Skrupellos beraubt

Skrupellos beraubt

Ort: Leipzig; OT Lausen-Grünau, Zingster Straße/Binzer StraßeZeit: 14.08.2016, 06:00 Uhr

Es war ein schöner Abend in der Gesellschaft ihrer Freundin, doch als die junge Frau (18) sich in den frühen Morgenstunden des sonntags aus der Leipziger Innenstadt auf den Nachhauseweg begab, wurde dieser von einer abscheulichen Begegnung getrübt. An dem Morgen stieg die 18-Jährige gegen 05:15 Uhr in die Straßenbahn Linie 1, Richtung Lausen. Ihre Begleiterin fuhr indes mit einer anderen Straßenbahnlinie Richtung Norden. An der Haltestelle Zschampertaue verließ das Mädchen die Bahn, ebenso wie ein Pärchen, das ihr offensichtlich folgte. Noch während sie aufgeregt Richtung Wohnhaus lief, schrieb sie ihrer Freundin per Smartphone, dass sie glaubt verfolgt zu werden, aber nicht den Mut findet, sich umzudrehen. Von der Straßenbahnhaltestelle zur Ampel über die Straße, am Rewe vorbei und schließlich auf dem Trampelpfad über die Wiese wurde sie von den beiden, die einige Schritte hinter ihr liefen, begleitet. Als sie die Nachricht versendet hatte und das Telefon wegstecken wollte, spürte sie plötzlich den Griff von hinten, mit dem ihr der Mund zugehalten und sie auf den Boden gezogen wurde. Die Unbekannte aus der Straßenbahn, forderte sofort von der 18-Jährigen das Telefon. Doch so einfach wollte es ihr die junge Frau nicht machen – es begann ein Ziehen um das Smartphone, was nach mehrmaligen hin und her doch endgültig in die Obhut der Unbekannten gelangte. Diese verschwand samt der Beute und ihrem Begleiter. Entsetzt und verängstigt lief die 18-Jährige nach Hause und informierte die Polizei, die nun wegen Raub ermittelt.

Auf die Frage der Gesetzeshüter hin, wie die Räuber aussahen, konnte die junge Frau folgende Beschreibung zu Protokoll bringen:

Die Räuberin

– 16 – 17 Jahre alt,- ca. 160 cm groß,- dunkelbraune lange Haare,- normale, etwas kräftige Gestalt- europäisch

Der Räuber

– 18 – 19 Jahre,- ca. 170 cm,- dunkle, kurze, nach oben stehende Haare,- Dreitagebart,- schlanke Gestalt- dunkle, lange Bekleidung- südländisch.Die Polizei ermittelt wegen Raubes. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Skrupellos beraubt 1
Leiche gefunden – derzeit kein Straftatverdacht in Meerane

Leiche gefunden – derzeit kein Straftatverdacht in Meerane

Meerane – (am) Bei Aufräumarbeiten in einer Industriebrache auf der Zwickauer Straße fanden zwei Männer am Montagnachmittag eine bereits mumifizierte Leiche. Die Polizei geht derzeit nicht von einer Straftat aus. Hinweise auf die Identität der männlichen Leiche liegen vor, sind aber noch nicht abschließend geprüft. Ein Abgleich der DNA soll hier im weiteren Verlauf Gewissheit bringen. Die Kripo ermittelt.

Quelle: PD Zwickau

Schlägertypen unterwegs in Leipzig

Schlägertypen unterwegs in Leipzig

Schlägerei – Teil I

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Richard-Lehmann-StraßeZeit: 14.08.2016, 03:30 Uhr

Ein 17-jähriger besuchte mit seinen Freunden eine Party in der Nähe der Tabaksmühle. Kurz bevor sie diese Veranstaltung verlassen wollten hatte ein Freund des 17-Jährigen „Stress“ mit einer anderen Person. Es kam zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung anschließend zu einer Rangelei, deren Folge der Unbekannte in ein Gebüsch gestoßen wurde. Danach hat der 17-Jährige zusammen mit seinen Freunden den Ort verlassen. Nach kurzer Zeit bemerkte die Gruppe, dass sie von ca. 15 Personen verfolgt wurden. Sie versuchten nun wegzurennen, wurden aber eingeholt. Der 17-Jährige und sein Freund wurden geschlagen und getreten.Anschließend flüchteten die Angreifer wieder in die Dunkelheit der Nacht. Der 17- Jährige erlitt Kopf – und Gesichtsverletzungen, die ambulant behandelt werden müssen. Sein Freund wurde nach den bisherigen Ermittlungen ebenfalls verletzt. Zu den Angreifern gab es keine genauen Personenbeschreibungen. (Vo)

