Diebstahl und Einbrüche

Diebstahl und Einbrüche

Diebe im Keller

Crimmitschau – (am) Zu Kellereinbrüchen kam es in der Zeit von Mittwoch, 18 Uhr bis Donnerstag, 15 Uhr auf der Mühlgasse und der Webergasse. Gestohlen wurden u. a. ein rot-weißes Mountainbike „Univega Alpina HT500“, im Wert von ca. 550 Euro sowie Lebensmittel. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Einbrüche

Reinsdorf, OT Vielau – (am) Unbekannte brachen in der Zeit von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen in Firmenräume an der Höchstädter Straße ein und durchwühlten diese. Stehlschaden entstand nicht, allerdings ein Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro.Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Einbruch in Geschäft

Glauchau – (am) Unbekannte sind in der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen in eine Geschäft am Markt eingebrochen. Sie hebelten ein Fenster auf und stahlen Taschen aus der Auslage. Stehlschaden: knapp 500 Euro. Sachschaden: ca. 100 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

 

Diebstahl und Einbrüche 1
Auffahrunfall unter Alkoholeinfluss in Zwickau, OT Schedewitz

Auffahrunfall unter Alkoholeinfluss in Zwickau, OT Schedewitz

Zwickau, OT Schedewitz – (am) Zu einem Auffahrunfall mit ca. 7.000 Euro Sachschaden, wobei ein Unfallbeteiligter unter Alkoholeinfluss stand, kam es am Mittwoch, kurz nach 17 Uhr an der Ampelkreuzung Oskar-Arnold-Straße/Breithauptstraße. Ein Ford-Fahrer (59) hielt dort verkehrsbedingt an und der ihm folgende Mazda-Fahrer fuhr auf. Ein Atemalkoholtest beim 39-jährigen Mazda-Fahrer zeigte einen Wert von 0,52 Promille.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Auffahrunfall unter Alkoholeinfluss in Zwickau, OT Schedewitz 3
Betrüger suchen sich betagte Opfer in Zwickau und Plauen

Betrüger suchen sich betagte Opfer in Zwickau und Plauen

Zwickau/Plauen – (am) Unter dem Vorwand ein Familienmitglied (Enkel) zu sein und in finanziellen Nöten zu stecken, riefen Unbekannte mehrfach am Donnerstag vornehmlich betagte Frauen und Männer an und verlangten von den Angerufenen Bargeld. Die Polizei registrierte in Zwickau neun Fälle des sogenannten „Enkeltricks“ und in Plauen vier. Glücklicherweise gingen die vermeintlichen Opfer den Betrügern nicht ins Netz und es kam zu keiner Geldübergabe bzw. zu keinen finanziellen Schäden. Aufgrund dieser immer wiederkehrenden Vorfälle mahnt die Polizei erneut zur Vorsicht. Ein gesundes Misstrauen gegenüber einem fremden Anrufer ist keine Unhöflichkeit, sondern ein möglicher Schutz. Sobald gezielt nach familiären und/oder finanziellen Verhältnissen gefragt wird, sollte man hellhörig werden und auch die Identität des Anrufenden, zum Beispiel durch Nachfragen bei anderen Familienmitgliedern, prüfen. Des Weiteren bittet die Polizei Betroffene sich im Polizeirevier (vor Ort) zu melden.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Betrüger suchen sich betagte Opfer in Zwickau und Plauen 5
FIA WEC startet im größten Markt von Audi

FIA WEC startet im größten Markt von Audi

Vorletzter Saisonlauf auf dem Shanghai International Circuit in China

Audi R18 in zweiter Saisonhälfte stark in Form

Titelentscheidung im Audi R8 LMS Cup im Rahmenprogramm

Audi steht kurz vor seinem Ausstieg aus der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC vor einem bedeutenden Rennen: Einmal im Jahr starten die LMP-Sportwagen auf dem größten Markt des Unternehmens – in China. Am Sonntag, 6. November, kämpft Audi bei den 6 Stunden von Shanghai um Punkte und Pokale.

