Unfallfluchten im Bereich Zwickau

Unfallfluchten im Bereich Zwickau

Unfallflüchtige gesuchtWerdau – (am) Zu einer Unfallflucht am Freitag, gegen 9:30 Uhr sucht die Polizei Zeugen. In Höhe der Unteren Holzstraße 24 kam es zwischen einem Ford Mondeo und einem bislang unbekannten Fahrzeug zur Berührung der Außenspiegel, wobei ein Sachschaden von ca. 300 Euro entstand. Der unbekannte Fahrzeugführer verließ pflichtwidrig den Unfallort.Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.Crimmitschau – (am) 1.000 Euro Sachschaden entstanden bei einer Unfallflucht am Samstag, gegen 11 Uhr in Höhe Markt 12. Dort wurde ein Skoda von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer stark beschädigt.Hinweise zum Unfallverursacher bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Niederlungwitz – (am) Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagvormittag einen auf der Louis-Lejeune-Straße/Ecke Akazienweg abgestellten Ford Focus im Frontbereich. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens ca. 2.000 Euro.Hinweise zum Unfallverursacher bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Unfallfluchten im Bereich Zwickau 1
Neuer Vorstand der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster

Neuer Vorstand der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster

Trägerverein des traditionsreichen Orchesters hat neuen Vorsitzenden

 

Bad Elster/CP. Im Rahmen der turnusmäßigen Mitgliederversammlung des Chursächsischen Philharmonie e.V. als Rechtsträger des traditionsreichen Orchesters wurde am 9. August 2016 im Königlichen Kurhaus Bad Elster ein neuer Vorstand gewählt. In Nachfolge von Herrn Christoph Flämig wurde dabei der jetzige Bürgermeister der Stadt Bad Elster,  Olaf Schlott,  einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Vereins gewählt. „Ich freue mich auf diese besondere Aufgabe, mit der ich vor allem auch die kulturelle Entwicklung unserer Musikregion im Herzen Europas weiterführen möchte“ bekräftigte Olaf Schlott. Zu weiteren Vorstandsmitgliedern wurden im Zuge der Mitgliederversammlung Helmut Wolfram (Bürgermeister Bad Brambach), Rolf Keil (Landrat Vogtlandkreis), Gernot Ressler (Geschäftsführer der Sächsische Staatsbäder GmbH) und Rico Schmidt (Bürgermeister der Stadt Adorf) ernannt. Dem Vorgänger von Olaf Schlott und ehemaligen Bürgermeister Bad Elsters, Christoph Flämig, wurde in Anerkennung seiner Verdienste bereits am 1. Mai 2016 nach fast 25-jähriger Tätigkeit die Ehrenmitgliedschaft der Chursächsischen Philharmonie e.V.  verliehen.

Im Rahmen der aktuellen Mitgliederversammlung wurde schließlich vom geschäftsführenden Intendanten, Herrn GMD Merz, ausführlich über die vielfältigen Aktivitäten der Chursächsischen Philharmonie sowohl in der Region als auch auf bei ihren zahlreichen Gastspielen berichtet: „Bei über 500 Veranstaltungen in verschiedensten Besetzungen – davon 90 % in der Region Vogtland – ist die Chursächsische Philharmonie mit einem breiten Spektrum aus Orchester-  oder Kammermusik bis hin zu Kinder- und Schulkonzerten äußerst aktiv in und für die Region tätig “ analysierte Merz den regionalen Wirkungsaspekt der Orchestertätigkeit und fügte hinzu: „In seiner Funktion als »musikalischer Botschafter« wirkt das Orchester dabei auch als Imageträger der erlebbaren Musikregion Vogtland!“  Höhepunkte dieser Gastspieltätigkeit waren überregionale und internationale Auftritte, wie z. B.  in der Frauenkirche Dresden, beim Dvořák-Festival Karlovy Vary (Tschechien) und in der Kulturmetropole Wien. Zudem tragen diese erfolgreichen Gastspiele auch zum wirtschaftlichen Erfolg des Vereins bei. Dank der guten künstlerischen Leistungen und der zeitgemäßen Organisationsstruktur ist die finanzielle Situation des Trägervereins perspektivisch gesund, was die Mitgliederversammlung mit großem Lob anerkannte. Die nächsten klangvollen Höhepunkte im Philharmonie-Kalender Bad Elsters sind die wichtigen Feierlichkeiten zum 25. Geburtstag des Träger- und des Fördervereinsvereins sowie das große Jubiläum zu „200 Jahre Orchester in Bad Elster“ im nächsten Jahr. Zahlreiche, großen Konzertveranstaltungen und Kooperationen mit nationalen und internationalen musikalischen Begleitern werden dabei das Orchester in Bad Elsters gebührend feiern und die Kultur- und Festspielstadt musikalisch inszenieren.

