Verkehrsgeschehen im Landkreis Zwickau

Verkehrsgeschehen im Landkreis Zwickau

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfallflucht

Zwickau, OT Schlunzig – (am) Zu einer Unfallflucht kam es am Dienstag, zwischen 6 Uhr und 15 Uhr, an der Moseler Allee, auf dem Süd-Parkplatz des VW-Werkes. Ein schwarzer VW Golf wurde durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer im Frontbereich beschädigt. Schadenshöhe: ca. 1.000 Euro.Zeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020 zu melden.

Zehnjährige verletzt – Unfallverursacher geflüchtet

Crimmitschau – (am) Ein grüner Renault Laguna streifte am Dienstag, gegen 16:40 Uhr eine Zehnjährige, wobei das Fahrzeug auch über den Fuß des Kindes rollte. Das Mädchen stand mit ihrem Fahrrad an der Ampel auf dem Mannichswalder Platz an der Ausfahrt Mannichswalder Straße. Der Renault Laguna streifte das Kind erst beim Vorbeifahren und anschließend setzte der/die Pkw-Fahrer(in) zurück und fuhr dem Kind über den Fuß. Der Unfallverursacher verließ gleich den Unfallort.Zeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020 zu melden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Zweiradfahrer verletzt

Gersdorf – (am) Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Moped und einem Motorrad wurden am Mittwoch, gegen 9:40 Uhr beide Fahrzeugführer verletzt. Der Mopedfahrer war auf der B 180 in Richtung Oberlungwitz unterwegs und stieß beim Linksabbiegen in den Siedlerweg mit dem entgegenkommenden Kradfahrer zusammen. Sachschaden: ca. 1.500 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Verkehrsgeschehen im Landkreis Zwickau 1
Einbruch in Verkaufsräume in Zwickau, OT Marienthal

Einbruch in Verkaufsräume in Zwickau, OT Marienthal

Zwickau, OT Marienthal – (am) Unbekannte waren in der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen an einem Geschäft auf der Marienthaler Straße zugange. Sie hebelten an der Eingangstür, brachen aber schließlich über eine Seitentür in die Räumlichkeiten ein und stahlen Bargeld. Der Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Einbruch in Verkaufsräume in Zwickau, OT Marienthal 3
Ihr Herbstferien-Tagesausflug …..

Ihr Herbstferien-Tagesausflug …..

packt die ganze Familie ein zur „kleinen Weltreise“ in die Miniwelt Lichtenstein

Der Herbst steht auf der Leiter und malt die Blätter an – auch an den großen und kleinen Bäumen der Miniwelt. Genießen Sie das farbenprächtige Herbstflair beim Spaziergang ganz in Familie. In Lichtenstein kann man auf “kleine Weltreise” gehen und Monumente aus Ost und West, Nord und Süd nah beieinander sehen. Eingebettet in fünf Hektar Parklandschaft sind über 100 berühmte Bauwerke der Erde zu bewundern. Der einheitliche Maßstab (1:25), der Bau mit Originalmaterialien, die Detailtreue und die direkte Vergleichbarkeit der Monumente – das begeistert immer wieder Groß und Klein beim Besuch der Miniwelt in Lichtenstein.

farbenfrohe Herbstferienaktion (01. – 16. Oktober)

In der Schauwerkstatt sind in der Zeit von 11 – 16 Uhr verschiedene Aktionen möglich. Im Focus steht dieses Jahr das kreative Bedrucken von Papier mit ganz unterschiedlichen Materialien, Formen und Farben (z.B. Kartoffeldruck, Stempeln … ) – der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Beim Spaziergang um die Welt gibt es so viel zu entdecken.

Links und rechts vom Wegesrand “sprießen“ die Monumente wie Pilze aus dem Boden. Die Entfernung zwischen ihnen beträgt nicht tausende von Kilometern sondern einige dutzend Meter.

