Am Donnerstag, den 21. April 2016, fand eine weitere Demonstration, inklusive Kundgebung, des LEGIDA e.V. im Leipziger Zentrum statt. Die Veranstalter hatten erneut ihre Route beginnend vom Richard-Wagner-Platz aus geplant. Weiter sollte es über den westlichen Ring bis zum Neuen Rathaus und von dort über den Martin-Luther-Ring bis zum Roßplatz gehen. Danach lief der Demonstrationszug nach rechts bis zur Windmühlenstraße Ecke Peterssteinweg und endete hier vor der Stadtbibliothek.Auf Seiten des Gegenprotestes wurden insgesamt drei Gegendemonstrationen angemeldet, die sich an der Hainspitze, an der Thomaskirche und am Wilhelm-Leuschner-Platz sammelten.Im Rahmen des Polizeieinsatzes wurden mit Stand 21:30 Uhr insgesamt 11 Straftaten bekannt. Diese lassen sich wie folgt aufschlüsseln: 1 x Androhung von Straftaten in Form einer Bombendrohung auf demRichard-Wagner-Platz 1 x Beleidigung (von Seiten „NoLegida“) 1 x Verstoß gegen das Versammlungsgesetz (Verstoß gegen das Ver-mummungsverbot von Seiten „NoLegida“) 5 x Widerstand gegen Polizeibeamte 1 x Verstoß gegen § 86a StGB 2 x Körperverletzung (wechselseitig)Für den Einsatz wurden die eigenen Kräfte der Polizeidirektion Leipzig durch Beamtinnen und Beamte der Bereitschaftspolizei und des Polizeiverwaltungsamtes unterstützt. (KG)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!