Plauen – (am) Ein 45-jähriger Kroate, der am 19. Januar Schmuck und Bargeld von einer 85-Jährigen ergaunerte, wobei er sich vorher als Kriminalbeamter ausgegeben hatte, wurde durch die Plauener Polizei ermittelt. Der Tat vorangegangen war ein Anruf des Mannes, in dem er sich als Kriminalpolizist vorstellte und der Geschädigten erklärte, dass ein Straftäter in deren Wohnung gewesen sei und nun ihre Wertgegenstände überprüft werden müssten. So gelangte der Betrüger kurz darauf in die Wohnung der Geschädigten in der Geschwister-Scholl-Straße und brachte die Rentnerin auf raffinierte Weise und unbemerkt um ihren Schmuck sowie Bargeld. Auf die Spur des Täters kamen die Polizisten durch die Bundespolizei sowie die bayrischen Kollegen. Diese teilten mit, einem Betrüger mit der bekannten Masche habhaft geworden zu sein. Bei der Überprüfung durch die Plauener Polizei (unter Mithilfe der Geschädigten) stellte sich dann heraus, dass es sich wohl um denselben Mann handelt. Der 45-Jährige wurde durch die bayrischen Kollegen in eine JVA in Bayern gebracht. Die Vorwürfe dort belaufen sich u. a. auf Raub, Amtsanmaßung und Betrug.Im Zusammenhang mit der Betrugsmasche „Falscher Kriminalbeamter“ bittet die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 weitere Geschädigte sich zu melden.

Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!