Die Chursächsische Philharmonie unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz verfolgt vor dem Hintergrund einer bis in das Jahr 1817 zurückreichenden, langen Orchestertradition seit 1992 vor allem in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster das künstlerische Ziel, die Musik aller Epochen möglichst stilsicher im Originalklangerlebnis zur Aufführung zu bringen. Konsequent verfolgt führt dieser Weg aus Sicht der Chursächsischen Philharmonie unweigerlich zur Verwendung historischer Instrumente aus den verschiedenen Stilrichtungen des Barock, der Klassik und der Romantik. Hauptaufgabe des Orchesters ist vor allem das umfassende Konzertangebot in den Sächsischen Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach. Hier geben die “Chursachsen” mit einer großen Repertoirevielfalt jährlich über 500 Konzerte in verschiedensten Formationen, von klassischer Kammermusik, über Symphonik bis hin zu Unterhaltungsprogrammen der leichten Muse. Alle Spielpläne, Programme und Konzertinfos gibt es unter www.chursaechsische-philharmonie.de

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Verdächtiges Ansprechen von Kindern in Glauchau

Verdächtiges Ansprechen von Kindern in Glauchau

Glauchau – (am) Ein Elfjähriges Mädchen wurde am Samstag, gegen 21 Uhr auf der Hans-Lorenz-Straße von einem bislang Unbekannten angesprochen, beschenkt und nach dem Wohnort ausgefragt. Der Unbekannte begleitete das Mädchen, das auf dem Weg zum Einkaufsmarkt am Leipziger Platz war, bis in das Geschäft und kaufte ihm Spielzeug sowie Bekleidung. Anschließend fragte er das Kind nach seiner Anschrift, wollte es wiederum begleiten, überlegte es sich aber dann plötzlich anders und ging seiner Wege. Das Mädchen lief zielstrebig nach Hause und erzählte den Vorfall sofort seiner Mutter.Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:- ca. 170 Zentimeter groß- schulterlange, dunkelbraune Haare- am rechten Unterarm ein Tattoo mit einem Totenkopf- bekleidet mit einer kurzen schwarzen Jogginghose und einem dunkelgrünen T-Shirt sowie weißen Schuhen von „Tom Tailor“.Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Verdächtiges Ansprechen von Kindern in Glauchau 3
Sommerpause beendet: Audi bereit für den DTM-Endspurt

Sommerpause beendet: Audi bereit für den DTM-Endspurt

DTM zu Gast auf dem Moscow Raceway in Russland

Audi auf dem Moscow Raceway bisher immer stark

Dieter Gass: „Anspruchsvolle Rennstrecke“

Jamie Green oder Edoardo Mortara? Beide Audi-Piloten haben gute Chancen, vom Gastspiel der DTM in Russland (19. bis 21. August) die Führung in der Fahrerwertung mit nach Hause zu bringen. Auch in der Hersteller- und Teamwertung hat Audi Sport die Tabellenspitze im Visier.

Nach der Sommerpause geht es in der DTM Schlag auf Schlag: Innerhalb von nur acht Wochen entscheidet sich die Meisterschaft. Dabei ist das Rennen um den Gesamtsieg in diesem Jahr besonders eng und spannend. Die Schauplätze sind Moskau, Nürburgring, Budapest und Hockenheim.

Audi ist für die entscheidende Phase der Meisterschaft in einer guten Position. In den ersten zehn Rennen hat das Team fünf Siege, 13 Podiumsergebnisse, fünf Trainingsbestzeiten und vier schnellste Runden eingefahren. „In Moskau beginnt der Endspurt im Titelkampf“, sagt Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi Sport. „Wir geben alles, um in der Meisterschaft weiter aufzuholen – und das möglichst in allen drei Wertungen.“

In der DTM-Fahrerwertung liegt Jamie Green (Audi Sport Team Rosberg) nur sieben Punkte hinter Tabellenführer Marco Wittmann. In den vergangenen sieben Rennen hat er vier Podiumsergebnisse und seinen ersten Saisonsieg erzielt. „Nach dem Pech zu Saisonbeginn läuft es wieder so rund wie im Vorjahr“, sagt der Brite. Im vergangenen Jahr verpasste er in Moskau nur knapp das Podium.

Mit zehn Punkten Rückstand auf Green liegt Edoardo Mortara (Audi Sport Team Abt Sportsline) derzeit auf dem dritten Rang. Ohne die unberechtigte Durchfahrtsstrafe in Zandvoort wären die beiden Fahrer nahezu gleichauf. „Ich habe weiterhin Titelchancen und wir müssen in Moskau möglichst viele Punkte holen“, sagt Mortara, der zwei Tage nach Zandvoort zum ersten Mal Vater wurde.

