Tote Frau aus Elsterflutbecken identifiziert

Tote Frau aus Elsterflutbecken identifiziert

Durch die Polizei konnte die am 21.04.2016 im Elsterflutbecken im Bereich der Leipziger Hans-Driesch-Straße gefundene Leiche als die 43-jährige portugiesische Staatsangehörige Maria D. identifiziert werden. Die Verstorbene hielt sich seit mehreren Jahren in Leipzig auf, wobei sie seit längerem über keinen festen Wohnsitz verfügte.

In der Gesamtschau der bisher vorliegenden Ermittlungsergebnisse ist von einem Tötungsdelikt auszugehen.Die Polizei hat zur Aufklärung des Verbrechens die Soko “Brücke” gebildet.

Die Sonderkommission bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mitdem Tötungsdelikt stehen könnten? Wer kannte die Verstorbene und kann zu ihr Angaben machen? Wer hat wann und wo die Verstorbene in Leipzig gesehen oder kann Angaben zu ihren Aufenthaltsorten machen?

Hinweise richten Sie bitte an die Kriminalpolizei Leipzig, Soko „Brücke“ unter der Telefonnummer 0341-966 42727 oder jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: Staatsanwaltschaft Leipzig und  Polizeidirektion Leipzig

Schlimme Auseinandersetzung

Schlimme Auseinandersetzung

Ort: Leipzig, OT Volkmarsdorf, Wurzner StraßeZeit: 25.04.2016, 12:25 Uhr

Zwei Freunde (21, 23) fuhren mit ihren Fahrrädern die Bautzmannstraße in Richtung Wurzner Straße. Hier standen drei Personen auf dem Fußweg. Der 23-jährige Radfahrer fuhr etwas schneller. Die drei männlichen Personen betraten die Straße. Der 21-Jährige machte auf sich aufmerksam, indem er die Fahrradklingel benutzte. Unterschiedliche Darstellungen sagen aus, dass der 21-Jährige auf den Fußweg gefahren sein soll. Daraufhin kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten, wobei der 21-Jährige beleidigt wurde. Dieser zeigte in seiner ersten Reaktion den Stinkefinger. Daraufhin riss einer der drei Fußgänger den 21-Jährigen vom Fahrrad und brachte diesen zu Boden. Der 21-Jährige stand wieder auf und wurde von zwei, der drei beteiligten Fußgänger an der Oberbekleidung gepackt und langsam in Richtung der Fahrbahn, wo der fließende Verkehr weiterrollte, gedrückt. Dabei schlug der 21-Jährige mit dem Hinterkopf an ein vorbeifahrendes, vermutlich orangefarbenes Pritschenfahrzeug. Der Fahrer dieses Fahrzeuges hatte diesen Aufprall nicht bemerkt und fuhr weiter. Der dritte Fußgänger nahm einen Pflasterstein auf und warf ihn dann in Richtung des 21-Jährigen. Dieser konnte dem Stein ausweichen. Der Stein traf aber einen vorbeifahrenden VW Passat eines 28-jährigen Fahrzeugführers, der sofort anhielt und die Polizei rief. Daraufhin flüchteten die drei Fußgänger augenblicklich. Durch mehrere Zeugen konnte eine sehr gute Personenbeschreibung abgegeben werden, so dass die Polizei eine sofortige Tatortbereichsfahndung einleitete und die drei Fußgänger an einer Straßenbahnhaltestelle stellen konnte. Bei den drei Tatverdächtigen handelte es sich um einen 27-, 26- und 25-Jährigen. Alle Drei wurden umgehend in die Polizeidirektion Leipzig gebracht, wo die weiteren Ermittlungen noch laufen. Der 21-jährige Radfahrer wurde durch einen Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen gebracht. Seine Jacke, Brille und sein Fahrrad wurden beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 900 Euro. Der Schaden am VW Passat beträgt ca. 500 Euro. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Verkehrsgeschehen Zwickauer Land

Verkehrsgeschehen Zwickauer Land

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfall auf winterglatter Fahrbahn

Langenbernsdorf – (am) Auf winterglatter Fahrbahn verlor am Montag, gegen 7:25 Uhr eine Ford-Fahrerin (30) in einer Kurve auf der Teichwolframsdorfer Straße die Gewalt über ihr Fahrzeug. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beträgt ca. 8.000 Euro.

