Bad Elster/CVG. Kurz vor der Fußball-EM bewegt die Bundesrepublik ein sportlicher Nachbarschaftsstreit, wieder einmal angezettelt aus Teilen des im Abseits stehenden „Gaulandes“. Bad Elster als Kultur- und Festspielstadt im Herzen Europas zelebriert hingegen schon immer eine grenzenlose Nachbarschaftskultur – und steigert damit spürbar die Lebensqualität. Hier also unsere kulturellen Tipps quasi „über den europäischen Gartenzaun“, als Gruß an alle Nachbarn, weltweit!

Am Dienstag, den 7. Juni präsentiert das renommierte Ensemble Milonga Sentimental um 19.30 Uhr mit der Starsängerin Malena Grandoni eine argentinische Nacht in der KunstWandelhalle Bad Elster. Dabei begibt sich das Publikum auf einen musikalischen Streifzug durch die temperamentvolle argentinische Musikkultur. Seit einigen Jahren ist Malena Grandoni mit ihrer Gruppe »Milonga Sentimental« in Europa auf Tour und bietet ihrem Publikum eine geballte Ladung Tango mit überschäumendem Temperament und grenzenloser Musikalität. Das Ensemble besteht aus drei virtuosen Musikern und wird begleitet von der unvergesslichen Stimme von Malena Grandoni, die wie kaum eine zweite den Stolz und die Hingabe als Elemente des Tango Argentino interpretieren kann.

Am Mittwoch, den 8. Juni laden Nina und Thomas W. Mücke um 19.30 Uhr zu einer Reise nach Norwegen ein. Das besondere an diesen Vorträgen im Königlichen Kurhaus sind dabei die musikalischen Einlagen des studierten Opernsängers, die die Harmonie der bereisten Region vortrefflich beschreiben. Die beeindruckende Dia-Ton-Show zeigt die raue und wunderschöne Natur des Landes. Das Publikum wird mitgenommen zu den längsten und tiefsten Fjorden der Welt und wandert auf den höchsten Berg Norwegens, reist mit dem Schiff auf der Hurtigroute über dem Polarkreis auf die Lofoten und bekommt den Eindruck frei über das ewige Eis zu fliegen. Deutschland ist rund 1000 Kilometer von Norwegen entfernt, doch während der Vorführung verspürt der Zuschauer eine ungeahnte Nähe zu diesem Land. Und egal wo man sich befindet, man wird von der Kultur dieser skandinavischen Schönheit erfasst!

Am Freitag, den 10. Juni öffnet sich um 19.30 Uhr im König Albert Theater Bad Elster wieder der Vorhang für den Operettenklassiker »Eine Nacht in Venedig« vom Walzerkönig Johann Strauß. Diese Aufführung ist eine Koproduktion des Theaters mit den Solisten und dem Chor der Landesbühnen Sachsen sowie der Elbland Philharmonie in einer Inszenierung von Wolfgang Dosch unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Dieser Genreklassiker begeistert als typische Wiener Operette mit allem, was dieses Genre so beliebt macht: Eine spritzig-klassische Inszenierung verbindet Amüsement, Verkleidung, Verwechslung, Intrige, erotisches Durcheinander und ein buntes Finale aus Spaß, Tollheit und Lust! Verkleidungen und Verwechslungen bestimmen die Handlung fast jeder Operette. Doch in dieser turbulenten venezianischen Nacht setzt zudem der Karneval die übliche gesellschaftliche Ordnung außer Kraft und wirbelt das gesellschaftliche Oben und Unten so gründlich durcheinander, dass von glücklichen Paaren kaum eine Rede sein kann. Es ist vielmehr die rastlose Jagd aller nach persönlichem Glück, die Strauß zu seinen unsterblichen Melodien inspirierte.

