Unfälle im Bereich Zwickau

Unfälle im Bereich Zwickau

Kreuzung durch Unfall blockiert

Zwickau – (am) Aufgrund eines Unfalls kam es am Freitag, kurz nach 6 Uhr zu Verkehrsbehinderungen an der Kreuzung Bosestraße/Max-Pechstein-Straße. Eine Citroen-Fahrerin (51) beachtete, auf der Max-Pechstein-Straße in Richtung Dr.-Friedrichs-Ring fahrend, das Ampelrot und damit die von rechts kommende Straßenbahn (Fahrer 46) nicht. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Büffel auf der Fahrbahn – Unfall

Langenweißbach – (am) Zu einem Unfall zwischen zwei Wasserbüffeln und einem Fiat (Fahrer 43) kam es am Freitag, gegen 4:30 Uhr auf der Schneeberger Straße/B93, Richtung Wiesenburg. Als die Tiere unvermittelt auf die Fahrbahn traten, kam es zur Kollision. Der Fiat-Fahrer verletzte sich leicht. Beide Tiere wurden ebenfalls verletzt. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Sachschaden am Fahrzeug: ca. 5.000 Euro. Die Straße wurde am Unfallort bis gegen 6:30 Uhr voll gesperrt.

Citroen fuhr gegen Baum – Straße gesperrt

Waldenburg, OT Schlagwitz – (am) Ein Citroen-Fahrer (68) ist am Freitag, gegen 8:30 Uhr auf der B 175, am Ortseingang Schlagwitz aus Richtung Glauchau, gegen einen Baum gefahren und verletzte sich. Der Mann wurde folglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr musste den Pkw bergen. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen wurde die B 175 am Unfallort bis gegen 9:40 Uhr gesperrt.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

60–Jährige  hat sich erfolgreich gewehrt

60–Jährige hat sich erfolgreich gewehrt

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Südost, Nürnberger StraßeZeit: 02.06.2016, 15:40 Uhr

Gegen einen dreisten Raub ihrer Handtasche und Scheckkarte hatte sich eine 60–Jährige am Donnerstagnachmittag erfolgreich zur Wehr gesetzt. Wie schon oft praktiziert, führte sie in der Selbstbedienungszone einer Bank in der Nürnberger Straße ihre Überweisungen am Automaten aus. Dabei hatte sie die Vordrucke auf dem Automaten abgelegt, ihre Handtasche aber fest über der Schulter. Sie war mitten im Überweisungsvorgang, als zwei Männer die Filiale betraten und einer gleich unvermittelt zu ihr kam. Im Vorwand Smalltalk führen und behilflich sein zu wollen, drückte er auf dem Display herum, dass die Karte wieder ausgeworfen wurde. Dabei fuchtelte er mit einem Zettel herum und schob die Vordrucke der Frau beiseite – offenbar ein Ablenkungsmanöver. Denn schon griff er nach der EC-Karte. Die Frau war jedoch äußerst aufmerksam und griff ebenfalls danach. Es kam zum Tauziehen um die Karte. In diesem schien der Angreifer sich dann mehr für die Handtasche zu interessieren und versuchte, sie der Frau von der Schulter zu reißen. Dies gelang nicht – die Gegenwehr war zu heftig. Geistesgegenwärtig schrie sie um Hilfe. Da ließ der Räuber von ihr ab und ging, als wäre nichts gewesen mit seinem Begleiter aus der Bank. Mit einer geknickten EC-Karte und einem Riesenschrecken kam sie davon und erstattete Anzeige.

Den Angreifer beschrieb sie wie folgt:schlanke Gestalt, 1,65 m bis 1,80 m groß, 20 bis 30 Jahre alt, kurze schwarze Haare, kein Bart, er trug ein dunkles graues T-Shirt mit Rundkragen ohne Knöpfe, ein Jackett aus hochwertigem Stoff, eine dunkle Hose und eine verspiegelte Sonnenbrille; er sprach in gebrochenem Deutsch mit Akzent (kein slawischer Akzent, eher südländisch)

