Ort: Leipzig-Plagwitz, Weißenfelser StraßeZeit: 29.04.2016, 04:24 Uhr

Polizeibeamte erhielten Freitag Früh Kenntnis über den Brand eines Mehrfamilienhauses. Eine Hausbewohnerin hatte Polizei und Feuerwehr informiert. Der Dachstuhl brannte in voller Ausdehnung. Als die Beamten wenig später am Ereignisort eintrafen und absperrten, waren die Löscharbeiten der Kameraden dreier Wehren – Haupt-, West- und Südwestwache – mit sieben Fahrzeugen bereits im Gange. 17 Hausbewohner mussten in Sicherheit gebracht werden; verletzt wurde niemand. Sie wurden vorübergehend in einem Bus der Leipziger Verkehrsbetriebe untergebracht. Durch herabstürzende Gebäudeteile wurden auf der Straße stehende Fahrzeuge beschädigt. Zur Brandursache haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge brach der Brand im Spitzboden aus, der später in sich zusammenbrach und damit das Betreten des Dachgeschosses unmöglich machte. Somit können die Brandursachenermittler erst am Montag ihre Arbeit im Haus, auf der Suche nach der Brandursache, aufnehmen. Demnach ist auch noch die genaue Schadenshöhe unklar. Aufgrund des Brandes und der Löscharbeiten sind derzeit sämtliche Wohnungen des Mehrfamilienhauses nicht bewohnbar. Die Bewohner fanden jedoch Herberge bei Verwandten und Bekannten. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!