Schlägerei – Teil II

Ort: Leipzig, OT Möckern, Georg-Schumann-StraßeZeit: 14.08.2016, 12:25 Uhr

Eine 45-jährige Hinweisgeberin einer Tankstelle informierte die Polizei darüber, dass eine verletzte männliche Person sich auf dem Gelände befindet. Diese verletzte Person wurde von einer anderen männlichen Person verfolgt, die aber kurz darauf die Verfolgung abbrach und sich entfernte. Nachdem die Polizei eingetroffen war, stellte sich heraus, dass es sich um einen 27- jährigen marokkanischen Asylbewerber handelte, der im Bereich des Kopfes zwei blutende Verletzungen davontrug. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort und der Befragung des Geschädigten stellte sich heraus, dass er im Streit von einem anderen 28-jährigen marokkanischen Asylbewerber, der in der Gemeinschaftsunterkunft nebenan wohnt, mittels einer abgebrochenen Flasche verletzt wurde. Die Beamten begaben sich zusammen mit dem Verletzten der ebenfalls dort wohnhaft ist, in die Gemeinschaftsunterkunft. Der vermeintliche Tatverdächtige war nicht anwesend. Anschließend wurde der Geschädigte durch das Rettungswesen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren Ermittlungen zu dem Tatverdächtigen laufen. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Schlägertypen unterwegs in Leipzig 3
Diebstahl und Einbrüche im Bereich Zwickau

Diebstahl und Einbrüche im Bereich Zwickau

Kleintransporter gestohlen

Crimmitschau – (am) Von einem Firmengelände an der Fichtestraße stahlen Unbekannte, in der Zeit vom 7. August bis Montagmorgen, einen weißen Fiat Ducato (Kennzeichen: Z-X 544), Baujahr 2001. Stehlschaden: ca. 2.500 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Einbrecher im Einkaufsmarkt

Crimmitschau – (am) Einbrecher waren am Sonntag, gegen 12 Uhr am Kaufland am Harthauer Weg zugange. Sie hebelten die Eingangstür auf und gelangten in den Verkaufsbereich. Augenscheinlich wurde nichts entwendet und die Täter flüchteten umgehend. Sie verursachten allerdings einen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 428 4480.

Versuchter Einbruch in Büro

Werdau – (am) In ein Büro am Kirchplatz versuchten Unbekannte, in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen, einzubrechen. Glücklicherweise hielt die Eingangstür den Einbrechern stand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Diebstahl und Einbrüche im Bereich Zwickau 5
Monatsbilanz der DRF Luftrettung: Zwickauer Hubschrauber 121-mal alarmiert

Monatsbilanz der DRF Luftrettung: Zwickauer Hubschrauber 121-mal alarmiert

Zwickau. Ein Mensch erleidet einen Herzinfarkt. Ein Kind verunglückt beim Spielen. Minuten entscheiden jetzt über Leben und Tod. Häufig kommt die schnellste medizinische Hilfe aus der Luft. 121-mal startete der Zwickauer Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung im Juli zu oft lebensrettenden Einsätzen.

Der rot-weiße Hubschrauber ist täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit. „Christoph 46“ wird in den Leitstellengebieten Zwickau, Chemnitz, Freiberg, Marienberg, Annaberg-Buchholz, Plauen, Gera, Jena und Hof angefordert.

Hintergrundinformationen

Die DRF Luftrettung setzt an 31 Stationen in Deutschland und Österreich Hubschrauber für die Notfallrettung und den Transport von Intensivpatienten zwischen Kliniken ein, an acht davon sogar rund um die Uhr. Über die Hubschrauberrettung hinaus führt die DRF Luftrettung weltweite Patiententransporte mit Ambulanzflugzeugen durch.

Zur Sicherstellung ihrer hohen Qualität ist die gemeinnützig tätige Luftrettungsorganisation auf die Unterstützung von Förderern und Spendern angewiesen, Infotelefon: 0711-70072211. Aktuelle Informationen online unter www.drf-luftrettung.de oder www.facebook.com/drfluftrettungDieser Hubschraubertyp kommt auch auf dieser Station zum Einsatz. Foto: Archivbild.Quelle: DRF Stiftung Luftrettung

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Monatsbilanz der DRF Luftrettung: Zwickauer Hubschrauber 121-mal alarmiert 7