Audi-Kundenteams triumphieren in Deutschland und Italien
Miguel Molina erlebt Motorsport-Spektakel in Budapest
Jamie Green versteigert Rennanzug für den guten Zweck

Audi-Kundenteams feierten ein erfolgreiches Rennwochenende auf europäischer Motorsport-Bühne. Währenddessen gab Miguel Molina in Budapest eine Showeinlage zum Besten.

Audi Sport Italia siegreich beim Saisonauftakt in Monza

Erfolgreicher Saisonauftakt für Audi Sport Italia in der Italienischen GT-Meisterschaft. Marco Mapelli und Filipe Albuquerque gelang der Sieg im ersten Rennen am Samstag. Von Position drei gestartet, übernahm Schlussfahrer Mapelli nach starker Vorarbeit von Albuquerque im neuen Audi R8 LMS die Führung in Rennhälfte zwei. Nach einem spannenden Kampf in der Schlussphase des Rennens brachte Mapelli Rang eins mit einem knappen Vorsprung ins Ziel. Für Albuquerque war es ein besonderes Rennen: Der Portugiese startete erstmals 2009 mit Audi Sport Italia im Zeichen der Vier Ringe und feierte beim Auftakt in Monza mit dem neuen R8 LMS nach rund fünf Jahren seine Rückkehr.

Audi siegt auch beim zweiten Lauf in der VLNMit einer starken Leistung holten die Audi-Piloten Frank Stippler und Anders Fjordbach den Sieg beim zweiten Saisonrennen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Im Audi R8 LMS von Phoenix Racing bestätigte das Duo seine Dominanz vom Auftaktrennen und feierte bereits den zweiten Sieg in Folge. Mit einem beachtlichen Vorsprung von 57,8 Sekunden überquerten Stippler/Fjordbach die Ziellinie als erstes. In der Gesamtwertung liegen die beiden Phoenix-Piloten nun souverän auf dem ersten Rang.Audi-Piloten bleiben Tabellenführer im ADAC GT Masters Beim zweiten Saisonlauf des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring überzeugten Audi-Kundenteams in beiden Rennen. Im ersten Durchgang am Samstagnachmittag belegten Christopher Mies und Connor De Phillippi den zweiten Rang. Daniel Dobitsch und Edward Sandström komplettierten das Podium.Im zweiten Durchgang am Sonntag erkämpfte das Fahrer-Duo Mies/Phillippi nach einem Überholmanöver in der letzten Rennrunde einen wichtigen siebten Rang, um die Tabellenführung zu behaupten. Ebenfalls Grund zur Freude hatten Rahel Frey und Philip Geipel. Beim Heimspiel ihres Rennstalls Yaco Racing holten die beiden Piloten im Audi R8 LMS den zweiten Rang. Laurens Vanthoor und Florian Stoll machten den doppelten Podiumserfolg für Audi mit Platz drei perfekt.

Audi R8 LMS für guten Zweck unterwegs

Ein ungewöhnlich gestalteter Audi R8 LMS geht in diesem Jahr in der Rennserie DMV GTC an den Start. Rutronik hat vom Künstler Rudi Fielitz ein Art Car gestalten lassen. Als Distributor ist Rutronik das Bindeglied zwischen Kunden und Herstellern. Gemeinsam mit 46 Herstellern aus der Elektronikbranche entstand das Distribution Art Car. Der auffällige GT3-Rennwagen macht auf die Anliegen des Bundesverbandes Herzkranke Kinder e.V. aufmerksam. Eine Summe von 9.000 Euro ging an den gemeinnützigen Verband, während 25 herzkranke Kinder das erste Rennen des Distribution Art Cars auf dem Hockenheimring miterlebt haben. Tommy Tulpe und Fabian Plentz gewannen dort das Dunlop-60-Rennen in der DMV GTC.

B-Quik Racing in diesem Jahr mit zwei Audi R8 LMS

Das Team B-Quik Racing verdoppelt sein Aufgebot mit Audi. Bislang engagierte sich die Mannschaft von Teamchef und Einsatzfahrer Henk J. Kiks mit einem Audi R8 LMS in der Thailand Super Series (TSS). In diesem Jahr kehrt die Mannschaft mit zwei der deutschen GT3-Rennwagen in die Serie zurück und hat Daniel Bilski als zweiten Fahrer verpflichtet. Der Australier hat im Vorjahr die Amateurfahrerwertung im Audi R8 LMS Cup gewonnen. Die TSS beginnt in diesem Jahr am 19. bis 22. Mai auf dem Chang International Circuit im thailändischen Buriram.

André Lotterer wirbt in Brüssel für zweiten Saisonlauf

Medienvertreter in Belgien haben am Montag einen gemeinsamen Abend mit Rennfahrern aus der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC erlebt. André Lotterer besuchte für Audi das Dinner in der belgischen Hauptstadt Brüssel, um die Journalisten auf den nächsten Weltmeisterschaftslauf einzustimmen. Lotterer kehrt mit seinen Teamkollegen Marcel Fässler und Benoît Tréluyer als Vorjahressieger nach Spa zurück, wo am 7. Mai das zweite Saisonrennen ausgetragen wird.

Molina beim Motorsport-Spektakel in Budapest 

Beim NAGY FUTAM 2016 (Great Race) in Budapest präsentierte sich Audi-Pilot Miguel Molina den ungarischen Motorsport-Fans aus nächster Nähe. Der Spanier deutete während einiger Showeinlagen an, was er mit seinem RS 5 DTM zu leisten imstande ist. Molina ließ den 460-PS-starken Motor seines Dienstfahrzeuges in den Straßen der ungarischen Hauptstadt immer wieder aufheulen und sorgte mit viel Qualm und durchdrehenden Reifen für große Begeisterung unter den Zuschauern. Das vom Hungaroring ausgetragene Groß-Event lockte hunderttausende Schaulustige an die Uferpromenade der Donau. Der Audi-Werksfahrer kehrt bereits im September zurück nach Budapest – dann unter Wettkampfbedingungen für das vorletzte DTM-Rennen der Saison.

