Jugendlicher schießt auf Taxi

Jugendlicher schießt auf Taxi

Jugendlicher schießt auf TaxiZwickau – (hje) Ein Taxi-Fahrer, welcher am Samstag gegen 1:20 Uhr auf der Straße Am Fuchsgraben in Zwickau unterwegs war, bemerkte plötzlich einen Knall und stellte in der rechten hinteren Scheibe ein Einschussloch fest. Verletzt wurde zum Glück niemand. Gegen 4 Uhr erschien  im Polizeirevier Zwickau ein Vater mit seinem 17-jährigen Sohn. Dieser gestand seinem Vater, dass er das Taxi mit einer Stahlkugel mittels einer Taschenschleuder beschossen hatte. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”
Sachbeschädigung durch einen Asylbewerber

Sachbeschädigung durch einen Asylbewerber

Sachbeschädigung durch einen AsylbewerberKamenz, Macherstraße29.07.2016, 23:40 UhrAm Freitagabend kam es in Kamenz im Asylbewerberheim auf der Macherstraße zu Sachbeschädigungen. Ein 42-jähriger Tunesier beschädigte zwei parkende Fahrzeuge, indem er von der obersten Etage der Feuertreppe eine Bierflasche und einen Kochtopf auf die Autos warf. Der Mann musste in Gewahrsam genommen werden. Ein Alkoholtest brachte das Ergebnis von umgerechnet 1,16 Promille. Der durch ihn angerichtete Schaden wurde auf knapp 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.Quelle: PD Görlitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”
Auto auf der Autobahn überschlagen

Auto auf der Autobahn überschlagen

Auto auf der Autobahn überschlagenBAB 4, Görlitz – Dresden, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla29.07.2016, 17:00 UhrDrei verletzte Personen und hoher Sachschaden war die Bilanz eines Verkehrsunfalles auf der Autobahn am Freitagnachmittag. Eine 33-jährige Fahrerin eines Renaults war von Görlitz in Richtung Dresden unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla platzte am Fahrzeug hinten links der Reifen. Die Frau verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Das Auto überschlug sich und kam auf dem  angrenzenden Feld zum Stehen. Die Fahrerin wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Ihr 39-jähriger Beifahrer und das mitfahrende vierjährige Mädchen erlitten leichte Verletzungen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden von zirka 16.000 Euro.Quelle: PD Görlitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”
Porsche-Junior Müller übernimmt Tabellenspitze im Supercup

