(Werdau) Am Samstag, dem 29. Oktober 2016, hat die Landeskatastrophenschutzübung „Akut 2016“ im Sportforum Chemnitz, Stadtteil Bernsdorf, stattfinden. An der Übung beteiligten sich die Brandschutz-, Rettungsdienst- und Katastrophenschutzbehörden der Stadt Chemnitz, der Landkreise Zwickau und Leipziger Land und die Katastrophenschutzeinheiten des Freistaates Sachsen sowie weitere Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).

So waren Kräfte der Hilfsorganisationen, der Landes- und Bundespolizei, der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk und der Bundeswehr im Übungseinsatz eingeplant. Weiter werden das Städtische Klinikum Chemnitz, das Heinrich-Braun-Klinikum, Standort Zwickau und die Sana-Kliniken Leipziger Land in die Übung einbezogen sein.

Wir waren im Bereich Werdau / Zwickau vor Ort 

Allgemeine Ausgangssituation:

Das Szenario der Übung 2016 geht von einer starken Grippewelle aus, die ganz Sachsen erfasst hat. Dabei ist eine außergewöhnlich hohe Rate schwerer und stationär zu behandelnder Krankheitsverläufe zu verzeichnen. Die Krankenhäuser im Freistaat sind deshalb ausgelastet und arbeiten bereits seit mehreren Wochen am Leistungslimit.

In dieser Situation wird eine Sportveranstaltung im Chemnitzer Sportforum durch das plötzliche und massenhafte Auftreten von Magen-Darm-Infekten gestört. Sportler sind in großer Zahl von Brechdurchfall, verbunden mit Übelkeit, Schwäche und den durch Flüssigkeitsverlust verursachten Kreislaufproblemen geplagt. Die zunächst nicht betroffenen Teams aus den Landkreisen Zwickau und dem Leipziger Land reisen in dieser Situation mit Bussen vorzeitig ab. Auf ihrer Rückreise verschlechtert sich für die meisten der Teilnehmer jedoch der Gesundheitszustand so schnell und so stark, dass die Busse zur Versorgung der Kranken die Rückreise unterbrechen müssen.

Spezielle Situation im Landkreis Zwickau:

Einer der Busfahrer alarmiert den Rettungsdienst. Nach der ersten Sichtung der Lage schlägt der sichtende Arzt die Nutzung eines Behandlungsplatzes (BHP) mit einer vorgegebenen Struktur für

50 Betroffene pro Stunde vor, um die Patienten dort erstversorgen zu lassen, bis geklärt ist, in welches Krankenhaus diese verlegt werden können.

Das Übungsgeschehen beschränkt sich ausschließlich auf das Gelände des Landratsamtes in Werdau, Königswalder Straße 18 und das Heinrich-Braun-Klinikum, Standort Zwickau.

Hier Bilder von der Übung:

Quelle Landratsamt Zwickau / Fotos Hit-TV.euHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!