Gutschein 1&1 Telekommunikation

Gutschein 1&1 Telekommunikation

Gestohlene Glocken an Eigentümer übergeben in Plauen

Gestohlene Glocken an Eigentümer übergeben in Plauen

Plauen – (ow) Ein Zufallsfund von zwei bronzenen Glocken bei Durchsuchungsmaßnahmen in der vergangenen Woche in Markneukirchen brachte der Plauener Kriminalpolizei die Klärung zweier ominöser Glockendiebstähle aus Mecklenburg-Vorpommern ein. Dort waren im Zeitraum November/Dezember 2015 in den Gemeinden Hohenbrünzow und Dahmen zwei historische Glocken im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen worden. In Hohenbrünzow befand sich die Glocke aus dem Jahr 1861 in einem auf dem Friedhof frei stehenden Glockenstuhl. Auch in Dahmen befand sich die Glocke aus dem Jahr 1614 in einer frei zugänglichen Holzkonstruktion auf dem dortigen Friedhof.Ein 57-jähriger Mann aus Markneukirchen steht nun im dringenden Verdacht, die beiden jeweils über 100 Kilogramm schweren Glocken gestohlen und ins Vogtland gebracht zu haben. Er zeigt sich geständig. Zum Motiv werden noch Ermittlungen geführt. Die beiden Glocken wurden bei der Plauener Polizei sichergestellt und am heutigen Mittwoch an zwei Berechtigte der beiden betroffenen Gemeinden übergeben, welche die wertvolle Fracht zurück nach Mecklenburg-Vorpommern bringen.Auf den 57-Jährigen waren die Kriminalisten im Rahmen eines weiteren Ermittlungsverfahrens gegen ihn gestoßen. Aus ermittlungstaktischen und verfahrensrechtlichen Gründen können dazu derzeit jedoch noch keine weiteren Einzelheiten bekannt gegeben werden.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Exhibitionisten in Chemnitz unterwegs

Exhibitionisten in Chemnitz unterwegs

Chemnitz

Stadtzentrum – Mutmaßlichen Exhibitionisten gestellt

(SR) Gegen 8.15 Uhr rief man die Polizei am Mittwoch zur Zentralhaltestelle. Dort war ein Mann beobachtet worden, der sich entblößt und an seinem Geschlechtsteil manipuliert haben soll. Polizeibeamte konnten aufgrund der Personenbeschreibung in der Nähe des Tatortes einen Mann stellen. Gegen den 33-jährigen Tatverdächtigen wird nun wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlung ermittelt. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen.

OT Altchemnitz/OT Helbersdorf – Entblößer im Stadtpark/Zeugen gesucht

(SR) Am Mittwochmorgen nahm die Polizei gegen 8.15 Uhr und gegen 8.45 Uhr zwei Notrufe von Frauen entgegen. Gegen 7.35 Uhr war eine 35-jährige Frau zum Joggen im Stadtpark unterwegs. In Höhe der Gaststätte „Rosarium“ wurde sie von einem unbekannten Radfahrer überholt, der dann anhielt und vom Fahrrad stieg. Anschließend entblößte sich der Unbekannte vor der Frau und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Der Täter soll ihrer Beschreibung nach zirka 22 bis 27 Jahre alt und etwa1,75 Meter groß sein. Er habe eine sportlich-athletische Figur und blondes, lockiges Haar sowie blasse Gesichtsfarbe. Der Mann soll eine helle, kürzere Hose sowie ein beige-graues T-Shirt getragen haben und sei mit einem Rennrad unterwegs gewesen. Gegen 8.30 Uhr joggte dann eine 32-Jährige im Stadtpark auf dem Heinrich-Sturm-Weg in Richtung Otto-Werner-Garten. Dabei bemerkte sie in einem Gebüsch einen Mann, der an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Der Unbekannt war ihr zuvor bereits mehrfach mit einem Mountainbike entgegengekommen. Sie beschrieb ihn als Mitte 20 bis Mitte 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß, mit schlanker Gestalt. Der Täter hatte blondes, kurzes Haar und war mit einer dunklen Radlerhose sowie einem beige-roten Radler-Shirt bekleidet. Außerdem hatte er einen Fahrradhelm dabei. Die Beamten des Polizeireviers Chemnitz-Südwest haben die Ermittlungen aufgenommen, prüfen mögliche Zusammenhänge zwischen den Taten und suchen Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu dem oder den Tätern geben? Wer wurde ebenfalls derart belästigt und hat dies bisher nicht angezeigt? Hinweisgeber wenden sich bitte unter Telefon 0371 5263-0 an das Polizeirevier Chemnitz-Südwest.

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Rollerfahrer umgefahren und geflüchtet in Crimmitschau

Rollerfahrer umgefahren und geflüchtet in Crimmitschau

Crimmitschau – (ow) Zu einer Unfallflucht am Dienstag gegen 21:35 Uhr auf der Kreuzung Fabrikstraße/Wahlener Straße mit einem Leichtverletzten sucht die Polizei Zeugen.Ein 23-Jähriger war mit einem Motorroller auf der Fabrikstraße in Richtung Zwickauer Straße unterwegs und wollte an der Kreuzung zur Wahlener nach links in diese abbiegen. Dazu ordnete er sich nach links ein und blinkte. Als er gerade abbiegen wollte, wurde er durch einen unbekannten, ihm nachfolgenden Pkw links überholt. In der Folge kam es zum seitlichen Zusammenstoß, wodurch der 23-Jährige stürzte und sich leicht verletzte. An seinem Kleinkraftroller entstand Sachschaden von etwa 200 Euro. Der Unbekannte fuhr ohne anzuhalten weiter.Wer Hinweise auf den unbekannten Pkw-Fahrer oder seinen Pkw geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/7020.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

erbrannte Leiche im Fahrzeug

erbrannte Leiche im Fahrzeug

Ort: Lossatal, OT ThammenhainZeit: 19.07.2016, 17:10 Uhr

Auf bisher unbekannte Art und Weise entzündete sich im Bereich der Ortsverbindungsstraße zwischen Hohburg und Thammenhain ein abgestellter Pkw und setzte ein daneben befindliches Feld in Brand. Die Rettungsleitstelle wurde durch vorbeifahrende Autofahrer darauf aufmerksam gemacht. Die Kameraden der Feuerwehren Thammenhain, Falkenhain, Kühnitzsch, Körlitz, Melterwitz und Hohburg waren mit insgesamt 44 Kameraden im Einsatz. Das Fahrzeug stand mitten auf einem Feldweg an der Ortsverbindungsstraße Hohburg in Richtung Thammenhain. Das Fahrzeug war weitgehend ausgebrannt. Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, mussten die Kameraden feststellen, dass sich im Fahrzeuginneren eine leblose Person befand. Die Polizei wurde umgehend informiert und das Gelände weiträumig abgesperrt. Eine umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeit wurde durchgeführt. Das ausgebrannte Fahrzeug wurde sichergestellt. Die Leiche wurde zu weiteren Untersuchungen in die Rechtsmedizin überstellt. Die Ermittlungen zur Identität der Leiche und dem gesamten Sachverhalt dauern an. Die bisherigen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft ergaben keine Hinweise auf eine Straftat. Die Ermittlungen gehen gleichwohl zunächst weiter in alle Richtungen. Auskünfte zu Einzelheiten der Ermittlungen sind derzeit nicht möglich. (Vo)

Quelle: PD Leipzig