Ereigniszeit: 27.04.2016Tatort: Annaberg-Buchholz

In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages vollstreckte die Staatsan-waltschaft Chemnitz gemeinsam mit Beamten des Operativen Abwehrzentrums und der Bereitschaftspolizei vier Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Chemnitz gegen vier Tatverdächtige und einen Haftbefehl wegen Verdachts der schweren Brandstiftung gem. § 306a StGB.Den zwei Männern (30, 19 Jahre) und zwei Frauen (36, 29 Jahre) aus dem Bereich Annaberg-Buchholz wird vorgeworfen, am 26.12.2015 insgesamt vier Molotowcocktails gegen die Giebelfront eines als Asylbewerberunterkunft in Schlettau, OT Dörfel vorgesehenen Objekts geworfen zu haben. Im Gebäude hielten sich zum Tatzeitpunkt zwei Personen des Wachschutzpersonals auf, die jedoch nicht verletzt wurden. Es entstand Sachschaden.Die beiden Frauen ebenso der 19-jährige Heranwachsende waren bis dato noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Der 30-jährige Tatverdächtige, gegen den sich auch der Haftbefehl richtete, ist vor dem Jahr 2012 bereits mit mehreren Delikten der Allgemeinkriminalität auffällig gewesen.Bei der Durchsuchung der Objekte wurden diverse Beweismittel, u.a. das Tat-fahrzeug, Computertechnik, Mobiltelefone, Speichermedien, u.a. beschlag-nahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle;  Staatsanwaltschaft Chemnitz/OAZ

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!