Verkehrsgeschehen im Bereich Landkreis Zwickau

Verkehrsgeschehen im Bereich Landkreis Zwickau

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfallflucht

Kirchberg, OT Saupersdorf – (am) Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß, vermutlich beim Rangieren, am Dienstag, zwischen 10 Uhr und 11:45 Uhr, gegen einen Lichtmast auf der Auerbacher Straße. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.500 Euro.Unfallzeugen melden sich bitte im Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Unfall mit hohem Sachschaden

Limbach-Oberfrohna – (am) Am Dienstagnachmittag kam es an der Kreuzung Heinrichstraße/Industriestraße zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein 72-jähriger Hyundai-Fahrer war auf der Heinrichstraße, Richtung Frohnbachstraße, unterwegs und missachtete an der Industriestraße die Vorfahrt. Er bog nach links ab und stieß mit der von rechts kommenden 41-jährigen Seat-Fahrerin zusammen. Sachschaden: ca. 10.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

 

Verkehrsgeschehen im Bereich Landkreis Zwickau 1
Umbau startet: Volkswagen fertigt neuen e-Golf ab April 2017 in der Gläsernen Manufaktur in Dresden

Umbau startet: Volkswagen fertigt neuen e-Golf ab April 2017 in der Gläsernen Manufaktur in Dresden

  • Marke investiert mehr als 20 Millionen Euro in flexible Montage
  • Entwicklungs-Vorstand Welsch: „Neuanfang mit starker Signalwirkung – Elektromobilität wird unser Markenzeichen.“
  • Gläserne Manufaktur liefert ab 2017 elektrische Volkswagen aus

Dresden, 17. November 2016 – Die Marke Volkswagen macht die Gläserne Manufaktur in Dresden wieder zum Produktionsstandort und fertigt dort von April 2017 an den neuen e-Golf. Das hat Dr. Frank Welsch, Vorstand der Marke für den Geschäftsbereich Entwicklung, am Donnerstag im Beisein von Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Wirtschaftsminister Martin Dulig und Oberbürgermeister Dirk Hilbert in Dresden bekanntgegeben. Der neue e-Golf bietet nach NEFZ eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern. Er wird weiter im Golf-Leitwerk in Wolfsburg und künftig auch am sächsischen Standort Dresden produziert.  Volkswagen investiere mehr als 20 Millionen Euro in den Umbau der Manufaktur zu einem „Center of Future Mobility“. Der Umbau beginnt in dieser Woche.

 

Darüber hinaus hatten Volkswagen Sachsen und die Landeshauptstadt vor kurzem eine umfassende Partnerschaft zur Förderung von Elektromobilität und Digitalisierung vereinbart, die Dresden zur Modellstadt für nachhaltige und integrierte urbane Mobilität machen soll. Welsch: „Hier brechen Volkswagen, Dresden und Sachsen gemeinsam in die Zukunft der Mobilität auf. Hier machen wir Elektromobilität zu unserem Markenzeichen.“

 

Die Fertigung in Dresden wird Anfang April 2017 wieder aufgenommen – zunächst im Einschicht-Betrieb. Zugleich wird Dresden neben der Autostadt Wolfsburg zum Auslieferungsort für die elektrifizierten Modelle der Marke Volkswagen – also den e-up!¹, e-Golf² sowie Golf GTE³ und Passat GTE⁴. Welsch: „Volkswagen steht zum Standort Dresden. Wir werden die Fertigung in der Gläsernen Manufaktur mit dem e-Golf als erstem Fahrzeug wie zugesagt wieder aufnehmen. Das ist ein Neuanfang mit starker Signalwirkung.“

Vor einem Jahr wurde die Gläserne Manufaktur für Besucher und Kunden zur „Erlebniswelt für Elektromobilität und Digitalisierung“ umgebaut. Mehr als 40 Exponate und Fahrzeuge vermitteln derzeit auf interaktive und spielerische Art einen Einblick in die Mobilität der Zukunft. Seither haben mehr als 75.000 Besucher das Haus besucht und mehr als 1.800 Interessierte die Probefahrten mit Elektromodellen genutzt.

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich erklärte „Volkswagen und Sachsen – das ist eine bewährte Partnerschaft und große Erfolgsgeschichte, an der wir weiter an allen Standorten arbeiten werden. Ich freue mich, dass wir mit der Fertigung des e-Golfs in der Gläsernen Manufaktur ein weiteres Kapitel darin aufschlagen können. Mit dem Know-how in den Bereichen Automobilbau, Elektrotechnik, Mikroelektronik und mit den innovativen Ideen, die von den sächsischen Universitäten und Forschungsinstituten ausgehen, bietet der traditionsreiche Automobilstandort Sachsen alle Kernkompetenzen für die Weiterentwicklung der Mobilität.“

„Mit der einzigartigen Verknüpfung von Erlebnisfertigung eines Elektro-Modells, Fahrzeugauslieferung, Events und Elektro-Probefahrten wird der Besuch der Gläsernen Manufaktur zu einem großen Kundenerlebnis. Wir werden hier die Mobilität der Zukunft hautnah zeigen“, betonte Prof. Dr. Siegfried Fiebig, Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen.

