamt die 81. Pole Position seit dem Beginn des LMP-Programms im Jahr 1999 und die 16. Trainingsbestzeit bei 41 FIA-WEC-Wochenenden seit 2012. „Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft zu dieser tollen Abschlussleistung“, sagte Stefan Dreyer, Leiter LMP von Audi Sport. „Wir haben eine gute Grundlage gelegt, um bei unserem letzten LMP-Einsatz noch einmal alles zu zeigen. Vielen Dank an die Mannschaft der Nummer 8 für die Höchstleistung beim Motorwechsel in der Zeit zwischen drittem Freien Training und dem Qualifying. Nach den Trainings sind wir zuversichtlich. Vor uns liegt ein Langstreckenrennen, in dem wir uns mit maximalem Erfolg aus der WEC verabschieden wollen.“

Die 6 Stunden von Bahrain beginnen am Samstag um 16.00 Uhr Ortszeit (14.00 Uhr MEZ). Eurosport bietet auf seiner deutschen Website einen kostenlosen Video-Livestream für das gesamte Rennen und zeigt die Schlussphase (17–20 Uhr MEZ) live auf Eurosport 1. Audi informiert seine Fans auf Facebook (AudiSport) und auf Twitter (@audisport).

Ergebnis Qualifying

1. Di Grassi/Duval/Jarvis (Audi R18) 1.39,207 Min.

2. Bernhard/Hartley/Webber (Porsche) 1.39,471 Min.

3. Dumas/Jani/Lieb (Porsche) 1.39,669 Min.

4. Fässler/Lotterer/Tréluyer (Audi R18) 1.39,698 Min.

5. Conway/Kobayashi/Sarrazin (Toyota) 1.40,222 Min.

6. Buemi/Davidson/Nakajima (Toyota) 1.40,776 Min.

7. Imperatori/Kraihamer/Tuscher (Rebellion) 1.45,091 Min.

8. Brundle/Rast/Rusinov (Oreca-Nissan) 1.49,672 Min.

9. Lapierre/Menezes/Richelmi (Alpine-Nissan) 1.49,690 Min.

10. Bradley/Lynn/Rao (Oreca-Nissan) 1.50,034 Min.

Quelle: Audi Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Finale Pole-Position für Audi in Bahrain 3
Alkohol und Verkehr passt nicht zusammen

Alkohol und Verkehr passt nicht zusammen

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Auerbach – (sw) Ein 66-jähriger Fahrer eines Pkw Citroen befuhr am Freitagmittag die Ottostraße und bog nach rechts in die Falkensteiner Straße. Dabei kam er zu weit nach links und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw Fiat, Fahrer 64 Jahre, zusammen. Bei dem Citroenfahrer stellten die Polizeibeamten 2,00 Promille fest. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus und die Sicherstellung des Führerscheines. Sachschaden 3.700 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Betrunkener Radfahrer

Crimmitschau – (sw) Ein Radfahrer befuhr am Freitagabend den Gehweg der Werdauer Straße und stieß gegen einen im fünf Meter Einmündungsbereich der Marienstraße parkenden Pkw Audi. Der Alkoholtest beim 34-jährigen unverletzten Radfahrer ergab 1,94 Promille. Auf der Motorhaube des Audi entstand leichter Sachschaden.

Berauscht ohne Fahrerlaubnis

Hartenstein – (sw) Am Samstagmorgen wurde auf der Bahnhofstraße ein 38-jähriger Fahrer eines Pkw Peugeot einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und ein Drogenvortest velief positiv.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Alkohol und Verkehr passt nicht zusammen 5
Chemnitz OT Bernsdorf – Mitfahrerin unsittlich berührt

