Betrüger am Telefon I

Ort: Leipzig, OT Althen-Kleinpösna, Kleinpösnaer AngerZeit: 13.07.2016, gegen 11:00 Uhr

Eine 68-Jährige erstattete gestern Anzeige bei der Polizei. Sie hatte gegen 11:00 Uhr einen Anruf erhalten. Eine Unbekannte gab sich während des Gesprächs als eine Verwandte aus und forderte entweder 30.000 Euro oder Schmuck in diesem Wert. Doch die Seniorin ging nicht darauf ein und beendete das Telefonat.

Betrüger am Telefon II

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Liselotte-Herrmann-StraßeZeit: 13.07.2016, gegen 09:15 Uhr

Gestern Vormittag klingelte auch das Telefon bei der 73-jährigen Frau. Die Anruferin verlangte eine hohe Summe, nämlich 56.000 Euro. Sie gab vor, auf einer Auktion gewesen zu sein und deshalb das Geld zu benötigen. Als sie 73-Jährige fragte, ob eine nahe Verwandte – sie nannte auch den Namen – am Telefon sei, legte die Unbekannte auf. Auch in diesem Fall meldete sich die Geschädigte bei der Polizei.Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen. (Hö)

Betrüger am Telefon III

Ort: Beilrode, BergstraßeZeit: 13.07.2016, gegen 10:00 Uhr

Eine Anruferin meldete sich gestern Vormittag auch bei einer 72-Jährigen in Beilrode. Sie gab an, von der Hauptzentrale einer Bank in Frankfurt/Main anzurufen und teilte der Frau mit, dass vom Gericht in dieser Stadt eine telegrafische Kontopfändung ihres Kontos bei der Bank eingegangen sei. Sie solle doch sofort bei einer Richterin unter einer bestimmten Telefonnummer und unter Ansage des ihr mitgeteilten Aktenzeichens anrufen. Die 72-Jährige meldete sich auch dort und die „Richterin“ teilte ihr mit, dass sie vor drei Jahren einen telefonischen Vertrag mit einer Eurospielgemeinschaft abgeschlossen hätte. Es gebe auch ein Band, was dies belege. Die Frau gab an, niemals einen Vertrag abgeschlossen zu haben. Daraufhin wollte die Anruferin Rücksprache mit einem Herrn XY nehmen und dann zurückrufen. Dieser meldete sich etwa eine Stunde später und sagte, dass die Kontopfändung rechtens wäre. Die 72-Jährige erwiderte, dass er dazu kein Recht und sie auch keine Schulden bei einer Spielergemeinschaft habe. Daraufhin reagierte der Anrufer verärgert und wurde sehr laut am Telefon, woraufhin die Frau kurzerhand auflegte. Danach meldete sie sich bei ihrer Bank und die Mitarbeiter teilten der Frau mit, dass es überhaupt keine Zentrale in Frankfurt/Main gebe und sie doch sofort die Polizei einschalten solle. Dem Rat folgte die Geschädigte und erstattete Anzeige. Auch in diesem Fall ermittelt die Kripo wegen Betrugs. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!