Hier steht die 3,72 Meter hohe Frauenkirche unweit der New Yorker Freiheitsstatue oder der 12 Meter hohe Eiffelturm in Sichtweite des Brüsseler Atomium. Sogar die antiken Weltwunder sind in der Miniwelt zu neuem Leben erwacht. Mittels Tastendruck kommt Bewegung ins Spiel, Licht geht an, Bahnen fahren, Musik erklingt. Funkferngesteuerte Boote fahren auf der Nord- und Ostsee oder der Airbus A310  “startet und landet“ am Flughafen München. Das XXL „Mensch ärgere dich nicht“ – Spiel westlich vom Eiffelturm ist ein Spaß für Groß & Klein.

im Eintritt dabei: Der Besuch des 360-Grad-Kino Minikosmos

Zurückgelehnt in den bequemen drehbaren Stühlen erleben die Gäste im Minikosmos spannende Geschichten für Sternenweltentdecker. Beim Blick auf die 230 Quadratmeter “gewölbte Leinwand“ hat man den Eindruck man ist mittendrin im virtuellen Abenteuer. Dabei reicht das Spektrum vom »kleinen 1×1 der Sterne« und dem »Geheimnis der Bäume« über die »Reise von der Erde ins Universum« bis hin zu den »sieben Wundern«. Alle Programme des Tages können angeschaut werden.

Besucherservice:

den ganzen Tag kostenfrei parken

Hunde dürfen mit auf „Weltreise“ | behindertengerecht | Gastronomie „Am Tor zur Welt“

 

Öffnungszeiten

bis 6. November 2016 | täglich 9 – 18 Uhr

 

Anfahrt

A4  – Abfahrt Hohenstein-Ernstthal | A72 – Abfahrt Hartenstein

Buslinien 251 und 152 Haltestelle Miniwelt

 

Eintrittspreise Miniwelt inklusive digitale Show(s) im Minikosmos

Erwachsene 10 € | Kinder ab 5 Jahre 8 € | Familien 30 € (2 Erw. bis zu 4 Kinder [5-15 J.])

 

Quelle und weitere Informationen www.miniwelt.de | Tel.: (037204) 72255

Chemnitz Kinder, Seniorin und Jugendlicher überfallen

Chemnitz Kinder, Seniorin und Jugendlicher überfallen

Chemnitz OT Markersdorf – Unbekannter entriss zwei Mädchen (12) Handy

(Gö) Zwei Mädchen (12) hatten am Montag, gegen 17.30 Uhr, auf einer Wiese in der Alfred-Neubert-Straße gespielt. Als eine der beiden mit ihrem Handy beschäftigt war, kam nach ihren Angaben ein unbekannter Mann und entriss es ihr. Dann rannte er in Richtung Chemnitzer Straße davon. Es soll sich um einen jungen Mann gehandelt haben, der mit einem dunklen  Oberteil, hellblauen Jeans und rot-weißen Sportschuhen bekleidet war. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Chemnitz OT Kapellenberg – Seniorin überfallen/Zeugen gesucht

(Gö) Mit der Straßenbahn der Linie 4 ist am Dienstag (27. September 2016), gegen 20.30 Uhr, eine 60-jährige Frau von der Zentralhaltestelle bis zur Haltestelle Parkstraße gefahren. Nach bisherigen Erkenntnissen lief sie dann über die Parkstraße bis in die Katharinenstraße, als plötzlich ein Unbekannter von hinten an ihrer Tasche und einem Plastikbeutel zog. Die Seniorin rief um Hilfe und versuchte noch, die Tasche festzuhalten. Dabei stürzte sie und wurde verletzt. Der unbekannte Mann rannte mit der Tasche und dem Beutel in Richtung Stollberger Straße davon. Erbeutet hat er unter anderem ein Handy und Bargeld. Den Unbekannten beschrieb das Opfer als schlank und etwas größer als 1,60 Meter. Aufgefallen war der Frau, dass der Täter mit einem grauen Kapuzenpullover bekleidet war.Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wem ist der Unbekannte möglicherweise vor oder nach der Tat aufgefallen? Wer kann Angaben zur Identität des Täters machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3445 entgegen.