Chemnitz OT Bernsdorf – Mitfahrerin unsittlich berührt

(SR) Am Freitag ist bei der Chemnitzer Polizei ein Sexualdelikt angezeigt worden. Gegen 7.45 Uhr war am Donnerstag eine 32-jährige Frau auf der Werner-Seelenbinder-Straße zu Fuß unterwegs, als neben ihr ein Pkw hielt. Der Fahrer fragte, ob sie mitfahren wolle. In der Annahme, dass es sich um einen Arbeitskollegen handelte, stieg die 32-Jährige in das Fahrzeug. Der Fahrer, der ihr, wie sie dann bemerkte, unbekannt war, fuhr auf einen nahegelegenen Parkplatz. Während der Fahrt soll der Mann die Frau unsittlich berührt und anzügliche Bemerkungen gemacht haben. Als der Pkw stoppte, flüchtete die Frau und berichtete anschließend Bekannten vom Geschehen. Am heutigen Tag wurden das Fahrzeug und der Mann in Tatortnähe von der Frau und ihren Bekannten wiedererkannt. Den Tatverdächtigen (69) hielt man bis zum Eintreffen der Polizei fest und erstattete Anzeige. Der Mann befindet sich derzeit im Gewahrsam der Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Chemnitz OT Bernsdorf – Mitfahrerin unsittlich berührt 7
Ankaufportale mit Vorsicht zu genießen

Ankaufportale mit Vorsicht zu genießen

Die Staatssekretäre Billen und Quart aus Bund und Land besuchen die Verbraucherzentrale Brandenburg: „Der Verbraucherschutz in digitalen Märkten muss ausgebaut werden.“

Bundesweit melden Verbraucher unlautere Geschäftspraktiken von Internet-Ankaufportalen. Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) nimmt diese nun genau unter die Lupe. Das und weitere Projekte stellte die VZB Staatssekretär Gerd Billen aus dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) sowie Staatssekretärin Anne Quart aus dem Brandenburgischen Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz (MdJEV) am 7. November 2016 in Potsdam vor.

Digitale Märkte entwickeln sich rasant. Sie bringen Innovationen hervor, mittlerweile allerdings auch eine Vielzahl unlauterer Geschäftsmodelle. „Die Verbraucherzentrale Brandenburg überprüft mit ihrem Marktwächter-Team den digitalen Wareneinkauf auf Verstöße und Intransparenz hin. Das Team macht durch seine Arbeit auf Missstände und gegebenenfalls gesetzgeberische Lücken aufmerksam und klärt Verbraucherinnen und Verbraucher über unrechtmäßige Anbieter und ihre Rechte, dagegen vorzugehen, auf“, betont Gerd Billen, Staatssekretär im BMJV.

Einen dieser Missstände hat das Marktwächter-Team der VZB bei Ankaufportalen identifiziert. Die Portale kaufen zum Beispiel Smartphones, Bücher oder CDs von Verbrauchern. Dabei fallen jedoch einige Akteure negativ auf: Zum Beispiel hatte ein Portal Verbrauchern hohe Ankaufspreise angeboten. Nachdem sie ihre Waren dorthin geschickt hatten, korrigierte das Portal sein Angebot aber deutlich nach unten. Wollte der Verbraucher unter diesen Umständen dem Verkauf nicht zustimmen, bekam er seine Ware nicht wieder, sondern sollte zunächst eine den Kaufpreis übersteigende Bearbeitungsgebühr bezahlen. „Das ist leider kein Einzelfall“, so VZB-Geschäftsführer Dr. Christian A. Rumpke. Probleme bei der Geschäftsabwicklung von Ankaufportalen finden sich derzeit zuhauf. „Wir prüfen diese Fälle und mahnen unlautere Anbieter auch ab“, berichtete der Verbraucherschützer den beiden Staatssekretären.

„Wir freuen uns, dass die Verbraucherzentrale hier in Brandenburg eine starke Kompetenz im digitalen Verbraucherschutz entwickelt. Wir wollen darüber hinaus das Wissen über die Zusammenhänge in unserer digitalen Gesellschaft künftig auch im Rahmen der Verbraucherbildung verstärkt in die Klassenzimmer bringen“, so Staatssekretärin Anne Quart (MdJEV). Einig waren sich Billen, Quart und Rumpke im Ausblick: „Ein starker Verbraucherschutz in digitalen Märkten ist unverzichtbar und muss zukünftig noch weiter ausgebaut werden.“

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen e.V. / Brandenbur e.V.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

 

Ankaufportale mit Vorsicht zu genießen 9
Seite 1 von 2
1 2