Ausgeraubt!

Ausgeraubt!

Zeit: 25.08.2016, 05:25 Uhr – 05:30 UhrOrt: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Stephanieplatz

Völlig aufgelöst wirkte die 27-Jährige, die sich gestern Morgen in das Büro einer ihr fremden Firma flüchtete. Sie war in den zeitigen Morgenstunden von zwei Männern auf dem Nachhauseweg beraubt worden, so die 27-Jährige, als sie den Park am Stephanieplatz durchquerte. Just in dem Moment hatten sie zwei Männer angesprochen, einer von ihnen wurde sehr direkt, berührte sie unsittlich und gab sein weiteres Begehren deutlich zu verstehen. Völlig geschockt wehrte sich die 27-Jährige aufs heftigste. Daraufhin stieß der Fremde mit seinem Kopf in ihr Gesicht und entriss ihr die Handtasche. Anschließend flüchteten beide Männer und ließen die völlig verschreckte Frau, die sich in einem nahe gelegenem Gebüsch versteckte, zurück. Erst geraume Zeit später fand sie den Mut, dieses zu verlassen und sich in dem Büro, wo sie später von den Polizisten zum Geschehen und nach dem Aussehen der Täter gefragt wurde, Hilfe zu holen. Den Räuber beschrieb sie später jedenfalls so:- arabische Herkunft- ca. 1,80 m groß- muskulöse Gestalt- ca. 30 Jahre alt- schwarze Haare, Undercut, oberhalb längeres Haar zum Zopf gebunden- Jeans, T-Shirt mit Aufdruck.Die Polizei ermittelt nun wegen Raub. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Heißes Pflaster Berlin: ADAC Youngtimer Tour 2016 erkundet die Hauptstadt und das Umland

Heißes Pflaster Berlin: ADAC Youngtimer Tour 2016 erkundet die Hauptstadt und das Umland

  • Premiere unter dem Funkturm im Rahmen der Motorworld Classics
  • Event maßgeschneidert für Youngtimer-Besitzer
  • Anmeldung ab sofort möglich

München/Berlin. Vom 7. bis zum 9. Oktober 2016 herrscht Premierenfieber auf den Straßen Berlins und im Umland der Hauptstadt. Dann startet erstmals unter dem Funkturm die ADAC Youngtimer Tour 2016 für Fahrzeuge mit einem Mindestalter von 20 Jahren. Drei Tage lang können dabei die automobilen Nachwuchs-Klassiker und ihre Cockpit-Teams bei zwei Tages- und einer Nachtetappe Fahrspaß mit Kultur und unterhaltsamen Spielen verbinden. Start und Ziel ist die Motorworld Classics Berlin, die damit den passenden oktanhaltigen Rahmen bietet. Nach ihrem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr findet die Oldtimermesse vom 6. bis 10. Oktober dieses Jahr bereits zum zweiten Mal unter dem Funkturm statt. Die Anmeldung zur ersten ADAC Youngtimer Tour ist ab sofort online unter www.adac.de/youngtimer möglich.

Die ADAC Youngtimer Tour 2016 ist vor allem eins: Eine stressfreie Veranstaltung, mit einem spannendes Rahmenprogramm unter dem Motto “Benzin in Berlin”. Entspanntes Cruisen im Fahrspaßmodus steht bei der Premiere des ADAC Youngtimer-Events im Vordergrund. So können die Teilnehmer die Hauptstadt, die Landschaft und die Tour ganz easy aus der ersten Reihe hinter der Windschutzscheibe genießen. Nach der Start-Etappe zu den grünen Bergen im Osten der Metropole folgt mit der nächtlichen Tour durch das Herz der Hauptstadt ein weiteres Highlight: Berlin bei Nacht! Am nächsten Tag heißt das Motto “Currywurst statt Kurvenhatz”: Die Teams an Bord der jungen Klassiker brechen dann zu einer Tour durch den Westen Berlins auf, an deren Ziel die schönsten Strände Brandenburgs winken. Bei der Abschlussveranstaltung im House of Weekend in Berlin-Mitte darf dann in stylischer Umgebung über Benzin geredet werden.

Mit der ADAC Youngtimer Tour 2016 setzt der ADAC bewusst auf die Auto-Klassiker von morgen. Fahrzeuge im Alter zwischen 20 und 40 Jahren bieten bezahlbaren Oldie-Genuss und verbinden persönliche Emotionen mit dem Spaß an automobiler Technikgeschichte. Als benzingetränkte Zeitreise ist die ADAC Youngtimer Tour 2016 damit das passende Ambiente für die artgerechte Haltung der Klassiker im Wartestand.

