Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort – BAB 72 / Weischlitz

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort – BAB 72 / Weischlitz

BAB 72 / Weischlitz – (gk) Das Autobahnpolizeirevier Reichenbach ermittelt zu einer Unfallflucht am Sonntagmorgen und bittet Zeugen unter Telefon 03765/ 500 um sach-dienliche Hinweise. Kurz nach 5 Uhr befuhr ein Honda-Fahrer (57) im mittleren der drei Fahrspuren in Richtung Hof. Als am Kilometer 24,6 (kurz nach der Autobahnanschluss-stelle Pirk) die linke Fahrspur endet, wechselte ein bislang unbekannter Pkw unvermit-telt von der linken in die mittlere Fahrspur. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Honda-Fahrer nach rechts aus und kollidierte mit der Betonleitplanke. Zwar hielt der unbekannte Fahrzeugführer des anderen Fahrzeugs kurz an und erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand, setzte aber seine Fahrt ohne Feststellung zu sei-ner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung fort. Personen wurden nicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wird mit etwa 20.000 Euro beziffert.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - BAB 72 / Weischlitz 1
Chemnitz Stadtzentrum – durch ausländisch beschriebenen Männern belästigt und verletzt

Chemnitz Stadtzentrum – durch ausländisch beschriebenen Männern belästigt und verletzt

(Ki) Eine junge Frau (31) war in der Nacht zu Sonntag, kurz nach Mitternacht, in der Innenstadt unterwegs. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde sie in der Inneren Klosterstraße aus einer Männergruppe heraus belästigend angesprochen und dann mit einem Gegenstand am Kopf verletzt. Die Verletzung wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Bei der Tatortbereichsfahndung nach den vom Opfer als ausländisch beschriebenen Männern und einer davon in roter Jacke, konnten diese nicht gefunden werden.

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Chemnitz Stadtzentrum – durch ausländisch beschriebenen Männern belästigt und verletzt 3
Zweiter Saisonsieg für Seat-Pilot Buri  in der ADAC TCR Germany

Zweiter Saisonsieg für Seat-Pilot Buri in der ADAC TCR Germany

  • Mike Halder und Josh Files folgen auf den Plätzen zwei und drei
  • Files baut Führung in der Gesamtwertung aus
  • Nächste Rennen der ADAC TCR Germany in zwei Wochen in Zandvoort

Nürburg. Der Finne Antti Buri (27, LMS Racing) hat beim zehnten Rennen der ADAC TCR Germany auf dem Nürburgring seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Im Seat Leon Cup Racer siegte Buri vor seinem Markenkollegen Mike Halder (20, Meßkirch, Liqui Moly Team Engstler) und Meisterschaftsanwärter Josh Files (25, Großbritannien, Target Competition) im Honda Civic TCR. “Das war ein tolles Rennen. Es hat alles gut geklappt, Mike und ich lagen anfangs eng beieinander. Aber dann habe ich mir eine Lücke herausgefahren, konnte pushen und das Tempo bestimmen. Natürlich bin ich sehr glücklich”, sagte Buri.

Steve Kirsch (37, Chemnitz, Team Honda ADAC) wurde Vierter vor Lokalmatador Benjamin Leuchter (28, Duisburg, Racing One) im VW Golf GTI TCR und Mario Dablander (28, Österreich, Seat Austria) in einem weiteren Seat Leon. Gastfahrer Vincent Radermecker (49, Belgien, Milo Racing) im VW Golf belegte den siebten Rang vor Honda-Pilot Jürgen Schmarl (42, Österreich, Target Competition) und den beiden Seat-Fahrern Francisco Mora (19, Portugal, Target Competition) und Pascal Eberle (24, Schweiz, Steibel Motorsport).

Der von der ADAC Stiftung Sport geförderte Tom Lautenschlager (17, Grafenau, Liqui Moly Team Engstler) war als Elfter bester Junior und darf sich zusätzlich über einen Meisterschaftspunkt freuen, da Radermecker als Gastfahrer nicht punkteberechtigt ist. Jasmin Preisig (24, Schweiz, Lubner Motorsport) fuhr als 13. die beste Platzierung für die neuen Opel Astra TCR ein. Pierre Yves Corthals (40, Belgien, DG Sport Competition), der im Opel am Vortag Dritter geworden war, schied nach einem Kontakt mit Schmarl aus. Auch Jordi Oriola Vila (20, Spanien, DG Sport Competition) beendete das Rennen nicht und musste seinen Opel Astra TCR in der achten Runde vorzeitig abstellen.