Es wird immer enger: Zuletzt in Japan verpasste Audi den Sieg um lediglich 1,439 Sekunden. Nur einmal in der fast fünfjährigen Geschichte der FIA WEC ging ein Rennen noch knapper aus, in dieser Saison war es die bislang engste Rennentscheidung. „Wer in dieser hart umkämpften Serie gewinnen will, darf sich nicht die geringste Schwäche erlauben“, sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. „Deshalb setzen wir alles daran, in China noch einen Schritt nach vorn zu machen.“ Der aktuelle Audi R18 ist in der zweiten Saisonhälfte 2016 wettbewerbsfähiger, als es seine Vorgänger auf diesen Kursen gewesen sind. Mit Audi, Porsche und Toyota haben alle drei Hersteller von Hybrid-Sportwagen ihre Siegfähigkeit bewiesen. Nach den 24 Stunden von Le Mans hat sich Audi in den folgenden vier WEC-Läufen konsequent gesteigert: Am Nürburgring verbuchte die Marke mit den Vier Ringen 46 Führungsrunden, das entspricht rund 24 Prozent der Distanz. In Mexiko steigerte Audi diese Rate auf 27 Prozent, in Austin auf 61 Prozent. Zuletzt in Fuji lag der R18 sogar in fast 72 Prozent aller Rennrunden vorn. Insgesamt hat Audi in diesen vier Läufen 1.935 Kilometer lang geführt. Fünf Pole-Positions 2016 und drei schnellste Runden in den vergangenen vier Läufen unterstreichen die Qualitäten von Technik und Fahrern.

Mit ihrem zweiten Platz in Japan haben Lucas di Grassi/Loïc Duval/Oliver Jarvis (BR/F/GB) für das Audi Sport Team Joest den Abstand zur Tabellenspitze um 9 auf 28,5 Punkte verringert. Zugleich hat sich mit Mike Conway/Kamui Kobayashi/Stéphane Sarrazin ein Fahrertrio zwischen die Audi-Piloten und die Spitzenreiter geschoben. „Es wird einen Dreikampf um den Titel geben“, sagt Stefan Dreyer, Leiter LMP von Audi Sport. „Was die Abstände anbelangt, müssen wir allerdings realistisch bleiben. Mathematisch ist noch alles möglich, aber bei 52 noch zu vergebenden Punkten haben die aktuellen Tabellenführer schon einen deutlichen Vorsprung. Wir lassen nichts unversucht, um den Kampf bis zum Schluss offen zu halten.“

Neben di Grassi/Duval/Jarvis greifen auch Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer (CH/D/F) für Audi an. Das Trio hat im Jahr 2013 den bislang einzigen Sieg von Audi in Shanghai errungen. Der 5,451 Kilometer lange Kurs steht für extreme Formationen: Zwei schneckenförmige Kurven sind einzigartig, zwei lange Geraden verlangen eine gute Höchstgeschwindigkeit. Die übrigen Kurvenradien reichen von drei Kehren, die im ersten Gang gefahren werden, bis zu schnellen Biegungen, die die Fahrer im vierten oder fünften Gang meistern.

Für Audi ist China einschließlich Hongkong der größte Einzelmarkt weltweit. Im vergangenen Jahr hat Audi dort 571.000 Automobile ausgeliefert. In den ersten drei Quartalen 2016 hat die Marke ihre Auslieferungen um 6,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert.

Die einheimischen Fans dürfen sich neben der FIA WEC auch auf einen zweiten Rennsport-Leckerbissen freuen: Am gleichen Wochenende startet im Rahmenprogramm in Shanghai auch der Audi R8 LMS Cup. Der erste Markenpokal von Audi trägt dort seine beiden Finalläufe aus. Die ersten fünf Fahrer in der Tabelle haben noch Titelchancen.

Die 6 Stunden von Shanghai beginnen am Rennsonntag, 6. November, um 11 Uhr Ortszeit (4 Uhr MEZ). Eurosport bietet auf seiner deutschen Website einen kostenlosen Video-Livestream für das gesamte Rennen und überträgt die Schlussphase (8.30 bis 10.15 Uhr MEZ) live auf Eurosport 1. Audi informiert seine Fans auf Facebook (AudiSport) und auf Twitter (@audisport).