Porsche-Junior Müller übernimmt Tabellenspitze im Supercup

Porsche Mobil 1 Supercup, 5. Lauf, Formel-1-Rennen in Budapest/UngarnPorsche-Junior Müller übernimmt Tabellenspitze im SupercupStuttgart. Porsche-Junior Sven Müller (Lechner MSG Racing Team) gewinnt den fünften Lauf im Porsche Mobil 1 Supercup. Der 24-jährige Deutsche setzte sich am Sonntag auf dem Hungaroring vor den Toren Budapests gegen die internationale Konkurrenz durch. Die Plätze zwei und drei belegten Robert Lukas (PL/Förch Racing by Lukas Motorsport) und Michael Ammermüller (D/Lechner MSG Racing Team). Somit hat Müller drei Siege auf seinem Konto und liegt damit in der Meisterschaft auf Platz eins. „Ich freue mich einfach unglaublich über diesen Sieg. Das Rennen war mit einer langen Safety-Car-Phase gleich zu Beginn gar nicht so einfach zu fahren. Am Ende konnte ich sogar noch im letzten Umlauf die schnellste Runde hinlegen. Das war ein super Wochenende“, sagte Müller nach der Siegerehrung.Im Rahmen der Formel-1-Veranstaltung in Ungarn wurde bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 26 Grad Celsius das fünfte von insgesamt zehn Rennen im Porsche Mobil 1 Supercup ausgetragen. Lukas startete von der Pole-Position, doch Müller glückte in seinem Porsche 911 GT3 Cup der bessere Start und der Deutsche zog auf den ersten Metern an dem Polen vorbei. „Ich hatte heute keine Chance gegen Sven. Er konnte nach der Safety-Car-Phase wegziehen. Ich bekam von hinten keinen Druck und so freue ich mich, dass ich relativ unbeschwert auf’s Podium gefahren bin“, sagte Lukas. Ammermüller gewann von Startposition vier kommend einen Platz und setzte sich hinter Müller und Lukas. Wenige Sekunden nach dem Start kam es im Hinterfeld zu einem Crash kurz vor der ersten Kurve, der dazu führte, dass vier Fahrzeuge das Rennen vorzeitig beenden mussten. Das Safety-Car rückte aus und es dauerte fünf Runden bis alle wohlbehalten geborgen werden konnten und die Flüssigkeit auf der Strecke abgestreut war.In den nachfolgenden Umläufen waren die Spitzenplätze vergeben. Schmidt zog auf Position vier seine Runden vor Philipp Frommenwiler (CH/Fach Auto Tech), der als Fünfter die Zielflagge sah. Dahinter kam es zu spannenden Duellen. Porsche-Junior Matteo Cairoli (I/Fach Auto Tech) verlor am Start drei Positionen und kämpfte auf Platz sechs um wichtige Meisterschaftspunkte. Im achten Umlauf wurde der Italiener jedoch von seinem Porsche-Junior-Kollegen Dennis Olsen (N/MRS GT-Racing) überholt, der an diesem Wochenende den wegen einer Terminkollision verhinderten Christian Engelhart ersetzte. Am Ende fuhr Olsen als Sechster über die Ziellinie, Cairoli wurde Siebter. „Matteo hatte Übersteuern in der letzten Kurve, wurde etwas zu weit nach außen getragen und ich sah meine Chance durchzuschlüpfen. So etwas muss man dann nutzen und ich freue mich über Platz sechs.“ Cairoli zeigte sich enttäuscht: „Ich hatte schon wieder ein Problem mit meinem Start. Ich weiß nicht, was in diesem Jahr los ist. Früher war ich ein guter Starter. Jetzt bin ich ziemlich genervt und muss schauen, warum es nicht so gelaufen ist, wie ich mir das vorgestellt habe.“ Der Brite Ryan Cullen (Lechner Racing Middle East) belegte nach 14 Runden den achten Platz.Hinter Porsche-Junior Mathieu Jaminet liegt ein rabenschwarzes Rennwochenende. Nachdem er im Qualifying zunächst als Schnellster auf den Monitoren geführt wurde, erfolgte nach einer routinemäßigen technischen Abnahme der Wertungsausschluss, da sein Fahrzeug nicht die im Reglement festgeschriebene Höhe hatte. Es war zu niedrig. Das Rennen musste der Franzose vom letzten Startplatz aufnehmen und verursachte dabei eine karambolageartige Kollision, die das Rennende für vier Fahrzeuge bedeutete. „Ich konnte direkt am Start viele Autos überholen und kam dann mit großer Geschwindigkeit in Richtung der ersten Kurve. Alles war etwas unübersichtlich, ich geriet auf’s Gras und rutschte gegen ein Fahrzeug. Das löste eine Kettenreaktion aus. Ich kann mich bei den betroffenen Piloten nur entschuldigen, denn natürlich war das nicht meine Absicht“, sagte ein sichtlich zerknirschter Jaminet.In der Gesamtwertung konnte Müller mit drei Siegen und insgesamt 83 Punkten die Spitze übernehmen. Hinter ihm liegt Jaminet mit 66 Zählern. Cairoli folgt mit einem Punkt Abstand auf Platz drei (65 Punkte).Der sechste Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup findet im Rahmen des Formel-1-Wochenendes vom 29. bis 31. Juli auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg statt. Vor allen Dingen für die deutschen Fahrer wird der Einsatz vor heimischer Kulisse zu einem ganz besonderen Ereignis. Insgesamt sind sechs Deutsche permanent im Porsche Mobil 1 Supercup eingeschrieben: Sven Müller (Lechner MSG Racing Team) aus Bingen, Michael Ammermüller (Lechner MSG Racing Team) aus Rotthalmünster, Patrick Eisemann (Förch Racing by Lukas Motorsport) aus Denkendorf bei Stuttgart, der gebürtige Münchner Christopher Bauer (Förch Racing), Christian Engelhart (MRS GT-Racing) aus Wolnzach und Christof Langer (MRS Cup-Racing) aus Lauffen am Neckar.Rennen Budapest: 5. Lauf (*Alle Ergebnisse sind vorläufig)1. Sven Müller (D/Lechner MSG Racing Team)2. Robert Lukas (PL/Förch Racing by Lukas Motorsport)3. Michael Ammermüller (D/Lechner MSG Racing Team)4. Jeffrey Schmidt (CH/Lechner Racing Middle East)5. Philipp Frommenwiler (CH/Fach Auto Tech)6. Dennis Olsen (N/MRS GT-Racing)7. Matteo Cairoli (I/Fach Auto Tech)8. Ryan Cullen (GB/Lechner Racing Middle East