„Wir freuen uns sehr, dass in der Gläsernen Manufaktur ab April endlich wieder gefertigt wird – noch dazu ein Elektro-Fahrzeug, das die Mobilität der Zukunft beschreibt“, sagte Dresdens Betriebsratsvorsitzender Thomas Aehlig. Mit Blick auf die Rückkehr der Mitarbeiter betonte er: „Es ist gut, dass ein erster Teil der Mitarbeiter wieder in Dresden arbeiten wird. Wir erwarten, dass noch weitere Schritte folgen.“

‎Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert sagte: „Ich freue mich sehr, dass die Bänder in der Gläsernen Manufaktur wieder anlaufen werden. Damit senden wir ein starkes Signal vom Wirtschaftsstandort Dresden aus. Endlich wieder ein Auto ‚Made in Dresden‘, und noch dazu eines mit Elektromotor. Das passt wunderbar zu unserer Vision von der Zukunftsstadt Dresden 2030+. Wir wollen uns zu einer nachhaltigen Stadtregion wandeln. Mobilitätskonzepte und -technologien von morgen bedeuten dabei nicht nur autonomes, vernetztes Fahren, sondern auch den Einsatz alternativer Antriebsmethoden, um etwa Emissionen zu reduzieren. Gemeinsam sind wir hier auf einem guten Weg zur Smart City.“

Vor zwei Wochen haben Volkswagen Sachsen und die Landeshauptstadt Dresden einen weitreichenden Kooperationsvertrag unterzeichnet. Darin wurde festgelegt, Dresden zu einer Modellstadt für Elektromobilität, Digitalisierung und innovatives Fuhrpark-Management auszubauen. Konkret wurden ein umfassender Ausbau der Lade-Infrastruktur, ein Komplett-Umbau des städtischen Fuhrparks auf e-Fahrzeuge, innovative Car-Sharing-Projekte sowie der Aufbau eines Business Inkubator für Start-Ups für Mobilitätsdienstleistungen festgelegt.

1 e-up!: Stromverbrauch in kWh/100 km: 11,7 (kombiniert) CO2-Emissionen in

g/km: 0 (kombiniert) Effizienzklasse: A+

2 e-Golf: Das Fahrzeug wird noch nicht zum Kauf angeboten. Es besitzt derzeit noch

keine Gesamtbetriebserlaubnis und unterliegt daher nicht der Richtlinie

1999/94/EG.

3 Golf GTE: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,7-1,5 (kombiniert) Stromverbrauch in kWh/100 km: 12,4-11,4 (kombiniert) CO2-Emissionen in g/km: 39-35 (kombiniert)

Effizienzklasse: A+

4 Passat GTE Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,7-1,6 (kombiniert); Stromverbrauch

in kWh/100 km: 12,8-12,2 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km: 39-37

(kombiniert) Effizienzklasse: A+

Quelle: VW – Die Gläserne Manufaktur

Einbruch in Pkw in Zwickau

Einbruch in Pkw in Zwickau

Zwickau – (am) Einbrecher waren am Donnerstag, in der Zeit von 10:20 Uhr bis 10:30 Uhr, an einem BMW, welcher auf der Werdauer Straße parkte, zugange. Sie stahlen aus dem Fahrzeug eine Umhängetasche mit persönlichen Dokumenten und Bargeld. Die Diebe hatten am BMW eine hintere Scheibe eingeschlagen. Sachschaden: ca. 150 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Einbruch in Pkw in Zwickau 3
Wahnsinn – Local Heros in Chemnitz in drei Klassen mit Siegchancen

Wahnsinn – Local Heros in Chemnitz in drei Klassen mit Siegchancen

Es ist ein alter Hut, dass das Stimmungsbarometer bei (Motor-)Sportveranstaltungen äquivalent mit den Erfolgen von Lokalmatadoren steigt. Na dann dürften der Schneeberger Dominique Thury in der SX1, Stephan Büttner aus Schkölen in der SX2 sowie der Chemnitzer Justin Trache in der SX3 die Chemnitz Arena beim 14. Int. ADAC Sachsen Supercross am 25. und 26. November 2017 in einen Hexenkessel verwandeln und diesen gegebenenfalls zum Überkochen bringen. Die Chancen dafür stehen jedenfalls nicht schlecht, denn beim Saisonauftakt des ADAC SX Cups am vergangenen Wochenende in Stuttgart war genau das bereits der Fall.

Der 23-jährige Sachse Dominique Thury beendete die deutsche Supercross-Saison 2015/2016 als Gesamtsechster und fuhr beim Finale sogar um den Titel „König von Dortmund“ mit. Im „Ländle“ knüpfte er genau dort an, wo er im letzten Winter aufgehört hatte. Am ersten Abend agierte er in seinen Vorläufen absolut souverän und wurde im Finale schließlich vielumjubelter Dritter. In der „Nacht der Revanche“ hatte „Nique“ Thury viel Pech, wurde im Halbfinale von einem Konkurrenten unnötig abgeräumt und verpasste trotz spektakulärer Aufholjagd schließlich den Einzug ins Finale.