Tabellenstände nach sieben von neun Läufen

Fahrerwertung

1. Jani/Lieb/Dumas (Porsche), 140 Punkte

2. Conway/Kobayashi/Sarrazin (Toyota), 117 Punkte

3. Di Grassi/Duval/Jarvis (Audi), 111,5 Punkte

4. Bernhard/Hartley/Webber (Porsche), 93,5 Punkte

5. Fässler/Lotterer (Audi), 78 Punkte

6. Imperatori/Kraihamer/Tuscher (Rebellion), 60 Punkte

7. Lapierre/Menezes/Richelmi (Alpine-Nissan), 46 Punkte

8. Tréluyer (Audi), 44 Punkte

Markenwertung

1. Porsche, 263 Punkte

2. Audi, 204 Punkte

3. Toyota, 174 Punkte

Quelle: Audi Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

FIA WEC startet im größten Markt von Audi 7
Asylbewerber: Ich brenne alles nieder. Das Haus, alle darin und mich.

Asylbewerber: Ich brenne alles nieder. Das Haus, alle darin und mich.

Ich brenne …

Ort: Grimma, SüdstraßeZeit: 27.10.2016, zwischen 00:45 Uhr und 02:15 Uhr

… alles nieder. Das Haus, alle darin und mich.

So wenige Worte und doch voll erschreckendem Inhalt: Zum Glück ist es nicht dazu gekommen. Zurück bleibt jedoch die Frage: Warum? Warum diese Wut? Wozu diese Aggressivität? Wieso muss sich der arabische Zorn immer gegen die gesamte Welt und letzten Endes gegen sich selbst richten?Den Weg zum Asylbewerberheim kennen die Streifenbeamten des Polizeireviers Grimma längst. Er ist ihnen nicht unbekannt. In der letzten Nacht wurden sie das erste Mal eine Stunde nach Mitternacht gerufen. Es ging um einen Streit – eine Diskussion – eine Messerstecherei? Der Anruf bei der Polizei lautete jedenfalls, dass einer der Heimbewohner einen anderen Bewohner mit einem Messer verletzt hätte. Als die Kollegen in der Südstraße ankamen, trafen sie eine Gruppe von Menschen, die offensichtlich in Streit geraten war. Ein Mitarbeiter der Security hielt einen Mann fest, während der Heimleiter mit einem zweiten Mann in ein Handgemenge verwickelt war.

Verwirrend sollte die Situation auch mit der Anwesenheit der Polizei bleiben. Zwar schien es so, als hätte ein 18-jähriger Iraker einen 22-Jährigen, ebenfalls Iraker, mit einem Messer angegriffen und auch am Arm verletzt – er wies deutliche Schnittverletzungen auf – doch behauptete der 22-Jährige später vehement, er sei ohne fremde Einwirkung im Bad gestürzt und habe sich dabei verletzt. Am Ende nahm die Polizei sämtliche Personalien auf, sicherte ein Cuttermesser und verließ das Wohnheim wieder. Etwa eine halbe Stunde später meldete sich das Asylbewerberheim erneut bei der Polizei: Wir brauchen Hilfe – die Männer streiten sich wieder. Also ging es zurück in die Südstraße. Dort hatten sowohl der 18-Jährige, als auch der 22-Jährige ein vorübergehendes Hausverbot erhalten. Unter anderem auch aus dem Grund, dass sie ihren Alkoholpegel senken sollten. Die beiden Iraker wollten das Haus jedoch nicht verlassen. Als die Polizei erneut erschien, erklärte der 18-Jährige, er wolle das Haus in Brand stecken und danach sich selbst. Alle anwesenden Polizisten beschimpfte er als „Nazi-Polizei“, woraufhin die Kollegen den Mann vorläufig festnahmen. Auch hierbei wehrte sich der Iraker, was ihm allerdings nicht half: Er wurde zum Revier gebracht und konnte sich in einer Zelle des Zentralen Polizeigewahrsams ausnüchtern. Sein Atemalkoholwert erbrachte einen Wert von 1,22 Promille. Der zweite Iraker durfte im Übrigen im Heim verbleiben, nachdem er versprach, sofort ins Bett zu gehen und keinen Ärger mehr zu machen. Gesagt getan: Die Polizei musste in dieser Nacht jedenfalls nicht mehr in die Südstraße fahren.

Die Geschichte ist damit für den 18-Jährigen noch nicht beendet. Gegen ihn ermittelt die Polizei jetzt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Kurioserweise besitzt er nämlich eine, wenn auch kleine, Hakenkreuz-Tätowierung am Arm. (KG)

Quelle: PD Leipzig

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Asylbewerber: Ich brenne alles nieder. Das Haus, alle darin und mich. 9