Die zweite Person beschrieb sie wie folgt:ähnliche Statur, braune Haare, wirkte etwas jünger als der andere; er trug ein einfaches weißes T-Shirt und eine graue Hose; er hatte eine klare deutsche Aussprache.Die Personen sollen nach Verlassen der SB-Zone in der Nürnberger Straße gegen 15:45 Uhr in Richtung Bayrischer Bahnhof gelaufen sein.Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Quelle: PD Leipzig

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Einbrüche, Diebstähle Sachbeschädigung im Bereich Zwickau

Einbrüche, Diebstähle Sachbeschädigung im Bereich Zwickau

Reifen beschädigt

Zwickau – (am) Unbekannte machten sich an drei geparkten Pkw auf der Karl-Keil-Straße zu schaffen und beschädigten an den Fahrzeugen jeweils zwei Reifen. Betroffen sind ein VW Golf, ein Skoda sowie ein Saab. Tatzeit: Donnerstag, zwischen 7:30 Uhr und 15:15 Uhr. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Versuchter Einbruch

Zwickau – (am) Einbrecher waren in der Nacht zum Freitag, gegen 2:50 Uhr an der Eingangstür eines Bürogebäudes auf der Äußeren Dresdner Straße zugange. Die Tür wurde erheblich beschädigt, der/die Täter flüchtete(n). Sachschaden: ca. 500 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Räder abmontiert

Zwickau – (am) Von einem geparkten Fiat schraubten Unbekannte in der Nacht zum Freitag, gegen 3 Uhr alle vier Räder ab und legten sie zum Abtransport bereit. Die Diebe wurden von einem Passanten, der auf der Lassallestraße unterwegs war, gestört und flüchteten. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

In Wohnhaus eingebrochen

Lichtentanne, OT Ebersbrunn – (aw) Über die Garage verschaffte sich ein Unbekannter in der Nacht zu Freitag gewaltsam Zutritt zu dem Wohnhaus eines Vierseitenhofes an der Werdauer Straße. Entwendet wurden drei Stangen Filterzigaretten im Wert von etwa 80 Euro. Insgesamt verursachte der mutmaßliche Dieb Sachschaden in Höhe von etwa 40 Euro.Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020 zu melden.

Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus

Crimmitschau – (aw) Zwischen Mittwochabend und Freitagmorgen machten sich Unbekannte an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses an der Karl-Liebknecht-Siedlung zu schaffen. Glücklicherweise gelang ihnen kein Eindringen. Sie hinterließen einen Schaden von etwa 200 Euro.Das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020 erbittet Zeugenhinweise.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Versuchter Einbruch in Tiefgarage

Remse – (am) Einbrecher versuchten in der Nacht zum Donnerstag in die Tiefgarage am Meeraner Weg zu gelangen. Sie scheiterten dabei am Eingangstor und verursachten einen Sachschaden von ca. 1.000 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Einbruch in Pkw

Meerane – (am) Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag an einem VW Polo, der auf der Wehrgasse parkte, die Heckscheibe eingeschlagen und alle vier Räder gestohlen. Es entstand ein Stehlschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.Glauchau – (am) In einen Renault Twingo, der auf der Wasserstraße parkte, brachen Unbekannte in der Nacht zum Freitag ein und stahlen das Autoradio der Marke „Pioneer“. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 70 Euro.Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

  

Dresdner Polizei sichert Bilderberg-Konferenz ab

Dresdner Polizei sichert Bilderberg-Konferenz ab

Die Dresdner Polizei sichert in der kommenden Woche die sogenannte Bilderberg-Konferenz (8. bis 12. Juni) ab.

Polizeidirektor Renè Demmler (44), der den Polizeieinsatz leiten wird: „Nach mehreren Wochen gehen die Einsatzvorbereitungen nun langsam dem Ende zu. Bis zu einem Dutzend Kollegen waren mit den Vorbereitungen beschäftigt. Auch wenn es sich bei der Konferenz um ein informelles Treffen handelt, machen die zahlreichen Schutzpersonen sowie der zu erwartende Protest einen Polizeieinsatz erforderlich. Die Grundrechtsausübung gewährleisten und gleichzeitig dem Schutzbedürfnis der internationalen Gäste zu entsprechen, ist unser Kernauftrag.“

Etwa 400 Polizisten sichern das Treffen täglich ab

Der Polizeieinsatz findet unter Führung der Polizeidirektion Dresden statt. Nach gegenwärtigem Stand werden sächsische Polizeibeamte gemeinsam mit Kollegen aus Thüringen und Sachsen-Anhalt die Sicherheit gewährleisten. Ob Einsatzkräfte aus weiteren Bundesländern zum Einsatz kommen, ist noch Gegenstand der andauernden Vorbereitungen.

