Bad Elster feiert die Inspirationsquelle Natur!

  1. Chursächsische Festspiele zeigen sich naturgewaltig mit Stars und Hochkultur

Bad Elster/CVG. Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster begeistert ganzjährig mit einem abwechslungsreichen und ausstrahlenden Spielplan. Kulturelles Zentrum der Stadt ist das über 100jährige König Albert Theater, als eines der schönsten historischen Theater Mitteldeutschlands. Mit den jährlich im September beginnenden Chursächsischen Festspielen wird in Bad Elster traditionell die neue Spielzeit feierlich eröffnet. Die diesjährige, 16. Ausgabe des überregional bedeutsamen Festivals widmet sich dabei vom 10. September bis zum 3. Oktober den kulturellen Ausdruckskräften von „Naturgewalten“ und feiert damit die Inspirationsquelle der Natur.„Bad Elster bietet für diesen kulturellen Festspielansatz eine passende Bühne: Denn die 198-jährige Tradition des Badeortes in der Anwendung der natürlichen Heilmittel ist auch hier der Ausgangspunkt für die Entwicklung des Königsbades als Erlebnisort“ beschreibt GMD Florian Merz, als geschäftsführender Intendant der gesamtverantwortlichen Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft den natürlichen, programmatischen Ansatz und ergänzt: „So möchten wir Ihnen in diesem Jahr unserem Publikum ein Programm vorstellen, welches  abwechslungsreich, spannend und mit hoher Qualität die kulturelle Dimension von verschiedensten Kräften der Natur erlebnisreich widerspiegelt.“Höhepunkte des naturgewaltigen Programms im König Albert Theater Bad Elster sind das festliche symphonische Eröffnungskonzert der Chursächsischen Philharmonie „Carmina Burana“ (10.09.), eine spannende Bühnenadaption des Erfolgsromans „Fräulein Smilllas Gespür für Schnee“ (16.09.), das natürlich unterhaltende Konzert des Publikumslieblings Ulrich Tukur (17.09.), die begeisternde Premiere des feurigen Opernwelterfolgs „Carmen“ (24.09.), ein gesellschaftspolitisches Festspielpodium mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (25.09.) sowie das begeisternde Festkonzert am Tag der Deutschen Einheit mit Bruckners 7. Symphonie und Stargeiger Benjamin Schmid (03.10.). Außerdem werden im Zuge der Festspiele ein heiterer Abend von Bernd-Lutz Lange (18.09.), ein poetisches Tanzfest der Deutschen Tanzkompanie (01.10.), das neue Programm der Comedy-„Echse“ Michael Hatzius (23.09.) sowie die Märchenvorstellung „Fundevogel“ (11.09.) oder beeindruckende Vortragsshows von Mario Goldstein (15.09.) und Rüdiger Nehberg (30.09.) in der Festspielatmosphäre Bad Elsters begeistern.Ergänzt werden die 16. Chursächsischen Festspiele mit einer geologischen Exkursion zur Erdbebentätigkeit im Dreiländereck, sehenswerten Kunstaustellungen, Festspielkino, dem 7. „Königslauf Bad Elster“, einem Herbstfest mit Greifvogel-Shows, Folklorekonzerten und Kammermusik von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie.Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Flair Bad Elsters aus: Heute eine Herbstwanderung durch eine der reizvollsten Naturgegenden Sachsens, morgen Festspielatmosphäre im König Albert Theater und danach Entspannung pur mit den hervorragenden Wohlfühlangeboten im hist. Albert Bad bzw. der neuen Soletherme & Saunawelt Bad Elster – so schweben Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise! Alle Infos zum Aufenthalt, den gesamten Spielplan und Tickets sind täglich in Touristinformation Bad Elster unter 037437/ 53 900 oder unter www.chursaechsische.de erhältlich.Gesamtprogramm online:https://chursaechsische.de/de/veranstaltungen/festivals/chursaechsische-festspiele.html Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!