Ort: Leipzig; OT Zentrum-Südost, Nürnberger StraßeZeit: 02.06.2016, 15:40 Uhr

Gegen einen dreisten Raub ihrer Handtasche und Scheckkarte hatte sich eine 60–Jährige am Donnerstagnachmittag erfolgreich zur Wehr gesetzt. Wie schon oft praktiziert, führte sie in der Selbstbedienungszone einer Bank in der Nürnberger Straße ihre Überweisungen am Automaten aus. Dabei hatte sie die Vordrucke auf dem Automaten abgelegt, ihre Handtasche aber fest über der Schulter. Sie war mitten im Überweisungsvorgang, als zwei Männer die Filiale betraten und einer gleich unvermittelt zu ihr kam. Im Vorwand Smalltalk führen und behilflich sein zu wollen, drückte er auf dem Display herum, dass die Karte wieder ausgeworfen wurde. Dabei fuchtelte er mit einem Zettel herum und schob die Vordrucke der Frau beiseite – offenbar ein Ablenkungsmanöver. Denn schon griff er nach der EC-Karte. Die Frau war jedoch äußerst aufmerksam und griff ebenfalls danach. Es kam zum Tauziehen um die Karte. In diesem schien der Angreifer sich dann mehr für die Handtasche zu interessieren und versuchte, sie der Frau von der Schulter zu reißen. Dies gelang nicht – die Gegenwehr war zu heftig. Geistesgegenwärtig schrie sie um Hilfe. Da ließ der Räuber von ihr ab und ging, als wäre nichts gewesen mit seinem Begleiter aus der Bank. Mit einer geknickten EC-Karte und einem Riesenschrecken kam sie davon und erstattete Anzeige.

Den Angreifer beschrieb sie wie folgt:schlanke Gestalt, 1,65 m bis 1,80 m groß, 20 bis 30 Jahre alt, kurze schwarze Haare, kein Bart, er trug ein dunkles graues T-Shirt mit Rundkragen ohne Knöpfe, ein Jackett aus hochwertigem Stoff, eine dunkle Hose und eine verspiegelte Sonnenbrille; er sprach in gebrochenem Deutsch mit Akzent (kein slawischer Akzent, eher südländisch)

Die zweite Person beschrieb sie wie folgt:ähnliche Statur, braune Haare, wirkte etwas jünger als der andere; er trug ein einfaches weißes T-Shirt und eine graue Hose; er hatte eine klare deutsche Aussprache.Die Personen sollen nach Verlassen der SB-Zone in der Nürnberger Straße gegen 15:45 Uhr in Richtung Bayrischer Bahnhof gelaufen sein.Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Quelle: PD Leipzig

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!