Berlin als Start- und Zielort ist für die Premiere der ADAC Youngtimer Tour 2016 gut gewählt. Hier herrscht genau die richtige Mischung zwischen liebevoller Retro-Kultur und urbanem Party-Lifestyle, die zum Programm mit den jungen Klassikern passt. “Ich hab´ noch einen Kofferraum in Berlin…” – bei der ADAC Youngtimer Tour 2016 können die Teilnehmer mit ihren junggebliebenen Schätzen den alten deutschen Schlager vom Reisegepäck in der Hauptstadt also im automobilen Sinne abwandeln!

Alle Informationen und die Ausschreibung gibt es online unter www.adac.de/youngtimer.

Quelle: ADAC Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Heißes Pflaster Berlin: ADAC Youngtimer Tour 2016 erkundet die Hauptstadt und das Umland 1
Handtasche von Künstlerin entrissen

Handtasche von Künstlerin entrissen

Ort: Leipzig, OT Zentrum, MarktplatzZeit: 25.08.2016, 22:00 Uhr

Am Abend der Veranstaltung auf dem Marktplatz hatte unter anderem eine 41-jährige Sängerin ihren Auftritt. Danach verließ sie die Bühne und begab sich in den Backstage-Bereich, um etwas zu trinken. Plötzlich und vollkommen überraschend wurde sie gestoßen und ihre Handtasche, die sie in ihrer Hand trug, entwendet. Danach rannte die unbekannte Person davon. Nach den ersten Erkenntnissen hatte niemand etwas davon bemerkt. Sie informierte die Security und anschließend die Polizei. Aus der Handtasche wurden ihr persönliche Gegenstände, Personalausweis, EC-Karte, MP3 Player, Bargeld und Handy entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Verletzt wurde die Frau nicht. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Handtasche von Künstlerin entrissen 3
Innenminister Ulbig übergibt Stadtumbau-Fördermittelbescheide an Werdau und Falkenstein

Innenminister Ulbig übergibt Stadtumbau-Fördermittelbescheide an Werdau und Falkenstein

Ulbig: „Aufwertung von Städten ist tragende Säule der Städtebauförderung“

Innenminister Markus Ulbig hat heute Zuwendungsbescheide aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ an die Städte Werdau und Falkenstein übergeben.

„Das Stadtumbau-Ost-Programm gehört zu den wichtigsten Instrumenten der Stadtentwicklungspolitik. Es ist für unsere Kommunen eine verlässliche finanzielle Grundlage für die Anpassung und Gestaltung städtebaulicher Strukturen an veränderte demografische Rahmenbedingungen. Auf der Grundlage von integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepten werden attraktive und generationenübergreifende Wohn-, Kultur-, Bildungs- und Freizeitangebote geschaffen“, sagte Innenminister Markus Ulbig. „Der Stadtumbau bleibt eine wichtige Aufgabe für unsere Städte. Bund und Freistaat unterstützen sie dabei weiterhin.“

Das Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ wurde 2002 vom Bund aufgelegt. Seitdem und bis einschließlich 2016 wurden den sächsischen Städten demnach über eine Milliarde Euro Finanzhilfen des Bundes und des Freistaates bewilligt – davon allein 58 Millionen Euro für das Programmjahr 2016.

Falkenstein

Die Stadt Falkenstein hat heute einen Zuwendungsbescheid im Programmteil „Aufwertung von Quartieren“ für das Fördergebiet „Stadtmitte“ in Höhe von 506.000 Euro erhalten.

Mit diesen Mitteln können unter anderem folgende Maßnahmen finanziell unterstützt werden:

  • Straßenausbau
  • Sanierung der Falgard-Villa, in der u. a. Räumlichkeiten für ein Hospiz geschaffen werden • Sanierung des Bahnhofsgebäudes

Die Stadt Falkenstein wurde im Programmjahr 2012 mit dem Fördergebiet „Stadtmitte“ in das Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ aufgenommen und hat seitdem insgesamt rund 2,5 Millionen Euro Fördermittel  erhalten – den heutigen Bescheid inbegriffen.

Werdau

Die Stadt Werdau hat heute drei Fördermittelbescheide erhalten – zwei für das Fördergebiet „Werdau – Östliches Stadtzentrum“ in Höhe von 476.000 bzw. 58.000 Euro sowie einen für das Fördergebiet „Südliche Innenstadt 2012“ in Höhe von 288.000 Euro.

Mit diesen Finanzhilfen können unter anderem folgende Maßnahmen realisiert werden:

  • Freilegung von gemeindeeigenen Grundstücken • Sanierung von Brandmauern an Gebäuden privater Dritter • Bau eines Verbindungstraktes zwischen Haus I und Haus II des „Alexander-von-Humboldt“-Gymnasiums sowie Anschluss des Hauses II an das Fernwärmenetz • Sicherung des Gebäudes Ziegelstraße 3

Die Stadt Werdau wurde 2002 in das Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ aufgenommen und hat seitdem insgesamt rund elf Millionen Euro Fördermittel erhalten – die heutigen Bescheide inbegriffen.