Kleinkraftradfahrer verletzt

Crimmitschau – (am) Zu einem Unfall mit einem verletzten 18-Jährigen kam es am Montag, gegen 15:55 Uhr auf der Kreuzung Leipziger Straße/Gabelsberger Straße. Dort wollte eine Kia-Fahrerin (28) von der Leipziger Straße nach links abbiegen und stieß dabei mit dem entgegenkommenden Kleinkraftrad (Fahrer 18) zusammen. Der junge Mann wurde verletzt und in das Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Auflieger blockiert Fahrbahn

Gersdorf – (am) Beim Ausfahren aus einem Firmengelände auf der Hauptstraße entkoppelte sich am Montagmorgen der Auflieger eines Sattelzuges. Der 53-jährige Fahrer war mit dem Gespann nach links abgebogen, wobei die Verankerung des Aufliegers riss und sich von der Zugmaschine löste. Folglich kippte der Anhänger um und lag quer auf der Fahrbahn. Er musste schließlich mittels Kran geborgen werden. Dadurch blieben die Benedixstraße und Hoferstraße für ca. eine Stunde voll gesperrt. An Sattelzugmaschine und Fahrbahn entstanden ca. 700 Euro Schaden.

Quelle: PD Zwickau

Hund stranguliert

Hund stranguliert

Ort: Parthenstein, OT Pomßen, Belgershainer StraßeZeit: 17.04.2016, gegen 12:00 Uhr

Ein Spaziergänger machte Sonntagmittag einen grausigen Fund: Er fand in einem Wäldchen zwischen Pomßen, Köhra und Belgershain einen an einer Leine an einem Baum strangulierten Hund. Bei diesem handelt es sich um einen ca. 1 bis 2 Jahre alten Mischlingshund/Riesenschnauzer. Der Mann informierte sofort die Polizei. Beamte ermitteln jetzt aufgrund einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz.Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und/oder Hinweise zum Halter des Hundes geben können, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Marvin Kirchhöfer sorgt mit über 600 PS und 10.000 U/min für Formel 1-Feeling am Sachsenring

Marvin Kirchhöfer sorgt mit über 600 PS und 10.000 U/min für Formel 1-Feeling am Sachsenring

ADAC Sachsen-Pilot Marvin Kirchhöfer nutzt die Kulisse des ADAC GT Masters-Events vom 29. April bis 1. Mai um sein sportliches Programm 2016 auf besonders spektakuläre Weise vorzustellen.Deutschlands einzige Nachwuchshoffnung in der GP2 Series ist seinem Ziel Formel 1 wieder einen entscheidenden Schritt näher gekommen und wird dieses Jahr im Rahmen der Formel-1-WM ins Lenkrad greifen. Für seine Fans und Partner wird das Leipziger Ausnahmetalent seinen 2016er Boliden aus der GP2-Series präsentieren und als Highlight am Samstag ab 14.35 Uhr sogar einige Demo-Runden auf dem Sachsenring absolvieren. Im Anschluss steht Kirchhöfer bei der „Meet the Drivers“ Autogrammstunde ab 15.00 Uhr im Fahrerlager vor der ADAC Hospitality für Autogrammwünsche zur Verfügung.Der mit einem 612 PS V8-Aggregat befeuerte Formel-Rennwagen wiegt nur etwa 600 Kg und dürfte mit diesem eindrucksvollen Leistungsgewicht zu den spektakulärsten Fahrzeugen zählen, welches den 3,645 km langen Traditionskurs je umrundet hat.Marvin Kirchhöfer ist Lizenznehmer des ADAC Sachsen und hat auf seiner Karriereleiter zahlreiche ADAC-Nachwuchsserien erfolgreich durchlaufen. In seiner Karriere gewann der ehemalige Förderpilot der ADAC Stiftung Sport u.a. das ADAC Kart Masters, die DKM als höchstes deutsches Kartsportprädikat, das ADAC Formel Masters und den ATS Formel 3 Cup. In den beiden vergangenen Jahren belegte Kirchhöfer in der GP3-Series jeweils den dritten Gesamtrang.Weitere Information zu Marvin Kirchhöfer: www.marvin-kirchhoefer.com .

Quelle: ADAC Sachsen e.V.