Buri, von Rang zwei ins Rennen gegangen, liefert sich gerade in der Anfangsphase ein packendes Duell mit Halder. Zunächst hatte der Finne die Nase vorn, doch der 20-Jährige aus Meßkirch konterte und übernahm zum Ende der zweiten Runde die Führung. Diese verteidigte er bis in die zweite Rennhälfte, doch Buri ließ sich nicht abschütteln. 13 Minuten vor Schluss zog der Finne vorbei und anschließend schnell davon. Dahinter duellierten sich die beiden Honda-Piloten Kirsch und Files. Immer wieder setzte der Brite zu Überholmanövern an, der Chemnitzer hielt aber konsequent dagegen und verteidigte seinen dritten Platz. Erst kurz vor Schluss musste der 37-Jährige Files ziehen lassen.

Files, Sieger des Rennens am Samstag, baute mit Rang drei seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Er steht bei 168 Punkten und damit 50 Zähler vor Harald Proczyk (40, Österreich, HP Racing, 118 Punkte), der am Sonntag als 14. zum zweiten Mal an diesem Wochenende nicht in die Punkte fuhr. Kirsch hat als Dritter 108 Punkte.

Die neue Tourenwagenserie des ADAC absolviert in Zandvoort vom 19. bis 21. August ihr sechstes und vorletztes Rennwochenende. Beim Saisonfinale in Hockenheim (30. September bis 2. Oktober) fällt die Entscheidung in der Premierensaison der ADAC TCR Germany.

Weitere Stimmen zur ADAC TCR Germany

Mike Halder (Zweiter, Liqui Moly Team Engstler): “Heute bin ich super zufrieden. Vielleicht war ich in der ersten Rennhälfte etwas zu aggressiv und habe zu viel gepusht. Antti Buri konnte dann noch zulegen und hat mich überholt.”

Josh Files (Dritter, Target Competition): “Steve und ich hatten einen harten Kampf, ich bin sehr glücklich, dass ich ihn gewonnen habe. Das hat extrem viel Spaß gemacht, ich respektiere Steve sehr, er ist ein großartiger Fahrer. Jetzt fokussieren wir uns auf Zandvoort.”

Tom Lautenschlager (Elfter und bester Junior, Liqui Moly Team Engstler): “Schade, dass es nicht für mehr gereicht hat. Der Speed war auf jeden Fall da, und es wäre auch etwas mehr möglich gewesen. In Zandvoort war ich noch nie, ich werde mich intensiv vorbereiten mit Arbeit im Simulator und mit Fitnessübungen.”

Die ADAC TCR Germany im TV

07.08.201616.10 UhrRennen 2SPORT1+ (Aufzeichnung)
08.08.201600.30 UhrRennen 2SPORT1+ (Aufzeichnung)

Quelle: ADAC Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Zweiter Saisonsieg für Seat-Pilot Buri in der ADAC TCR Germany 5
Diebstähle und Raub in Dresden

Diebstähle und Raub in Dresden

Landeshauptstadt Dresden

Diebstahl aus Lagerhalle

Zeit: 04.08.2016, 20:00 Uhr – 05.08.2016, 09:15 UhrOrt: Dresden-Friedrichstadt, Messering

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Lagerhalle ein und entwendeten daraus mehrere Arbeitsgeräte, darunter eine Motorsense und einen Rasenmäher. Der Schaden wurde mit ca. 700,- Euro beziffert.

Raubdelikt – Zeugenaufruf

Zeit: 05.08.2016, 17:15 UhrOrt: Dresden-Gorbitz, Braunsdorfer Straße

Ein unbekannter Täter näherte sich dem gehbehinderten geschädigten Ehepaar (w/87 Jahre, m/89 Jahre), welche in der Fußgängerunterführung unterwegswaren, von hinten, entriss dem Mann einen Stoffbeutel und flüchtete. Im Beutel befanden sich 50,- Euro Bargeld und persönliche Dokumente. Die Geschädigten wurden nicht verletzt. Der unbekannte männliche Täter wurde wie folgt beschrieben: er hat eine dunkle Hautfarbe sowie schwarze Haare und war bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem weißen Hemd. Die Polizei bittet Zeugen, welche den Räuber während oder nach der Tat beobachtet haben und weitere Angaben zu seiner Identität machen können, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 2233 an die Dresdner Polizei.