Chemnitz OT Helbersdorf – An Haltestelle ausgeraubt/Tatverdächtige gestellt

(Gö) Am Südring an der Haltestelle Markersdorfer Straße wartete in der Nacht zu Mittwoch ein 17-Jähriger, als plötzlich drei junge Männer und eine Frau auf ihn zu gekommen und nach Zigaretten gefragt haben sollen. Als der 17-Jährige in seine Taschen griff, sollen die Unbekannten ihn nach seinen Angaben festgehalten und in seinen Taschen nach Brauchbarem gesucht haben. Mit unter anderem seiner Armbanduhr, seinem Handy und Dokumenten seien die vier schließlich in Richtung Stadtpark geflüchtet. Daraufhin hielt das Opfer einen Autofahrer an und man verständigte gegen 3 Uhr die Polizei. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung stellten Polizisten vier Tatverdächtige (m/20, m/21, m/19, w/19). Diebesgut hatten sie nicht dabei. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Chemnitz Kinder, Seniorin und Jugendlicher überfallen 5
Marketing für den Wirtschaftsstandort Zwickau in Berlin

Marketing für den Wirtschaftsstandort Zwickau in Berlin

Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß, Wirtschaftsförderin Sandra Hempel und Ronald Gerschewski, Geschäftsführer der Firma Indikar, stellten am heutigen Dienstag in Berlin vor rund 20 Vertretern des Diplomatischen Korps den Wirtschaftsstandort Zwickau vor. Eingeladen zu der Veranstaltung am Mittag hatte der Bevollmächtigte des Freistaates Sachsen beim Bund, Staatssekretär Erhard Weimann, der auch durch die Veranstaltung führte.

Auf die wirtschaftlichen Potentiale und die Stärken Zwickaus ging Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß in ihrem kurzen Referat ein. Sie betonte, dass sich der Standort auf den Weg gemacht habe und sich – anknüpfend an die industriellen Traditionen –  den Herausforderungen der Gegenwart stelle und auf die Zukunft vorbereite. Obwohl Zwickau mit dem Anfangsbuchstaben „Z“ dem Alphabet nach am Ende steht, steht „Z“ ebenso für Zutrauen, Zuversicht und Zukunft, so Findeiß.

Nach einem kurzen Statement des Zwickauer Bundestagsabgeordneten Carsten Körber verdeutlichte Ronald Gerschewski anhand einer Unternehmensvorstellung das positive wirtschaftliche Klima. Zu den Gründen für den Bestand und die Erweiterungs- und Ausbaupläne zählen neben einer guten Geschäftsentwicklung eine optimale Infrastruktur, motiviertes und qualifiziertes Personal sowie eine wettbewerbsfähige Kostenstruktur. Alles in allem Standortvorteile, mit dem Zwickau als von den Unternehmen geschätzter Technologie- und Wissenschaftsstandort sowohl für die Sicherung des Bestandes ansässiger Unternehmen als auch für die Akquise von Neuansiedlungen im Wettbewerb der Städte und Regionen punkten kann.

Die Vorstellung Zwickaus und der Region konnte schließlich in persönlichen Gesprächen vertieft werden. An dem „Lunch“ in der Vertretung des Freistaates beim Bund nahmen Botschaftsvertreter u. a. aus Belgien, Thailand, der Volksrepublik China, Frankreich, Portugal, Bulgarien, Indonesien, Kosovo, Lettland, Litauen, Namibia, Serbien und Ungarn sowie Vertreter des Unternehmerverbandes e. V. der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handwerkskammer und der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland teil.

Quelle Stadt Zwickau  Fotos: Ralph Köhler, pro picture