Werdau – (am) Im Rahmen der Ermittlungen und mit Unterstützung eines Hinweises durch die Bundespolizei wurde nun der mutmaßliche Graffiti-Sprayer, welcher (siehe Medieninformation 252) an bislang 47 Tatorten seine Tags hinterlassen hatte, überführt. Durch eine jüngst bekannte Personenbeschreibung konnte der 23-jährige Tatverdächtige am Dienstagvormittag am Bahnhof identifiziert werden. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde umfangreiches Graffiti-Zubehör sichergestellt. Der 23-Jährige räumte bislang knapp 100 Sachbeschädigungen (Tags) durch Graffiti ein. Er hatte in und um Werdau sowie in Leubnitz Häuserwände, Fahrzeuge, Bauwagen, Trafostationen, Zigarettenautomaten… sowie das Bahnhofsgebäude besprüht. Weitere 68 Tatorte konnten noch im Bereich Zwickau bekannt gemacht werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Der Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen aus der Dienststelle entlassen, ein Haftbefehl wurde nicht verhängt. Die Ermittlungen dauern an.Weitere Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03762/ 7020.

Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!