Renè Demmler: „Über den gesamten Konferenzzeitraum gibt es zahlreiche Versammlungsanzeigen mit ganz unterschiedlichen erwarteten Teilnehmerzahlen. Wir gehen bislang von einem sicherlich lautstarken aber grundsätzlich friedlichen Protest aus. Durchschnittlich 400 Polizeibeamte werden täglich zur Absicherung des Treffens im Einsatz sein.“

Sperrung Parkplätze

Zwischen dem 07. Juni, 06.00 Uhr und dem 13. Juni 2016, 06.00 Uhr ist der  Parkplatz Schießgasse gesperrt. Die Fläche wird für die Einsatzkräfte benötigt.

Renè Demmler: „Die Dresdner Polizei ist bemüht, die Einschränkungen für die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten. Dresdner sowie Besucher können sich während dieser Zeit problemlos in der Innenstadt bewegen. Ganz ohne Sperrungen sind solche Einsätze jedoch nicht möglich.“

Sicherheitsbereich beschränkt sich auf das unmittelbare Tagungsgelände

Für den Tagungszeitraum wurde einen Sicherheitsbereich definiert, der den unmittelbare Bereich um den Tagungsort, das Grand Hotel Taschenbergpalais und angrenzende Fußwege, umfasst. Dieser Bereich kann während des Treffens nur durch akkreditierte Personen betreten werden.

Kontrollbereich eingerichtet

Für den Tagungszeitraum hat die Dresdner Polizei einen Kontrollbereich eingerichtet. Er wird einschließlich der benannten Örtlichkeiten wie folgt eingegrenzt:

Augustusbrücke (vollständig bis Einmündung Köpckestraße), Südseite Elbe, Marienbrücke/Könneritzstraße, Ostra-Allee, Hertha-Lindner-Straße, Annenstraße, Postplatz, Wilsdruffer Straße, Altmarkt, Willsdruffer Straße, Kleine Kirchgasse, Moritzgasse, Neumarkt, An der Frauenkirche, Münzgasse sowie Südseite Elbe.

Es handelt sich dabei um eine Maßnahme nach dem Sächsischen Polizeigesetz, die es den Einsatzkräften vereinfacht, Personen zu kontrollieren.

Auswirkungen auf Veranstaltungen, Restaurants und Museen

Besuche von Veranstaltungen und Restaurants in der Dresdner Innenstadt sind uneingeschränkt möglich. Das betrifft auch Besuche der Dresdner Museen.

Nach gegenwärtigem Stand hat die Bilderberg-Konferenz auch auf die beiden größeren Laufveranstaltungen  in der Innenstadt („StadtLauf Dresden“ und „REWE Team Challenge“) keine Auswirkungen. (tg)

Quelle: PD Dresden

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

 

Zwickauer Kriminalisten ermitteln nach der Aufstiegsfeier des FSV – Geschädigte und Zeugen bitte bei der Polizei melden

Zwickauer Kriminalisten ermitteln nach der Aufstiegsfeier des FSV – Geschädigte und Zeugen bitte bei der Polizei melden

Zwickau – (am) Die Zwickauer Kriminalisten ermitteln nach der Aufstiegsfeier des FSV Zwickau am Sonntagabend auf dem Hauptmarkt in bislang elf Fällen, u.a. wegen Körperverletzung, Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Angelehnt daran suchen die Kripo-Beamten nach weiteren Geschädigten, die durch den Einsatz der Pyrotechnik in Mitleidenschaft gezogen wurden sowie auch nach weiteren Zeugen, welche womöglich zusätzliches Bildmaterial, hinsichtlich des Zündens der Pyrotechnik während der Veranstaltung, zur Verfügung stellen können.Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 4284480.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”