In der direkten Nachwuchsklasse SX2 war Stephan Büttner aus dem nur rund 60 Kilometer von Chemnitz entfernten ostthüringischen Schkölen das absolute Maß der Dinge. Von vier Wertungsläufen gewann der 21-Jährige deren drei in überlegener Manier. Lediglich einmal wurde ihm die Siegchance von einem auf seinen Arm gesprungenen Kontrahenten genommen, doch seine anschließende Aufholjagd vom zwölften und damit letzten Platz aus vor bis auf Rang fünf war mindestens ebenso eindrucksvoll. Am Ende durfte sich „Bütti“ verdient als neuer „Prinz von Stuttgart“ feiern lassen.

Solch einen supercrossigen Adelstitel gibt es in der Teenie-Klasse SX3 nicht, und wenn, dann hätte ihn der Chemnitzer Justin Trache gewonnen. Am ersten Abend erlebte er eine echte Schrecksekunde, als auch er von einem Konkurrenten torpediert wurde. Auch Justin hatte keinerlei Chance, denn dieser Übeltäter sprang ihm, außer Kontrolle geraten, von hinten auf den Rücken. Das Rennen wurde daraufhin abgebrochen und mit dem Stand der letzten vollständigen Runde gewertet, so dass dem 14-Jährigen der zweite Platz, den er zum Zeitpunkt des Crashs inne hatte, blieb. Tags darauf gab es für ihn dann kein Halten. Mit seinem Laufsieg mit deutlichem Vorsprung entschied er auch die Veranstaltungswertung beider Tage für sich, so dass man auch von ihm bei seinem Heimspiel einiges erwarten darf.

Tickets für das 14. Int. ADAC Sachsen Supercross Chemnitz am 25. und 26. November 2016 gibt es direkt bei der Messe Chemnitz (Messeplatz 1, 09116 Chemnitz), dem Ticketservice der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH (Markt 1, 09111 Chemnitz), in allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über die Ticket-Hotline 0371 38038380 (Ortstarif). Weitere Informationen unter www.supercross-chemnitz.de.

Ablauf und Ticketpreise

Freitag, 25.11.2016

                                               „Happy Friday“                        „Six Pack Freitag“ (nur im VVK)

Einlass:     18:00 Uhr                 Kategorie 1:   51,00 €               Kategorie 1:   47,00 €

Beginn:     20:00 Uhr                 Kategorie 2:   41,00 €               Kategorie 2:   37,00 €

Ende:        ca. 24:00 Uhr           Kategorie 3:   28,00 €               Kategorie 3:   24,00 €

Samstag, 26.11.2016

                                               Normal Samstag                      „Six Pack Samstag“ (nur im VVK)

Einlass:     16:00 Uhr                 Kategorie 1:   57,00 €               Kategorie 1:   54,00 €

Beginn:     18:00 Uhr                 Kategorie 2:   47,00 €               Kategorie 2:   43,00 €

Ende:        ca. 22:00 Uhr           Kategorie 3:   33,00 €               Kategorie 3:   29,00 €

Das Angebot:

Gönnen Sie sich einen Abend zu sechst! Mindestens sechs Freunde, Fans, Kumpels, Kolleginnen oder Kollegen kommen zum SX und zahlen für ihr Ticket in der Kategorie 1 nur 47,00 €/54,00 € (Fr./Sa.), in der Kategorie 2 nur 37,00 €/43,00 € und in der Kategorie 3 nur 24,00 €/29,00 €. Achtung! Die Angebote „Six Pack Freitag“ und „Six Pack Samstag“ gelten nur im Vorverkauf und nicht an der Abendkasse.

Kinder bis 6 Jahre haben in Begleitung Erwachsener freien Eintritt. Ermäßigten Eintritt erhalten Kinder bis 14 Jahre. Inhabern der Freie-Presse-Karte wird in den Geschäftsstellen der Freien Presse ein Rabatt gewährt.

Quelle: HB-Werbung und Verlag GmbH & Co. KG

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Wahnsinn – Local Heros in Chemnitz in drei Klassen mit Siegchancen 5
Polizei ermittelt zu Brandstiftung in Zwickau

Polizei ermittelt zu Brandstiftung in Zwickau

Zwickau – (am) Auf noch ungeklärte Weise gelangten am Mittwoch, in der Zeit von 0:30 Uhr bis 8:30 Uhr, Unbekannte in ein Wohn- und Geschäftshaus an der Marienstraße und zündeten in einer als Imbiss genutzten Räumlichkeit diverse Textilien an. Das Feuer ist in der Nacht von selbst erloschen und der Vorfall wurde am Mittwochmorgen durch den Besitzer festgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 4284480.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Polizei ermittelt zu Brandstiftung in Zwickau 7