Diebstahl aus Verkaufsraum

Zeit: 05.08.2016, 20:00 Uhr – 21:50 UhrOrt: Dresden-Dobritz, Enderstraße

Unbekannte Täter zerschlugen die Glaseingangstür des Handygeschäftes, drangen in den Verkaufsraum ein und entwendeten zwei Mobiltelefone der Marke Samsung und Huawei. Angaben zum entstandenen Schaden liegen nicht vor.

Diebstahl aus Wohnung

Zeit: 06.08.2016, 03:30 – 03:45 Uhr UhrOrt: Dresden-Gorbitz, Amalie-Dietrich-Platz

Unbekannte Täter drangen auf bisher unbekannte Art und Weise in eine Wohnung des Mehrfamilienhauses ein und entwendeten ein Mobiltelefon sowie eine Kiste mit ca. 600,- Euro Bargeld.

Diebstahl aus Modegeschäft

Zeit: 05.08.2016, 19:30 Uhr – 06.08.2016, 07:45 UhrOrt: Dresden-Innere-Altstadt, Wilsdruffer Straße

Unbekannte Täter hebelten den Notausgang eines Textilwarengeschäftes auf, drangen in die Verkaufsräume ein und entwendeten vorgefundenes Bargeld in Höhe von ca. 550,- Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 500,- Euro beziffert.

Landkreis Meißen

Diebstahl eines VW Caddy

Zeit: 04.08.2016, 09:00 Uhr – 05.08.2016, 08:30 UhrOrt: Radebeul, Wasastraße

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert abgestellten weißen VW Caddy. In dem Fahrzeug, welches im Mai 2005 zugelassen wurde, befanden sich einMobiltelefon, ein Navigationsgerät und eine Campingausrüstung. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 7.500,- Euro.

Diebstahl eines VW Caddy

Zeit: 04.08.2016, 22:00 Uhr – 05.08.2016, 11:00 UhrOrt: Radebeul, Nizzastraße

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert abgestellten grauen VW Caddy. Das Fahrzeug wurde 2007 erstmals zugelassen. Angaben zum Wert des Fahrzeuges liegen nicht vor.

Diebstahl aus Einfamilienhaus

Zeit: 06.08.2016, 14:00 – 23:00 UhrOrt: Moritzburg, Birkenweg

Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch ein Fenster in das Einfamilienhaus ein und durchsuchten das Mobiliar. Es wurde ein Safe mit diversen Dokumenten gestohlen. Der Gesamtschaden wurde mit 650,- Euro beziffert.

Diebstahl aus Einfamilienhaus

Zeit: 06.08.2016, 14:00 Uhr – 07.08.2016, 01:30 UhrOrt: Moritzburg, Am Kirchweinberg

Unbekannte Täter hebelten die Terras sentür auf und durchsuchten die Küche und das Wohnzimmer im Erdgeschoß. Entwendet wurden 3 Laptops sowie eine Geldbörse mit 75,- Euro Bargeld. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Diebstahl aus Verkaufsraum

Zeit: 04.08.2016, 19:30 Uhr – 05.08.2016, 08:15 UhrOrt: Rabenau, Markt

Unbekannte Täter drangen auf bisher nicht bekannte Weise in ein Lebensmittelgeschäft ein und entwendeten daraus eine Geldkassette mit etwa 80,- Euro. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen nicht vor.

Quelle: PD Dresden

Fahrerlager-Radar vom ADAC GT Masters am Nürburgring

Fahrerlager-Radar vom ADAC GT Masters am Nürburgring

  • ADAC GT Masters-Partner Kärcher führt Workshop am Nürburgring durch
  • Nürburgring Anziehungsort für viele ADAC GT Masters-Partner
  • Motorsportchefs von Porsche und Opel besuchen ADAC GT Masters

Sportliches Programm: Christian May, Managing Director Retail Channels bei ADAC GT Masters-Partner Kärcher, hielt gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen am Nürburgring zunächst einen Workshop ab, bevor sich die Gruppe bei einer Fahrerlagertour über die “Liga der Supersportwagen” informierte. Am Sonntag überreicht May den Siegern des ADAC GT Masters-Rennens die Pokale.

