Am 30. April 1991 gegen 14 Uhr endete mit einem pinkfarbenen 1.1er Kombi die über 33-jährige Fertigung des Trabants. Im Beisein des damaligen sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf und unter großer Anteilnahme der Presse rollte dieser Trabant direkt aus der Montagehalle ins Zwickauer Automobilmuseum, dem heutigen August Horch Museum. Wurde der Endverbraucherpreis (EVP) für den Trabant mit Polomotor zunächst noch mit 19.865 Mark (Ost) festgelegt, musste dieser nach der Öffnung der Märkte schnell auf 7.000 DM (West) oder noch niedriger korrigiert werden.

Um an dieses Ereignis nach 25 Jahren noch einmal zu erinnern und es zu würdigen, wird der Letzte seiner Art am 30. April und 01. Mai noch einmal im Museum zu bestaunen sein. Geöffnet ist von 9:30 bis 17 Uhr.

Quelle: August Horch Museum

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!