Auch Nico Müller und Mattias Ekström haben als Siebt- und Achtplatzierte der Meisterschaft in Moskau rechnerisch die Möglichkeit, die Tabellenführung zu übernehmen – ein Indiz dafür, wie dicht das gesamte Feld der DTM in diesem Jahr zusammenliegt. „Ich komme immer besonders gerne nach Moskau“, sagt Mattias Ekström. „Die Strecke macht Spaß und wir waren dort schon immer stark.“

Ekström stand bei den bisherigen vier DTM-Rennen in Moskau schon dreimal auf dem Podium. Die beste Russland-Bilanz im gesamten DTM-Fahrerfeld hat aber Mike Rockenfeller (Audi Sport Team Phoenix): „Rocky“ gewann schon zweimal (2013 und 2015) und ging auch schon zweimal von Startplatz eins ins Rennen. „Nach der verkorksten ersten Saisonhälfte hoffe ich nun wirklich darauf, dass wir in Moskau endlich die Wende schaffen“, sagt Rockenfeller. „Meine Jungs lassen nichts unversucht, damit wir wieder vorne mitfahren. Moskau ist ein toller Event mit einer anspruchsvollen Strecke, auf der man in die Kurven hineinbremsen muss. Das ist nicht einfach, macht mir aber Spaß.“

„Wir sollten in Moskau auch in diesem Jahr gut aufgestellt sein“, sagt Dieter Gass. „Der Moscow Raceway ist eine anspruchsvolle Strecke mit einem ziemlich ebenen Belag.“ Den Streckenrekord im Rennen (1.28,305 Minuten) hält seit 2014 Audi-Pilot Miguel Molina.

Das erste Rennen startet am Samstag (20. August) um 13.30 Uhr Ortszeit, Rennen zwei am Sonntag um 13.10 Uhr. Die ARD überträgt wie gewohnt live im „Ersten“ (Samstag und Sonntag jeweils ab 12.05 Uhr MESZ). Unter www.audi-motorsport.com gibt es von beiden Rennen Live-Onboard-Aufnahmen, unter www.dtm.com/live Livestreams aus verschiedenen Perspektiven.Quelle: Audi Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Sommerpause beendet: Audi bereit für den DTM-Endspurt 5
Chemnitz Stadtzentrum – Dreimal in 30 Minuten Frauen sexuell belästigt

Chemnitz Stadtzentrum – Dreimal in 30 Minuten Frauen sexuell belästigt

(Ki) Drei Fälle sexueller Beleidigung innerhalb von 30 Minuten konnten Ermittler des Polizeireviers Chemnitz-Nordost jetzt einem jungen Mann nachweisen.

1. Fall: Der 27-Jährige fuhr am 5. Juli 2016, gegen 22.15 Uhr, mit seinem vermutlich ersten Opfer (19) in einem Nahverkehrsbus. Nachdem er die 19-Jährige dort bereits „angemacht“ hatte, stieg er mit ihr in der Mühlenstraße aus und fasste ihr wenige Augenblicke später mehrfach ans Gesäß und versuchte sie zu umarmen. Aufgrund ihrer Gegenwehr ließ der Mann dann die junge Frau in Ruhe.

2. Fall: Gegen 22.40 Uhr fasste der Tatverdächtige in der Straße der Nationen einer 30-Jährigen von hinten zwischen die Beine. Die 30-Jährige sprach den Mann energisch an und stieß ihn weg.

3. Fall: Nur acht Minuten später hatte der 27-Jährige sein nächstes Opfer ausgemacht – eine 33-Jährige, die in der Straße Am Rathaus unterwegs war. Auch ihr fasste er ans Gesäß.

Doch dieses Mal kam er nicht davon. Die Frau – Polizistin in Zivil und im Dienst – verständigte nach ihrer Abwehr ihre mit im Einsatz befindlichen Kollegen. Diese griffen sich den Tatverdächtigen kurze Zeit später in der Brückenstraße. Laut Atemalkoholtest hatte er zu dieser Zeit 1,96 Promille.Nachdem das 30-Jährige Opfer aus der Presse von der belästigten Polizistin erfahren hatte, erstattete es zwei Tage später Anzeige. Das Opfer im ersten Fall hatte sich am nächsten Tag (6. Juli 2016) entschlossen, zur Polizei zu gehen und das ihr Geschehene anzuzeigen.Anhand der Aufnahmen der Überwachungskamera im Bus konnte der27-Jährige im ersten Fall identifiziert werden. Die 19- und die 30-Jährige konnten den Tatverdächtigen im Rahmen von Lichtbildvorlagen wiedererkennen. Den bisherigen Schlusspunkt hinter die Ermittlungen konnte die Polizei setzen, als der Tatverdächtige in dem Hemd zur Vernehmung kam, das er auch am Tatabend getragen hatte.Den Übergriff auf eine der Frauen hat der Beschuldigte gestanden: An die anderen Handlungen könne er sich aufgrund seines vorherigen Alkoholkonsums nicht erinnern.Die Akte wurde zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft Chemnitz gegeben.

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Chemnitz Stadtzentrum – Dreimal in 30 Minuten Frauen sexuell belästigt 7