Mike Rockenfeller trifft Ingenieure von morgen

Abwechslungsreicher Tag bei Schaeffler: Mike Rockenfeller besuchte gestern die Schaeffler Motorsport Academy in Herzogenaurach. Der Audi-Werkspilot tauschte sich mit Fans und Alumni der Formula Student aus und schrieb fleißig Autogramme. Den Ingenieuren der Zukunft stand „Rocky“, der seit der DTM-Saison 2012 in den Schaeffler-Farben fährt und ein Jahr später DTM-Champion wurde, bei einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort.

Rennanzug von Jamie Green wird versteigert

Bieten für den guten Zweck: Audi Sport-Partner Hoffman Group versteigert vom 2. bis 12. Mai bei „eBay für Charity“ einen signierten Rennanzug von Jamie Green zugunsten der firmeneigenen Stiftung. Die Hoffmann Group Foundation unterstützt Einrichtungen, die die Entwicklung benachteiligter und traumatisierter Kinder und Jugendlicher fördern. Jamie Green sorgt seit drei Jahren in der DTM im Orange des Werkzeugspezialisten für Furore. 2015 beendete er die Saison als bester Audi-Pilot.

Audi Sport TT Cup wird noch internationalerDer Audi Sport TT Cup 2016 öffnet sich für weitere Märkte. In diesem Jahr gehen im Audi-Markenpokal nicht nur 16 permanente Starter aus elf Ländern ins Rennen, sondern auch Gastfahrer aus weiteren Nationen. Dafür stehen an jedem Rennwochenende vier Cup-Autos zur Verfügung, die von weltweiten Audi Sport-Händlern mit rennsporterfahrenen Piloten besetzt werden können. Hinzu kommen bei allen Läufen jeweils vier wechselnde Prominente und Journalisten. Ziel ist es, den Audi Sport TT Cup noch internationaler zu positionieren.

Nachgefragt bei … Jamie Green

Audi-Pilot Jamie Green im Interview über seine Erwartungen für die DTM-Saison 2016, seine Ziele für den Saisonauftakt in Hockenheim in der kommenden Woche und die bevorstehende Geburt seines dritten Kindes.

Die neue DTM-Saison beginnt am kommenden Wochenende? Sind Sie schon aufgeregt oder ist es „Business as usual“?

Ein bisschen von beidem. Ich fahre schon viele Jahre in der DTM, deswegen ist die Situation für mich nicht neu. Aber der Saisonauftakt ist immer aufregend, weil man nach der langen Winterpause noch nicht weiß, wo man von der Leistung her steht.

Die Regelmacher der DTM haben viel getan, um das Starterfeld ausgeglichen zu gestalten. Was können die Fans erwarten?

Ich denke, dass die Marken mehr durchgemischt werden. Im vergangenen Jahr sind manche Rennen wegen der Verteilung der Zusatzgewichte von einem Hersteller dominiert worden. Bei anderen Rennen hat dann ein anderer von der Gewichtsverteilung profitiert. Ich glaube, dass sich in diesem Jahr das Kräfteverhältnis nicht mehr so stark von Rennen zu Rennen verschieben wird.

Es gab weitere Regeländerungen für diese Saison. Welche Auswirkungen zum Beispiel wird die Limitierung der DRS-Einsätze haben?

Das Problem in der Vergangenheit war, dass die Verfolger das ganze Rennen über das DRS einsetzen konnten, um am Vordermann zu bleiben. Das machte es schwer, sich abzusetzen. Die Limitierung macht es nun fairer.

Themenwechsel. Sie erwarten gerade Ihr drittes Kind. Gibt es hier etwas Neues?

Ich bereite mich intensiv auf den Saisonauftakt vor, habe aber die ganze Zeit die bevorstehende Geburt im Hinterkopf. Bei meinen ersten Kindern war ich bei der Geburt dabei. Diesmal fällt der Stichtag jedoch auf das Hockenheimwochenende. Wir hoffen, dass es vielleicht doch schon etwas früher passiert. Falls nicht, ist der Plan jedoch, dass ich in Hockenheim bleibe.

Was ist das Ziel für den Saisonauftakt?

Im vergangenen Jahr habe ich das erste und das letzte Rennen in Hockenheim gewonnen. Es wäre toll, wenn ich daran anknüpfen könnte.

Termine der nächsten Woche03.05. Köln (D), Pressekonferenz 24-Stunden-Rennen Nürburgring03.–04.05. Fuji (J), 2. Lauf Super GT05.–07.05. Spa (B), 2. Lauf WEC06.–08.05. Hockenheim (D), 1. und 2. Lauf DTM06.–07.05. Zandvoort (NL), 4. Lauf International Endurance Series, 12h-Rennen06.–08.05. Perth (AUS), 3. Lauf Australische GT-Meisterschaft07.–08.05. Brands Hatch (GB), 2. Lauf Blancpain GT Series Sprint Cup07.–08.05. Brands Hatch (GB), 2. Lauf Blancpain GT Sports Club07.–08.05. Falperra (E), 3. Lauf Spanische Berg-Meisterschaft07.–08.05. Brands Hatch (GB), 2. Lauf GT Cup Championship

Quelle: Audi Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!