Allgemeine Informationen zum Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“:

Das Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ unterstützt Städte, die von erheblichen Funktionsverlusten betroffen sind, dabei,  sich auf die Strukturveränderungen einzustellen. Hierzu zählen insbesondere die demografische Entwicklung und die damit einhergehenden städtebaulichen Auswirkungen. Der Erhalt von städtebaulich bedeutsamen Gebäuden bzw. Altbauten ist ein weiteres wichtiges Ziel des Programms.

Das Programm wurde 2008 und im vergangenen Jahr durch den Bund evaluiert. Seitens des Bundes ist vorgesehen, die Bund-Länder-Programme „Stadtumbau Ost“ und „Stadtumbau West“ zu einem gesamtdeutschen Programm zusammenzuführen.

Quelle: Freistaat Sachsen

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Innenminister Ulbig übergibt Stadtumbau-Fördermittelbescheide an Werdau und Falkenstein 5
Zeugen im Fall der „Soko Bagger“ gesucht

Zeugen im Fall der „Soko Bagger“ gesucht

Wie bereits in der gemeinsamen Pressemitteilung der Polizeidirektion Leipzig und der Leipziger Staatsanwaltschaft vom 3. August 2016 mitgeteilt wurde, konnten die beiden Leichen, die am 28. Juli 2016 im Naturbad Leipzig-Nordost (sog. „Bagger“) gefunden wurden, zweifelsfrei identifiziert und inzwischen auch ihre im Ausland lebenden Angehörigen verständigt werden. Beide Opfer stammten aus Tunesien, lebten aber schon seit mehreren Jahren in Leipzig. Es handelt sich bei den Opfern um die 32-jährige Hadia Bouazizi und den 37-jährigen Ali Tiri.

Die Ermittlungen der Sonderkommission (Soko) „Bagger“ führten zur Festnahme eines 36-jährigen Tunesiers, der sich seit dem 2. August 2016 in Untersuchungshaft befindet.Sowohl die beiden Opfer als auch der Beschuldigte wohnten zuletzt im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld.Zur vollständigen Aufklärung der Tat bittet die Leipziger Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.Die Kriminalpolizei versucht insbesondere die letzten Lebenstage von Hadia Bouazizi und Ali Tiri nachzuvollziehen. In diesem Zusammenhang bittet die Soko „Bagger“ um Hinweise insbesondere zu folgenden Fragen: Wer kannte Hadia Bouazizi und/oder Ali Tiri und hatte Kontakt zu ihnen? Wer kann Angaben zu Freunden oder Bekannten machen, diemöglicherweise Hilfe bei der Rekonstruktion der letzten Lebenstage derOpfer geben können? Wer hat wann und wenn ja wo die Verstorbenen im Zeitraum vom 20.bis 28. Juli 2016 gesehen und kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsortmachen? Welcher Geschäftsinhaber kann Angaben dazu machen, ob dieGeschädigten in seinem Geschäft im Jahr 2016 Verträge über Mobiltelefonleistungen, den Ankauf von Mobiltelefonen oder Tablets sowie sonstiger Kommunikationsleistungen geschlossen haben?Weiter soll mit Hinweisen aus der Bevölkerung der Hergang der Verbringung der Getöteten zum Naturbad Leipzig-Nordost aufgeklärt werden. Hierzu erbittet die Soko „Bagger“ insbesondere Hinweise zu folgenden Fragen: Wer hat Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt stehen könnten? Wer hat zwischen dem 20. und 28. Juli 2016 Beobachtungen in der Umgebung des sog. Baggers und/oder dem Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld in Bezug auf fremde/auffällige Fahrzeuge und Personen mit Gepäck und Ausrüstungsgegenständen (Fahrradanhänger, Müllsäcke, Koffer, Taschen, …) gemacht? Wer hat zwischen dem 20. und 28. Juli 2016 Fahrzeuge vermietet und bei der Rückgabe Auffälligkeiten festgestellt, die im Zusammenhang mit der Tat stehen können (z. B. blutverdächtige Anhaftungen).Polizei und Staatsanwaltschaft haben sich im Zuge dieses Zeugenaufrufes dafür entschieden, auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses Fotos der beiden getöteten Personen und ihre Namen zu veröffentlichen. In einer medialen Veröffentlichung dieser Bilder ist ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass es sich bei den Abgebildeten um die Opfer der Tat handelt!Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig zu melden. Darüber hinaus wurde ein Zeugentelefon eingerichtet, welches ausschließlich für diesen Fall Zeugenhinweise entgegennimmt: 0341/966 42727. Zusätzlich gibt es auch eine E-Mail-Adresse für Zeugenhinweise: soko.bagger.pd-l@polizei.sachsen.deDer Zeugenaufruf in arabischer Sprache und Schrift kann auf folgender Seite aufgerufen werden: https://www.polizei.sachsen.de/de/44537.htm

Quelle: PD Leipzig

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”