Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Leipzig und der Polizeidirektion Leipzig

Ort: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, EisenbahnstraßeZeit: 25.06.2016, 15:30 Uhr

Am Samstag, den 25.06.2016, kam es in den Nachmittagsstunden im Bereich der Eisenbahnstraße in Leipzig zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei dem Rockermilieu zuzurechenden Gruppierungen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden mehrere Schüsse abgegeben. Mindestens drei Personen wurden dabei verletzt. Ein Mann wurde so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag.Im Rahmen der sofort eingeleiteten umfangreichen polizeilichen Maßnahmen wurden insgesamt 14 Personen vorläufig festgenommen. Die kriminaltechnische Tatortarbeit wurde am Sonnabend bis in die Abendstunden  durchgeführt und am Sonntag fortgesetzt. Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft fand am Sonntag die Obduktion des Getöteten statt. Im Ergebnis der bisherigen Ermittlungen hat der Ermittlungsrichter am Sonntagabend gegen einen 30-jährigen Mann Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes erlassen.Die übrigen vorläufig Festgenommenen wurden auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft aus dem Polizeigewahrsam entlassen, da in Bezug auf diese Personen keine Haftgründe vorlagen. Gegen diese wird weiter unter anderem wegen des Tatvorwurfs des Landfriedensbruchs in einem besonders schweren Fall und der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei zur weiteren Aufklärung des Geschehensablaufs und zu den mutmaßlichen Hintergründen der Auseinandersetzung und den beteiligten Personen dauern an und werden mit Hochdruck geführt. Um diese Ermittlungen nicht zu gefährden oder gar zu vereiteln werden zu Einzelheiten derzeit keine weiteren Angaben gemacht. (StA Leipzig)

Quelle: PD Leipzig / Staatsanwaltschaft

  

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!