Partner vor Ort: Zahlreiche weitere Partner des ADAC GT Masters gaben sich am Nürburgring die Ehre. Michael Mews, Chief Sales Officer von Postcon Deutschland, übergibt die Trophäen an die Zweitplatzierten des Sonntagsrennens. Frank Delesen, Vorsitzender der Geschäftsführung von Pirelli Deutschland, ehrte die Siegerpaarung David Jahn/Kévin Estre im Samstagrennen. Dr. Frank Steffen Walliser, Motorsportchef bei Porsche, überreichte Pokale in der ADAC Formel 4. Auch Hermann Scheuer, Brand Manager von Union Glashütte schnupperte Supersportwagenluft ebenso wie Heinz Remmen von H&R. Jörg Schrott, Leiter Motorsport bei Opel, reiste ebenfalls in die Eifel und freute sich über ein gelungenes Debüt des Opel Astra TCR in der ADAC TCR Germany.

Es war einmal: Vor 3.348 Tagen gaben das ADAC GT Masters und damit auch die in Deutschland neue Fahrzeugkategorie GT3 ihr Debüt im Rahmen des ADAC 24-Stunden-Rennens. Der deutsche Automobilclub bewies damit einen guten Riecher: Zehn Jahre später erfreut sich die “Liga der Supersportwagen” an gleicher Stelle immer noch genauso großer Beliebtheit wie 2007. Sowohl damals wie auch heute am Start: die Corvette Z06, die an allen bisherigen 143 Rennen der “Liga der Supersportwagen” teilgenommen hat und Christopher Haase, der erste Champion des ADAC GT Masters.

Stäbchen rein, Spender sein: Um die Aufmerksamkeit der Bekämpfung von Blutkrebs zu erhöhen, nutzte die gemeinnützige Organisation DKMS das fanfreundliche Umfeld des ADAC GT Masters am Nürburgring. In Kooperation mit ADAC Formel 4-Pilot Jannes Fittje führte die DKMS im Fahrerlager eine Typisierungsaktion durch. Unter anderen ging ADAC Motorsportchef Lars Soutschka mit gutem Beispiel voran und ließ sich nach dem Motto “Stäbchen rein – Spender sein” am DKMS-Stand typisieren.

3 Fragen an … Teamchef und Sportwagen-Weltmeister Timo Bernhard

Sie bestreiten in der Rolle des Teamchefs mit ihrem KÜS TEAM75 Bernhard die erste Saison im ADAC GT Masters. Wie ist es Ihnen bisher ergangen?“Ich muss sagen: sehr gut. Im Juli 2015 habe ich begonnen, zusammen mit meinem Vater das Programm für das ADAC GT Masters aufzubauen. Wir sind sehr wohlwollend in der Serie aufgenommen worden. Es ist eine tolle Motorsportplattform – auch für unsere Partner, die immer mehr Interesse entwickeln. Jetzt am fünften Rennwochenende kann ich behaupten, dass wir mittlerweile einen Idealzustand erreicht haben. Es steckt sehr viel Herzblut und Akribie in diesem Projekt.”

Wie läuft die Eingewöhnung ihres Teams auf den neuen Porsche 911, den Sie im ADAC GT Masters einsetzen?“Der Porsche war unter den vielen neuen Modellen, die für die Saison 2016 vorgestellt wurden, das neuste. Von daher hatten wir am wenigsten Zeit, uns an das Fahrzeug zu gewöhnen. Aber auch da sehen wir einen Trend: Alle Mitarbeiter im Team verbessern sich von Rennwochenende zu Rennwochenende. Und mit ihnen natürlich auch das Auto. Wir lernen es immer besser kennen und können entsprechend die Abstimmungen optimieren.”

Sportlich gesehen dürften Sie mit zwei Siegen in den letzten drei Rennen und mit der Pole-Position für das zweite Nürburgring-Rennen ebenso zufrieden sein.“Auf jeden Fall. Wir entwickeln eine gewisse Konstanz in unseren Leistungen. Mit Kévin Estre ist am Red Bull Ring der zweite Stammfahrer zu unserem Team gestoßen. Mit seiner Motorsporterfahrung ist er natürlich eine absolute Bereicherung. David Jahn hat sich auch super entwickelt. Ich bin zuversichtlich für die letzten Rennen der Saison.”

Quelle: ADAC Motorsport

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Fahrerlager-Radar vom ADAC GT Masters am Nürburgring 7