Am Samstag den 11. Juni präsentiert Kabarettstar Mathias Richling um 19.30 Uhr sein neues politisch-satirisches Programm »Richling spielt Richling« im König Albert Theater Bad Elster. Vierzig Jahre Mathias Richling: Bad Elster freut sich auf ein erneutes Gastspiel von einem der erfolgreichsten Kabarettisten Deutschlands, welcher vor allem durch seine preisgekrönten Parodien regelmäßig von Publikum und Kritik umjubelt wird. Wenn Richling Richling spielt, dann sind das natürlich unendlich viele. Der Kabarettist holt nicht nur fast das gesamte aktuelle Politpersonal auf die Bühne, sondern auch Personen, deren historische Bedeutung wenigstens ein satirisches Nachhaken rechtfertigt. In seinem neuen Programm begegnet die politische Wirklichkeit der Geschichte. Richling untersucht mit satirischen Mitteln die Parallelen in der Entwicklung der Machtverhältnisse damals und heute, und dabei lässt sich  nicht verhindern, dass es für das Publikum zur Begegnung mit populären Richling- Klassikern kommt wie Angela Merkels Besuch bei Sigmund Freud oder Ex-Bundespräsident Köhler im verzweifelten Kampf mit dem Teleprompter. Richling, der bekanntlich mit üppig bestückten Bühnenbildern seines Regisseurs Günter Verdin reist, kommt diesmal mit einem einzigen Stuhl aus. Er trägt damit der Feuilleton-These Rechnung, dass es reicht, einen Stuhl auf die Bühne zu stellen, um Kabarett zu machen. Richling und ein Stuhl … das kann spannend werden!

TIPP DER WOCHE:

Am Sonntag, den 12. Juni begeistert um 15.00 Uhr eine äußerst unterhaltsame Bühnenadaption des legendären TV-Kults »Spuk unterm Riesenrad« im NaturTheater Bad Elster! Dieses gruselig-komödiantische Spektakel für die ganze Familie wird in einer Inszenierung von Olaf Becker für Kinder ab 3 Jahren direkt ein Riesenrad der Unterhaltung drehen! Hexe, Riese und Rumpelstilzchen: Das sind die drei neuen und ziemlich unheimlichen Spukfiguren, die Opa Kröger für seine Geisterbahn geholt hat und voller Stolz auf den Rummelplatz schleppt. Doch noch vor ihrem ersten Gruseldienst erwachen die drei mechanischen Holzfiguren plötzlich zum Leben! Grinsend tanzen sie frech unterm Riesenrad und bringen nicht nur den gesamten Rummelplatz durcheinander, sondern auch die Ferienzeit der Geschwister Keks und Umbo. Was für Schulferien! Als sich das Grusel-Trio dann auch noch auf einem Staubsauger reitend in die Lüfte erhebt und die Burg Kriebstein ansteuert, kommt die wilde Verfolgungsjagd so richtig in Fahrt. Welchen Plan führen die verzauberten Schurken nur im Schilde? Muss die Welt vor ihnen erzittern oder schaffen es Umbo und Keks, die drei Gespenster zu bannen und in die Geisterbahn zurückzuschicken? Auf geht‘s, der Spuk beginnt! In den Rollen dieses gespenstigen Trios sind die Publikumslieblinge Ulrike Mai als Hexe Emma, Jürgen Mai als Riese Otto und Volker Zack als Rumpelstilzchen zu erleben.

Abgerundet wird das frühlingshafte Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder unter www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER

Di 14.06. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»VERLEIHUNG DER GROSSEN ELSTER« Festveranstaltung

Mi 15.06. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»SÜDAFRIKA« Dia-Multivisionsschau von Sigrid Wolf-Feix (Hof)

  1. BRUNNENFEST BAD ELSTER
  2. – 19. Juni 2016

Fr 17.06. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»OLIMPIA!«

  1. Symphoniekonzert 2015/2016

(Vivaldi – Zach – Paganelli – Paisiello – Fux – Baston – Mysliveck – J.S. Bach)

Alexander Golde, Posaune & Fagott & Chalumeau & Sopranblockflöte & Cembalo (Bad Elster)

Chursächsische Philharmonie | GMD Florian Merz, Dirigent

Sa 18.06. | 20.00 Uhr | Musikpavillon am Badeplatz

»THE CELEBRATION – DIE MADONNA-TRIBUTE-SHOW!«

Popshow als Brunnenfest-Party!

So 19.06. | 15.30 Uhr | Musikpavillon am Badeplatz

TONY & PASCAL MARSHALL

Das große Schlagerfest zum Brunnenfestabschluss

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!