Rückgabe alter Elektrogeräte auch im Online-Handel

Rückgabe alter Elektrogeräte auch im Online-Handel

Rückgabe alter Elektrogeräte auch im Online-Handel

Rücknahmemöglichkeiten haben Online-Händler bis zum 24. Juli 2016 anzubieten

Schon seit der Änderung des Elektrogeräte-Gesetzes (ElektroG) im Oktober vorigen Jahres dürfen alte oder defekte Elektrogeräte im Handel zurückgegeben  werden – und zwar kostenlos, ganz gleich, ob das Altgerät zuvor in dem Geschäft gekauft wurde oder nicht. Bis spätestens  24. Juli 2016 müssen auch Onlineshops dieser Verpflichtung nachkommen.

„Da die Online-Händler naturgemäß ihren Kunden nicht anbieten können, die Altgeräte in den Filialen abzugeben, ist die Umsetzung für sie etwas schwieriger abgelaufen. Denn Sie müssen gewährleisten, dass die Rücknahme dieser Elektrogeräte in zumutbarer Entfernung zum Kunden zu erfolgen hat“, sagt Anne-Katrin Wiesemann von der Verbraucherzentrale Sachsen. Sicher werden die meisten betroffenen Online-Shops ab 24. Juli 2016 Rücksendemöglichkeiten angeben. Verbraucher können jedoch auch alternativ die nächste Altgeräte-Sammelstelle vor Ort nutzen. Das kann bei kleineren Elektrogeräten in Leipzig beispielsweise auch sehr einfach über die Gelbe Tonne Plus passieren. Dazu müssen lediglich die Kabel und eventuell eingelegte Batterien entfernt werden.

Die Regelung gilt nur für Altgeräte bis 25 Zentimeter Kantenlänge und Unternehmen mit 400 Quadratmetern Verkaufs- oder Lagerfläche.  Toaster, Föhn und Telefon können also bedenkenlos zurückgesendet werden, wenn nicht ohnehin eine andere Rückgabestelle wie die schon bisher in vielen Gemeinden bestehenden genutzt wird. Bei größeren zu entsorgenden Haushaltsgeräten sieht die Sache ein wenig anders aus. Nur wenn Verbraucher beispielsweise einen neuen Kühlschrank kaufen, muss der Händler gemäß ElektroG das zu entsorgende Elektrogerät im Gegenzug zurücknehmen. Voraussetzung für die Rücknahme ist dabei, dass das erworbene Gerät der gleichen Geräteart angehört und dieselben Funktionen wie das Altgerät erfüllt.  

Stellt der online-Händler keine örtlich gelegene Rücknahmestelle zur Verfügung ist auch der postalische Versand des Altgerätes denkbar. Die Versandkosten können jedoch nach Auffassung von Anne-Katrin Wiesemann dem Verbraucher auferlegt werden.

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”